Die Suche nach der Freude im Leben

Auf der Suche nach der Freude im Leben (Monika Ernst)

Von Monika Ernst

«Das Leben ist das mit den Farben und der Freude und nicht das mit dem Grau und dem Ärger.»

Ja, so sollte es sein, so wünschen wir es uns alle. Doch für viele sieht die Realität ganz anders aus. Da ist nicht viel übrig geblieben von Lebensfreude, Leichtigkeit und Liebe.

Stattdessen herrschen Frust, Stress und Druck vor.

Im Spagat zwischen Job, Familie, Haus und Garten, sozialen Verpflichtungen und der Erhaltung der körperlichen Fitness bleibt kaum noch Zeit für den Genuss.

Ja, und so kommt es, dass wir unsere knapp bemessene Freizeit optimieren.

Wir wollen dann bitteschön ein Höchstmass an Spass und Freude erleben. Und dafür gibt es keine Grenzen: Je höher, schneller, weiter, lauter und schriller, desto besser. Denn wir wollen ja was erleben! Wir wollen etwas zu erzählen haben!

Und wir wollen uns so richtig spüren, uns lebendig fühlen.

Wo ist in deinem Alltag die Freude?

Wir lassen uns bespaßen und in Szene setzen: Durch inszenierte Abenteuerurlaube, extreme Hobbies, ausgelassene Parties, schnelle Autos und teure Designerklamotten. Und wenn dafür das Geld nicht reicht, dann tauchen wir ab in die bunte Schweinwelt des TV.

Wir versuchen mit allen Mitteln, unseren Spaß und unsere Freude im Leben zu bekommen, um

  • die Leere in uns zu stopfen,
  • der Stumpfheit einen Glanz zu verleihen und
  • die Traurigkeit zu betäuben.

Und das mag auch für einen Moment gelingen. Dann fühlen wir uns grossartig. Allerdings zu dem Preis, dass wir danach noch tiefer im Sumpf unseres Alltages versinken. Und beim nächsten Mal muss es noch mehr von allem sein, da vieles schon wieder Gewohnheit geworden ist.

Oder wir verbiegen uns, tun Dinge, die wir eigentlich nicht möchten. Denn wir brauchen die Anerkennung und «Liebe» anderer Menschen, um ein wenig Freude empfinden zu können.

Zusammengefasst tun wir also alles, um uns Freude zu kaufen oder sie von anderen Menschen zu bekommen. Doch das bringt die folgende Problematik mit sich:

Wir

  • sind abhängig von anderen Menschen oder Dingen
  • geben die Verantwortung für uns und unser Leben ab
  • werden zum Spielball der äußeren Umstände
  • tun Dinge nicht, weil wir es wirklich wollen, sondern «um zu ...», um etwas zu bekommen
  • Die Freude ist nicht von Dauer, sondern an etwas gekoppelt
  • Unsere Freude kommt nicht von innen heraus, sondern ist nur oberflächlich und damit flüchtig

Oft sehe ich Menschen und wenn ich ihnen in die Augen schaue, ist da niemand zu Hause. Sie haben sich selbst verlassen. Sie sind irgendwo ganz anders, auf der Suche nach der Freude.

Blume des Lebens - Clubbereich

Hole dir unseren kostenfreien SinnesLetter!

Monat für Monat ein Thema in knackigem E-Mail-Format.

Zum Nachdenken und Umdenken.

Eva Laspas

Kommen Sie zur Leserschaft unserer Festival der Sinne-Familie

Einmal pro Monat kostenfrei das Monatsthema in mundgerechten Happen, sinnvolle Termine und eine ganz besondere Überraschung per pdf - exklusiv für Sie.

Erkennst du dich wieder?

Stell Dir einmal die folgende Frage: «Wer bist du, wenn alles im Aussen wegbricht?»

  • Was bleibt Dir dann noch?
  • Dies ist der Zeitpunkt, nach innen zu gehen.
  • Kannst du die Stille aushalten?
  • Wer bist du, wenn du alleine bist?
  • Wenn niemand dich bewundert, dir Anerkennung und Liebe gibt?
  • Wenn nichts im Aussen ist, aus dem du Freude ziehen kannst?
  • Wie fühlst du dich jetzt?
  • Kannst du dich überhaupt noch fühlen?

Entdeckst du hinter der Leere, der Traurigkeit und der Dumpfheit in dir noch etwas anderes?

Aus meiner Erfahrung wohnt die wahre, die tiefe und dauerhafte Freude tief in uns drin. Nur wir haben es vergessen während unserer Jagd im Außen.

Unsere innere Freude ist betäubt, übertönt, unterdrückt.

Sie ist leise und still. Und sie ist auch laut und überschäumend. Sie möchte wieder von uns entdeckt werden. Doch wir haben vergessen, wie das geht.

Ich zeige dir hier Wege, wie du deine Freude wiederentdecken und dich mit ihr verbinden kannst:

Geh in die Stille

Nur in der Stille kannst du hören, was in dir ist.

Solange du zu sehr vom Aussen abgelenkt bist, hörst du dir selber nicht zu.

Du

  • hast alles in dir, du kannst dich nur nicht mehr erinnern.
  • kommst aus der Quelle, aus dem Licht und der Liebe. Und all das ist in dir.
  • kannst es fühlen, wenn du dich dir selbst wieder zuwendest.

Ich empfehle dir für den Anfang geführte Meditationen, die dich wieder zu dir bringen.

Du kannst auch einen Spaziergang in die Natur machen. Und dich dort wieder verbinden, mit allem was ist.

Nimm die Wunder des Lebens in jeder Pflanze und jedem Tier wahr.

Und genau so ein Wunder bist auch du.

Übernimm Verantwortung für dich und dein Leben

Hör auf, die Schuld für deine Situation an anderen Menschen oder den äusseren Umständen festzumachen.

Alles, was du im Außen erlebst, ist ein Spiegel deiner Gedanken und Gefühle. Niemand hat Schuld, auch du nicht! Indem du die Verantwortung für dich und dein Leben zu dir zurücknimmst, fließt dir deine Schöpfermacht wieder zu. Nur aus der Annahme dessen, was ist, und der Übernahme der Verantwortung dafür, kannst du etwas verändern.

Also beginne heute damit.

Setz dich an einen stillen Ort, vielleicht magst du dazu eine schöne Musik hören. Atme dreimal tief ein und stell dir dabei vor, wie dir deine Eigenverantwortung und deine Schöpfermacht zufliessen. Fülle über deinen Atem deinen ganzen Körper damit aus.

Meine Meditationen helfen dir dabei.

Fühle deine Gefühle

Gefühle sind zum fühlen da.

Wieviel Aufmerksamkeit gibst du ihnen?

Bist du bereit, all deine Gefühle als deine Schöpfung, die du mit deinen Gedanken selber erschaffen hast, anzunehmen?

Kannst du dich ihnen hingeben, auch den scheinbar unangenehmen, und sie annehmend durchfühlen?

Du kannst ein Gefühl nicht loslassen oder wegmachen.

Du kannst ihm nur all deine Aufmerksamkeit und Annahme schenken, um es wieder in den Fluss zu bringen.

Sobald deine Gefühle wieder anfangen zu fliessen, verlieren sie ihre Macht über dich und steuern nicht mehr aus dem Unbewussten dein Verhalten.

Gefühle sind deine Freunde. Denn oft verbergen sich hinter ihnen Botschaften für dich. So kannst du über das annehmende Fühlen deiner Gefühle alte, nicht mehr dienliche Glaubenssätze erkennen. Diese alten Glaubenssätze haben dir einst geholfen, aber heute blockieren sie dich häufig und rauben dir deine Freiheit und Freude. Nur wenn du sie erkennst, kannst du sie auch umwandeln.

Heile dein Schattenkind

Dein Schattenkind ist dein inneres, verletztes Kind.

Dieses Kind wünscht sich nichts mehr, als deine Aufmerksamkeit und Liebe. Dein Schattenkind vereint all deine alten, nicht mehr dienlichen Glaubenssätze, Muster, Strategien und Verletzungen.

Solange du dich nicht um dein Schattenkind kümmerst, ist es in deinem Unterbewusstsein sehr aktiv und übernimmt, speziell in emotionalen oder druckvollen Situationen, die Macht über dich. Du kannst nicht mehr als Erwachsener entscheiden und handeln, sondern bist diesem verletzten Anteil in dir ausgeliefert.

Beginnst du dich nun deinem Schattenkind zuzuwenden, so kann es Stück für Stück Vertrauen zu dir fassen. Wenn es merkt, dass du nun die Verantwortung übernimmst und für es sorgst, wird es heilen können und somit den Weg in ein selbstbestimmtes Leben voller Freude für dich freigeben.

Zu diesem Beitrag haben wir dir im 

Festival der Sinne-Club die Audios 

sowie das Arbeitsblatt 

Aktiviere dein Sonnenkind

Dein Sonnenkind vereint all das in dir, was dir früher Freude bereitet hat.

Es ist der selbstbewusste, fröhliche Anteil, der dich stärkt.

In deinem Sonnenkind sind all die freudigen Erlebnisse deiner Kindheit sowie Werte und Stärken gespeichert, die du damals von deinen Erziehungsberechtigten und Vorbildern übernommen hast.

Wenn du dich nun immer mehr ganz bewusst mit diesem Anteil verbindest, so wirst du die Freude dieses Kindes wieder spüren und ausleben können.

So lernst du, dich wertzuschätzen

Beginne, Dich selber wertzuschätzen und zu lieben für das, was du bist und was dich ausmacht.

Sobald du beginnst, dich so anzunehmen und zu lieben wie du bist, wirst du natürlicherweise wieder Freude empfinden.

Die ganz ursprüngliche Freude über dein Sein.

Hör auf, dich zu verurteilen. Verzeihe dir alle vermeintlichen Fehler, die du gemacht hast. Du bist perfekt, und du hast es zu jeder Zeit so gut gemacht, wie du konntest!

Deshalb verzeihe dir von Herzen alles, mit dem du nicht im Frieden bist. Vergebung ist die Voraussetzung dafür, dass du dich annehmen und schliesslich auch wieder lieben kannst. Du bist genau so gewollt, wie du bist.

Alles gehört dazu: Deine Schwäche und deine Stärke. Deine Liebe und dein Hass. Dein Annehmen und dein Geben. Dein Lautes und dein Leises. Deine Freude und deine Trauer. Nur wenn du alles in dir zulässt, bist du ganz. Hör auf zu bewerten, vergebe dir und liebe dich für das, was du bist.

Wie du dein Gehirn zu einer mächtigen Schaltzentrale für dein Leben machst, liest du auf unserer Themeninsel: Gehirn: Schaltzentrale für dein Leben

Triff eine Entscheidung für ein Leben in Freude

Achte auf Deine

  • Gedanken, denn sie werden Worte.
  • Worte, denn sie werden Handlungen.
  • Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
  • Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
  • deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.“

(aus dem Talmud)

Alles fängt mit einem Gedanken an.

Auch die größten Erfindungen und Errungenschaften der Menschheit waren am Anfang nichts anderes als ein Gedanke im Kopf eines Menschen.

Nutze diese Macht bewusst und triff eine neue Entscheidung!

Entscheide dich für ein Leben in Freude!

Es braucht deine klare Entscheidung tief aus deinem Herzen heraus! Denn diese Entscheidung hat eine hohe Energie und wird entsprechend Situationen, Dinge und Menschen in dein Leben ziehen, die diese Entscheidung unterstützen.

Solange du dich nicht entschieden hast, sendest du keine klaren Signale aus.

Wenn du selber nicht weisst, wo du hingehst, wie willst du dann dein Ziel erreichen?

Die drei Ebenen der Freude

Deswegen: Triff auf allen Ebenen deines Seins diese kraftvolle Entscheidung für ein Leben in Freude:

Spirituelle Ebene: Aus deiner Seele heraus, im Vertrauen, dass die höheren Energien dich dabei unterstützen werden. Besonders kraftvoll wird diese Entscheidung, wenn du sie in einem meditativen Zustand der absoluten Entspannung triffst und sie mit einer Farbe, die vor deinem inneren Auge zu dieser Entscheidung auftaucht, unterlegst. Stell dir vor, wie du in dieser deiner Farbe badest und wie sie in jede Zelle deines Köpers fliesst und dich von innen heraus zum Strahlen bringt.

Emotionale Ebene: Hole dir zu dieser Entscheidung das entsprechende Gefühl der Freude dazu und fühle es in deinem ganzen Körper. Genau so, als wäre deine Entscheidung schon Wirklichkeit geworden. Versetze dich emotional in die grösste Freude, die du dir vorstellen kannst und lasse sie durch deinen gesamten Körper fließen. Untermale diese Freude, wenn du magst, mit deinem Lieblingslied.

Mentale Ebene: Sag dir mit deinem Verstand immer wieder, wie eine Affirmation, deine neue Entscheidung für die Freude vor. Morgens, mittags abends, nachts wenn du aufwachst. Wiederhole sie so oft wie möglich, denn steter Tropfen höhlt den Stein. Vergiss diese Entscheidung nie wieder!

Physische Ebene: Schreib dir deine Entscheidung auf Zettel und verteile sie in deiner Wohnung, in deinem Portemonnaie, als Lesezeichen in deinen Büchern. Überall dort, wo du oft hinschaust, darf deine neue Entscheidung stehen. Und tu jetzt etwas, was dir Freude bereitet. Verbinde dich mit deinem Sonnenkind: Was hast du damals als Kind so gerne gemacht? Geh schaukeln, hüpfe in Laubhaufen, schlage Purzelbäume, geh einen grossen Eisbecher essen, mache laute Musik an und tanze. Egal was, aber aktiviere jetzt deine Freude über deinen physischen Körper!

Richte dich auf die Freude aus

All deine Gedanken, Gefühle und Handlungen richten sich jetzt auf diese neue Entscheidung aus.

Du hast nun eine sehr kraftvolle, neue Entscheidung für Deine Freude getroffen.

Ab heute richte all Deine Gedanken, Gefühle und Taten auf diese Entscheidung aus. Erinnere dich immer wieder daran und hauche dieser Entscheidung Leben ein. Integriere sie in deinen Alltag. Richte deine Gedanken so aus, dass sie freudvoll werden. Hole dir das Gefühl der Freude immer wieder durch dein aktives Fühlen in dein Leben. Und tue Dinge für dich, die dich mit Freude erfüllen.

Sei aber auch milde mit dir, wenn es dir mal nicht gut geht. Dann verurteile dich nicht dafür, sondern fühle dieses Gefühl annehmend, damit es wieder leichter werden und die Macht über dich verlieren kann.

Eva Laspas, Herausgeberin

Hast du es schon bemerkt?

Wir verzichten bewusst auf nervige blinkende Banner von Drittanbietern. Wir freuen uns daher, wenn du von unseren Partnern kaufst, unsere eigenen Bücher bestellst oder solche, die wir am Ende der Artikel empfehlen. Und wie lieeeben es, wenn du uns weiter empfiehlst. Vielen Dank und Namaste. 😉

Du bist ein mächtiges Schöpferwesen, erinnere dich wieder daran und setzte diese Macht zu deinem Wohle ein. Alles, was du dir aus der Tiefe deiner Seele wünschst und was du dir vorstellen kannst, kann wirklich werden. Du kannst gar nicht nicht erschaffen! Solange du aber unbewusst bleibst und keine klare Entscheidung triffst, wirst du dir nicht das Leben erschaffen, was du dir wünschst.

Nutze diese Schöpfermacht ab heute für dich, und nicht mehr gegen dich! Nutze sie für dein Leben in Freude. Es ist möglich, alles ist möglich!

Kontakt

Monika Ernst

Tel.: + 41 (0)79 950 00 52

https://monika-ernst.ch

Gratis Aufbruchsgespräch

Die 3 #Ebenen der Freude (Pin)
Heile dein #Schattenkind und aktiviere dein #Sonnenkind (Pin)
Wo ist in deinem #Alltag die #Freude (Pin)

Bilderverzeichnis

  • Die-3-Ebenen-der-Freude-festivaldersinne-onlinemagazin: pexels
  • Schattenkind-Sonnenkind-Freude-festivaldersinne-onlinemagazin: pexels
  • Wo-ist-in-deinem-Alltag-die-Freude-festivaldersinne-onlinemagazin: pexels
  • Auf der Suche nach der Freude im Leben (Monika Ernst): pexels

Hinterlasse einen Kommentar: