Natursalz aus Österreich

Spannende Aspekte rund um unsere Themeninsel "Natursalz" 

Natursalz ist Leben!

Schon vor Jahrtausenden wussten die Menschen um die Notwendigkeit von Salz.

Bis ins Industriezeitalter hatte Salz einen sehr hohen Stellenwert in der Bevölkerung, was unzählige Riten und Bräuche beweisen.

Aber auch viele Redewendungen drücken klar die Lebensnotwendigkeit des Salzes aus: „Das Salz in der Suppe nicht zu haben“ sagt aus, dass etwas Essentielles fehlt.

Die starke Verbundenheit zu einer Person oder Sache wird in dem Spruch „Wie das Salz zur Suppe“ ausgedrückt.

Salz in der Ernährung ist unsere natürliche Sicht, was Salz für uns bedeutet. Doch Salz ist nicht gleich Salz und wirkt daher auch nicht gleich gesund. Täglich Gutes für das Wohlbefinden ohne aufwendige Maßnahmen kann mit der Verwendung von Natursalz in der Küche getan werden.

Bild @ Helene Skoric

Viele Menschen denken, Salz sei nur ein Würzmittel, jedoch ist es seit Jahrtausenden ein bewährtes Heilmittel. Natursalz, unraffiniert, ungebleicht und ohne künstliche Zusätze wie Jodid und Rieselhilfe, wirkt Wunder bei unterschiedlichsten Beschwerden.

Bild @ Bildrechte beim Autor

Kaum ein Urstoff hat eine solch lange Geschichte und Tradition wie das Salz. Lesen Sie mehr über Geschichte, Verwendung, Heilmittel und Ernährung und einen Auszug aus dem Buch…

Bild @ Bildrechte beim Autor

Die Wirkung der Solebäder bei unterschiedlichsten Beschwerden ist seit Jahrtausenden bekannt. Solebäder beeinflussen das vegetative Nervensystem, sorgen für Entspannung bei psychischen Erschöpfungszuständen, regen Entschlackung und Durchblutung an, stärken das Immunsystem und dienen der Revitalisierung der Haut.

Bild @ Bildrechte beim Autor

Natursalz: Positive Auswirkung aufs Leben

Die Gesamtheit des Natursalzes ergeben die positiven Auswirkungen für unser Leben. Mit der Veränderung des Salzes wird die Ganzheitlichkeit zerstört, und es wirkt aggressiv. Herkömmliches Speisesalz schmeckt sehr scharf, Natursalz hat einen milden Geschmack.

Das angebotene Speisesalz wird jodiert, obwohl es mittlerweile längst wissenschaftlich Nachweise über die schädlichen Nebenwirkungen gibt. Durch zuviel Jod können  Allergien hervorgerufen werden (Buchempfehlung: „Jod-Krank“ von Dagmar Braunschweig-Pauli, ISBN 3-926253-58-4).

Um die Rieselfähigkeit zu erhöhen, werden dem Speisesalz chemische Stoffe hinzugefügt, wie z. B.: Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, E-Nummern oder Aluminiumhydroxid. Letzteres lagert sich in unseren Gehirnwindungen ab, was die Gedächtnisleistung beeinträchtigt. Es ist auch in vielen Impfstoffen enthalten. Dieses Schwermetall löst sich z. B. auch aus den Getränkedosen oder Konservendosen. 

Übergewicht durch Salzüberschuss

Die Menschen leiden heutzutage eigentlich an Salzarmut. Sie sind Natriumchlorid überbelastet und ihr Elektrolythaushalt ist nicht in Ordnung. Über unsere Nahrung nehmen wir täglich um ein Vielfaches mehr auf als der Körper verarbeiten kann.


Somit verbleibt viel Salz im Körper, das er aber auch recht rasch loswerden will. Für den Abbau hat er sich zwei Strategien zurechtgelegt: In erster Linie schützt er sich durch Hydratisierung und in zweiter Linie durch Kristallisation. 

Bei der Hydratisierung wird das überschüssige Salz in körpereigenem Wasser gebunden, wodurch unnützes Wassergewebe (Übergewicht) entsteht.

Der nächste Schritt ist die Kristallisation, wenn der Körper kein eigenes Wasser mehr für die Einlagerung zur Verfügung hat. Die Ablagerung der Kristalle erfolgt in Gelenken und auf Knochen. Im schlechtesten Falle verbindet sich Natriumchlorid mit tierischer Aminosäure und die Folge sind z. B. Nierensteine, Gallensteine oder Verkalkung. In der Dunkelfeldmikroskopie kann man die Lebendigkeit des Blutes und den Aufbau dieser Kristallisation erkennen.

Naturkristallsalz belastet den Körper nicht, denn natürliche Prozesse regulieren sich von selbst.

Bitte beachten Sie, dass in vielen gekauften Lebensmitteln (Wurst, Käse, Brot, Konserven, Fertigprodukten, Gebäck, ja auch in Keksen!) jodiertes Speisesalz als Gewürz- oder  Konservierungsmittel - teilweise versteckt - vorhanden ist.

TIPP: Bei Verwendung von Konserven, Gefrorenen und dergleichen mit Naturkristallsalz salzen, damit Leben in die Speisen kommt.

Das österreichische Natursalz ist wieder 2020 erhältlich. Genaues lesen Sie hier auf dieser Seite!

Bilderverzeichnis

  • Natursalz – Titelbild: minree

Kennst du schon unseren monatlichen SinnesLetter?