Mentaltraining – Selbstbestimmt durch die Kraft der Gedanken

Mentaltraining – Selbstbestimmt durch die Kraft der Gedanken

Von Mag. Birgit Madya Ahlfeld- Ehrmann

Zumeist beschäftigen wir uns mit dem, was wir nicht wollen.

Auf die Frage: „Was möchtest du in Deinem Leben verwirklichen?“ antworten 75 % der Befragten, dass sie nicht krank werden, nicht alleine oder nicht arm leben wollen ...

Unser Unbewusstes speichert aber alles, was wir ihm senden.

Die negativen Botschaften werden ungefiltert aufgenommen und umgesetzt.

So werden häufig ungewünschte Ziele, wie eben „krank, allein und arm“ manifestiert.

Lies hier die Möglichkeiten über Mentaltraining und mache zwei Übungen dazu.

Wie können wir uns die Kraft unserer Gedanken nutzbar machen?

Je nachdem, wohin wir unsere Aufmerksamkeit richten, erzeugen wir eine andere Realität. Dies können wir uns zunutze machen und unsere Gedanken für uns einsetzen.

Wissenschaftliche Forschungen beweisen, dass Menschen, die sich Ziele setzen, um mehr als 20 % erfolgreicher sind, als Menschen ohne Ziele.

Die Mentaltechnik, sich das vorzustellen, was wir wirklich erreichen wollen, wird auch im sportlichen Bereich oder als unterstützende Maßnahme in der medizinischen Rehabilitation eingesetzt. Diese Fähigkeit zu trainieren nennt man: Mentaltraining.

Übung Mentaltraining: Kreatives Visualisieren

Ich lade dich ein, die Technik des „kreativen Visualisierens“ auszuprobieren.

So geht sie:

1. Schritt - Zielbild wählen

  • Du wählst ein Zielbild, das in deinem derzeitigen Vorstellungsrahmen möglich ist und dennoch eine gewisse Spannung bietet.
  • Schreibe es in positiven Form auf. Z.B.: „Ich habe viele gute Freunde und Freundinnen." (statt: Ich will nicht allein sein.)
  • Dann überprüfe dein Zielbild mit folgender Schlüsselfrage: Wenn du dein Ziel jetzt sofort, in dieser Minute erhalten könntest, würdest du es annehmen?
  • Wenn du diese Frage mit „Ja“ beantworten kannst, ist die Wahl des Ziels klar.

Nun arbeite die Details deines Zieles aus, setze dabei optische, akustische und motorische Elemente ein und formuliere dein gewähltes Zielbild in der Ichform.

  • Auch angenehme Gefühle und Körperwahrnehmungen sollen mit dem Ziel verbunden sein. Z.B: „Ich habe viele gute Freunde und Freundinnen, mit denen ich viel Spaß habe, große Feste feiere und stundenlang diskutiere, tanze ... „

Dein Ziel steht in der Gegenwartsform, d.h. du visualisierst dein Ziel vor dem geistigen inneren Auge, so als ob du es bereits verwirklicht hättest.

  • Dies erzeugt kreative Spannung und den inneren „Antriebsmotor“ , der uns motiviert, uns zu engagieren und die Erreichung unseres Zieles unterstützt.
  • Den Weg, den die Verwirklichung des Zieles dabei nimmt, wird offen gelassen.

So können sich viele neue, ungeahnte Wege ergeben, wie ein Ziel umgesetzt werden kann. Wir gewinnen dabei Stärke und unsere Schöpferkraft zurück.

Denn unsere Arbeitshypothese im Mentaltraining lautet: Deine Gedanken erschaffen Deine WELT! Du bist, was du denkst!

„Unsere größte Angst ist nicht, dass wir klein und unbedeutend sind. Unsere größte Angst ist, dass wir kraftvoller und strahlender sind, als wir es uns je zu träumen gewagt hätten.“ Nelson Mandela

2. Schritt - Speichern

Dann entspanne dich, lege dir sanfte angenehme Musik auf und sieh  eine kreative Szene mit Deinem Zielbild vor deinem geistigen inneren Auge.

Dies wiederhole über einen längeren Zeitraum (Z.B: 7 Wochen lang, mit der dem Buch beigefügten Visionsreise oder unserer maßgeschneiderten CD)

Damit gibst du deinem Unterbewussten Zeit, das Ziel zu spielerisch zu speichern und umzusetzen.

Hier findest du noch eine Visualisierungsreise bei Youtube: 

Visualisierung von Delfintrinaing mit Mag. Birgit Ahlfeld-Ehrmann

Delphintraining in der Praxis – Termine

Das DELPHIN Jahres- und Ausbildungstraining (DLT) verbindet in 4 Trainingseinheiten die Schlüsselthemen eines erfüllten und selbstbestimmten Lebens zu einem persönlichen Entwicklungs- und Ausbildungsprogramm über den Zeitraum ca. eines Jahres.

Die 4 Module umfassen jeweils 2 Wochenenden im Abstand von ca. 2 Monaten, freitags 19.00 bis sonntags 16.00 Uhr.

Delphintraining: Was steckt dahinter?

Das Delphinjahrestraining kann der Delphinsprung in Ihrem Leben sein. Es ist vergleichbar mit einem Fitnessprogramm für Ihre Psyche. Schritt für Schritt erhalten Sie Anregungen und Unterstützung, um Erfolge im persönlichen und beruflichen Leben zu erzielen.

Sie werden Kraft, Vertrauen und das notwendige Wissen erhalten, um das Spiel des Lebens innerlich und äußerlich erfüllt zu spielen.

Zielsetzung: 

  • Fähigkeiten zu erwerben, um mein Leben nach eigenen Vorstellungen und selbstbestimmt neu zu gestalten
  • Wissen und Erfahrungen darüber zu erlangen, wie ich mein schöpferisches Potential erkennen, nutzen und erweitern kann
  • Lebensfreude, Autonomie, Selbstbewusstsein und Lebenskompetenz wieder zu entdecken und zu erlangen
  • Die Kunst zu erlernen, selbstbestimmt zu leben
Mentaltraining - Imagefilm von Delfintrinaing mit Mag. Birgit Ahlfeld-Ehrmann

Informationsabende Delphintraining

  • am 27.6., 
  • 18.7.,
  • 12.9. und
  • 30.9. 

jeweils um 19.00 Uhr

Wo: Center Cervantesg. 5/5,1140 Wien(U 3 Hütteldorferstrasse)

Termine Delphintraining

Methodisch basiert das Training auf einem weiten Spektrum unterschiedlicher psychologischer Schulen und verbindet Elemente aus Wissenschaft und Erziehung. Es vermittelt präzise Information und Hintergrundwissen über mentales Training und kreativer Visualisierung.

11.-13.10. und 18.-20.10.19 - KREATIONEN UND VISIONEN: Die Kraft der Gedanken
24.11.+ 29.11. - 1.12.19 - BEZIEHUNGEN ERFÜLLT LEBEN
14.-16.2. und 21.-23.2.2020 - SELBSTBESTIMMUNG/SELBSTWERT
15.-17.5.+ 22.-24.5.2020 - KOMMUNIKATION

Transformation einschränkender Glaubensprogramme

Es gilt, die unbewussten Blockaden, unsere alten Glaubenssätze aufzuschlüsseln, sie Stück für Stück zu vergegenwärtigen, zu integrieren und los zu lassen.

Dazu unterstützen uns unsere 3 Bewusstseinsebenen.

Unsere 3 Bewusstseinsebenen

  1. Das Bewusste
  2. Das Unbewusste
  3. Das Überbewusste


1. Das Bewusste

steuert unser Lebensschiff. Es ist unser aktiver Verstand. In diesem Bewusstseinszustand gestalten wir unseren Alltag.

Wir nehmen wahr, unterscheiden und lösen analytisch unsere Probleme. Ist der Verstand Diener des Überbewussten, fühlen wir uns verbunden und im Einklang.

Wir folgen dann klar und einfach unserem Lebensweg. Ist die Verbindung gering und unklar, fühlen wir uns ausgepowert, geschwächt, überdrüssig und unzufrieden.

Das Bewusste unterstützt die Manifestation unserer Zielbilder, je klarer und konkreter sie sind.

2. Das Unbewusste

nimmt alles auf, was wir denken und setzt es um. Es hat an sich keine eigene Entscheidungskraft.

Hier werden alle unsere Gedanken gespeichert, erfreuliche Lebensereignisse, sowie Schocks, die uns bis heute einschränken können. 

Das Unterbewusste bewegt sich viel langsamer als das Bewusste. Es kann als Boot symbolisiert werden, das entweder vollen Kurs voraussegelt oder auf Grund läuft, je nachdem, wohin der Steuermann es segelt.

3. Das Überbewusste

ist unsere Verbindung zum Ganzen, zum Kosmos. Wir alle tragen in uns einen heilen, unverletzten Teil, der uns auch bei „Nacht“ geleitet.

Viele Traditionen nennen dies Seele, andere höheres Selbst, göttliches Bewusstsein, wahres Wesen  ...

Vergleichbar mit einem Radargerät führt es uns auch in schweren Lebensphasen weiter und ermöglicht uns Hilfe, wenn wir der inneren Stimme lauschen.

Sind alle 3 Bewusstseinszustände im Einklang, erleben wir uns als gesund, frisch, mutig und lebensfroh.

Ist das Überbewusste der Chef und unser Verstand der Ausführer, so können Visionen aus dem Kollektiv durch unser Bewusstsein umgesetzt und ins Unterbewusste emotional verankert werden.

„Ob du glaubst, du kannst es, oder ob du glaubst du kannst es nicht - du hast immer recht.„ Henry Ford

Übung Mentaltraining: Hinterfrage deine Glaubenssätze

Wir können nun beginnen, unsere alten Glaubenssätze zu hinterfragen:

Sendest du z.B. den einschränkenden Glaubenssatz: “Ich kann nicht.“ an dein Unbewusstes, wird dies umgesetzt.

Wichtig ist es, diesen Satz nicht zu unterdrücken, sondern sich ihn liebevoll einzugestehen, anzunehmen und dann zu transformieren:

So denkst du etwa: “Das kann ich bestimmt nicht!“

Nimm Dir Zeit und schreibe diesen Satz sowie sein Gegenteil auf. Z.B.:

Statt dem: "Ich kann nicht ..."

  • O, doch! Heute erlebe ich meinen Durchbruch.
  • Natürlich, ich habe genug Kraft.
  • Ich habe Mut, das habe ich schon oft bewiesen.

Dann lass dir Zeit, um den negativen Glaubenssatz anzunehmen und mit deiner Lebenserfahrung und Lebensgeschichte zu verbinden.

  • Erlebe dabei die mit diesem Muster verbundenen Gefühle, benütze deine Stimme, schreie, stampfe, fühle die Lähmung, die Angst ...
  • Drücke deine Gefühle aus, laufe, singe, tanze und verändere Deinen Bewusstseinszustand.
  • Darauf wähle eine neue Einstellung Z.B.: Heute erlebe ich einen Durchbruch! Heute schaffe ich ...!

Allein das andere Denken über ein Problem kann schon der erste Schritt  sein in Richtung auf dein neu gewähltes Ziel.

So reinigt sich unser Unbewusstes, bis wir den neuen Lösungsansatz wirklich in uns verankert haben!

„Die Zukunft gehört jenen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben. „ Eleonore Roosevelt

Mental fit ein Leben lang

Im Buch „Mental fit ein Leben lang“ werden die Grundlagen vermittelt, wie wir unsere Herzenswünsche erinnern, formulieren, visualisieren und manifestieren.

Es ist eine Einführung in das kreative Denken. Eine Einladung an dich, dein Potential rück zu erinnern und es vermehrt zu leben.

Dieses Buch ist ein Handbuch. Es lädt dich zum Lesen und Üben ein. Am Ende jedes Moduls sind Lernspielaufgaben, die dich für eine Woche lang begleiten.

Einige Visionsreisen befinden sich in schriftlicher Form im Buch, so dass du sie dir selbst auf Kassette sprechen und sie mit deiner Stimme hören kannst.

Alle 7 Übungen für das vorgeschlagene Siebenwochenprogramm findest du auf der CD, die dieses Buch wunderbar ergänzt. Auch das Lesen alleine bringt dir viele Einsichten.

Dieses Buch ist in sieben Module aufgeteilt. (Zu jedem Modul gibt es Lernspielaufgaben, Übungen und eine Visionsreise.)

Die Einleitung führt dich in die Arbeitshypothese des kreativen Denkens ein, du erfährst, dass unsere Gedanken kreativ sind und unsere Wirklichkeit erschaffen. Du erhältst eine Einführung in die Grundlagen der kreativen Lebensgestaltung und lernst, wie deine inneren Gedanken und deine äußeren Erlebnisse zusammenhängen.

Das erste Modul lädt dich zu einer ersten Bestandsaufnahme deiner Lebenssituation ein und zu einer Analyse deines letzten Jahres. Du wirst unterstützt, verschiedene Lebensbereiche von dir zu betrachten und festzustellen, in welchen Bereichen du neue Visionen benötigst. Dabei sammelst du erste Ideen und Inspirationen, welche Visionen für dich bedeutsam sind.

Im zweiten Modul erhältst du Informationen über die drei Arten von Gedanken und wie sie zusammenspielen. Die Basisprogramme werden gesammelt und von dir ausgewählt. Du lernst primäre und sekundäre Ziele kennen. Und du schreibst die Liste deiner Herzenswünsche und lernst die Sprache der Schöpfung kennen. Schließlich wählst du sechs Visionen und findest deine siebente Übungsvision für dich.

Im dritten Modul erhältst du detaillierte Informationen über unsere drei
Bewusstseinsebenen: das Bewusste, das Unbewusste und das Überbewusste. Dabei lernst du, wie Bewusstes und Unbewusstes zusammenspielen. Während du hilfreiche und einschränkende Glaubensprogramme aufspürst, erfährst du, wie diese auf uns wirken.

Im vierten Modul wird dir das Landkartenmodell vorgestellt: Wie jeder Mensch in seiner Welt lebt und seine Erlebnisse interpretiert. Du erfährst, wie unsere Sinne unsere Wahrnehmung beeinflussen und lernst verschiedene Wahrnehmungsfilter kennen und erkennst, wie diese unsere Wirklichkeit verzerren.

Im fünften Modul erfährst du mehr über den aktiven und passiven Weg, Visionen umzusetzen und lernst sie zu kombinieren. du erfährst mehr über die Annehmen- und Korrekturtechnik. Das Korrekturprinzip unterstützt dich, aus Fehlern zu lernen und Rückschläge in Kraftquellen zu verwandeln.

Im sechsten Modul lernst du die Bedeutung und Wirkung des Überbewussten kennen. Du erfährst, wie du durch die Gegenwartsübungen in Verbindung zum Überbewussten treten kannst. Verzeihen und Loslassen unterstützt dich dabei. In diesem Modul erfährst du mehr über die linke und rechte Gehirnhälfte und wie du diese beiden Seiten in Einklang bringen kannst.

Im siebenten Modul wird das Prinzip der Anerkennung geübt und im Anerkennungsspiel vertieft. Du lernst das Abschließen und Feiern von offenen Zyklen und erfährst mehr über dein Lebenspotential. Du stellst dir vor, wie du in einem Jahr rückblickend dich selbst bei dem Erreichen dieser Zielvisionen beobachtest und sie mit Genuss und Freude umgesetzt hast.
Schließlich feiern wir das Abschließen dieser Lektüre.

Unser Buch gibt es auch in Englisch „MENTALLY FIT FOREVER“

Buchtipps


Kontakt

Delphin Institut
Mag. Birgit M. Ahlfeld- Ehrmann
Tel.: 02233/35 493
www.delphintraining.at

Mag. Birgit M. Ahlfeld- Ehrmann ist Leiterin des Delphininstitutes für Mental und Entspannungstechniken, Managementtrainerin und Psychotherapeutin in freier Praxis. Sie arbeitet seit 12 Jahren als Seminarleiterin und Ausbildnerin und lebt in Preßbaum/N.Ö.

#Übung #Mentaltraining: Kreatives #Visualisieren von #Delphintraining
#Mentaltraining - #Selbstbestimmt durch die #Kraft der #Gedanken
#Transformation einschränkender #Gedankenmodelle - #Delphintraining von Mag. Birgit Ahlfeld

Bilderverzeichnis

Hinterlasse einen Kommentar: