8 Anzeichen für einen überfüllten Darm – Darmgesundheit

8 Anzeichen für einen überfüllten Darm

 

Dass der Sitz unserer Gesundheit im Darm liegt, ist ja schon länger bekannt.

Wir wollen uns jeden Tag frisch und gesund fühlen, und wir wollen vor allem nicht altern.

„Die Realität sieht allerdings anders aus und wir fühlen uns einfach – na, scheiße.“

In seinem Buch „Alles scheiße!?“, schreibt Dr. med. Adrian Schulte über die Ursachen von Darmproblemen.

Er stellt uns sein zehn Tage Fitnessprogramm zur Darmreinigung vor, damit wir wieder frisch und voller Elan unser Leben genießen können.

Obwohl ich mir als Drogistin und ehemalige TCM-Ernährungsberaterin diese Dinge bewusst waren, ich regelmäßig wöchentlich Basenbäder zur Entgiftung mache und auch zwei Mal im Jahr mit einer Teekur den Körper entgifte, war mir des Ausmaßes der „Darmgeschichte“ nicht zu 100 % klar.

Multivitamin A-Z

Holen Sie sich den Energiekick! Vit4ever Multivitamin A-Z ist ein hochdosiertes Multivitamin Präparat, welches aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Antioxidantien & Aminosäuren besteht.

​Amazon-Affiliatelink

 

Der Darm ist unser Schlüssel zur Gesundheit

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Banner auf Pinterest pinnen. dsgvo-gerecht.

Im Dünndarm treffen wir 80 % unseres Immunsystems an.

Er ist ca. 6m lang und das Essen braucht im Normalfall ca. 2 Std., bis es durch den Dünndarm hindurch ist.

Während dieser zwei Stunden wird der Nahrungsbrei aufgeschlüsselt und seine Bestandteile dem Organismus zugeführt. Je größer die Nahrungsbestandteile, desto schwerer tut sich der Dünndarm, Nährstoffe zu ziehen.

Der Dickdarm beginnt am rechten Unterbauch, geht dann hinauf bis zum rechten Rippenbogen, verläuft dann als Querdarm hinüber zum linken Rippenboden und mit einer leichten S-Kurve hinunter in den linken Unterbauch.

Er hat eine normale Passagezeit von ca. 15 Stunden. Seine normale Arbeit besteht darin, aus dem Speisebrei Wasser zu entziehen, den Nahrungsbrei einzudicken.

Wenn der Dickdarm von oben keine passende Nahrung bekommt – und zwar schon im Mund begonnenes richtig vorbereitete Nahrung, dann befinden sich im Speisebrei noch größere Nahrungsmittelbestandteile.

Diese lassen bakterielle Prozesse entstehen, es fault oder gärt. Von hier kommt der üble Geruch.

Von hier kommen aber auch Giftstoffe, die unseren Organismus belasten. Sie können Entzündungen und andere Krankheiten bis hin zum Krebs bewirken.

Durch diese Gärprozesse verliert unser Dickdarm über die Jahre an Spannkraft, und dann braucht er noch länger für seine Arbeit. Und es gärt noch länger. Die sprichwörtliche Katze, die sich in den Schwanz beißt.

 

Der Bauch wird immer größer

Ein großer Bauch stört.

Frauen, die Kinder geboren haben, kennen das. Es wird mit jedem cm mühsamer.

Es fängt damit an, dass das Hemd oder die Bluse enger werden und das Sakko nicht mehr passt.

Der Bauch wächst langsam Tag für Tag vor sich hin.

Meistens nehmen wir diese Spannung gar nicht mehr wahr, denn sie ist ein jahrelanger Prozess. Schließlich stört uns der Bauch beim Sport oder auch beim Schuhe binden.

Wir können nicht mehr auf den Bauch legen und fühlen uns unwohl. Es ist Zeit, dass das Kind geboren wird.

Doch im Falle eines aufgeblähten Darms wird die Sache nicht durch eine Geburt besser.

Wenn nicht irgendwann etwas verändert wird, dann wachsen die Probleme mit dem Bauch mit.

Freuen Sie sich nicht zu früh: Auch wenn Sie keinen ausladenden Bauch haben, können Sie einen überdehnten Darm haben.

Darmreinigung ist in jedem Fall ab 40 Jahren zu empfehlen.

 

Wie erkenne ich einen überbeanspruchten Darm?


Die Liste ist grundsätzlich lange.

Da schon Hippokrates sagte: „Das Übel sitzt im Darm.“, können wir davon ausgehen, dass nahezu alle Krankheiten im Darm ihren Ausgang genommen haben.

Und von dort sozusagen weitergewandert sind. Wie die Reihe der Dominosteine nieder rasselt, wenn der erste Stein fällt.

Wenn Sie den einen oder anderen Punkt für sich bejahe können, dann ist es Zeit für eine Darmreinigung.

Ihr Darm ist überbeansprucht, wenn u.a.:

  • Sie weniger als 1x Stuhl pro Tag haben
  • der Stuhl feucht ist und Sie viel WC-Papier brauchen
  • der Stuhl trocken ist und Sie Schwierigkeiten haben, ihn abzusetzen
  • Probleme mit den Hämorrhoiden haben
  • Sie schnarchen
  • Sie Hautunreinheiten oder trockene Haut haben
  • Sie husten oder sonst. Probleme mit der Lunge haben
  • Sie Probleme mit Herz, Mund und Magen haben

 

Nur ein dicker Bauch?

Die meisten Bäuche sind eine Mischung aus aufgeblasenen Darmschlingen, Gewebeflüssigkeit (Lymphe) und Fett, wobei das Fett dabei den geringsten Anteil ausmacht.

Die riesigen Darmschlingen stören die anderen Organe im Körper, die Gesundheit beginnt darunter zu leiden.

Die übermäßigen Darmschlingen im Körper stören besonders die Lunge und das Herz.

Sie setzen die Blase und die Gebärmutter unter Druck, und auch die Wirbelsäule bekommt ihren Teil ab.

Durch die Darmreinigung wird der Darm entlastet und kann wieder auf normale Größe schrumpfen.

Je größer der Darm wird, desto mehr verrutschen die Organe von ihrer herkömmlichen Stellung und dann wird es auch im Brustraum eng.

 

Störungen der Organe durch einen vergrößerten Darm

Wenn die Lunge keinen ausreichenden Platz mehr hat, wird die Einatmung behindert.

Die Folge ist eine flache Atmung, was dazu führt, dass die Belüftung und Sauerstoffaufnahme der Lunge behindert wird.

Hier bilden sich zusätzlich Abfallprodukte oder kurz genannt: Säuren.

Wenn das Herz also nicht ausreichend Platz hat, weil der große Oberbauch und ein vergrößerter Magen ständig auf das Herz drücken, können unterschiedliche Symptome auftreten:

  • Engegefühl in der Brust,
  • Angstzustände,
  • Kurzatmigkeit bis zur Atemnot,
  • starke Blutdruckschwankungen,
  • Schwindel und Hitzewallungen,
  • Pulsschwankungen,
  • Herzrasen und immer wieder
  • nächtliche Herzrhythmusstörungen.

Aber auch die Wirbelsäule bekommt ihren Teil ab. Man könnte sich jetzt fragen, was der Darm oder besser gesagt der dicke Bauch, mit einer Erkrankung der Wirbelsäule zu tun?

 

Der Bauch beeinflusst die Statik der Wirbelsäule, sodass sich die Haltung verändert.

 

Dr. med. Adrian Schulte: „Wenn wir durch den Bauch ständig eine nach vorn geneigte Haltung einnehmen, erhöhen wir den Druck auf die vorderen Bandscheibenpole, und es passiert, was beim kräftigen Biss in einen Hamburger gerne passiert: Das Fleisch flutscht heraus.“

 

Merkmale eines gesunden Darms:

  1. Der Bauchumfang wird kleiner,
  2. Sie brauchen wenig Toilettenpapier.
  3. Sie haben einen geformten Stuhl,
  4. die Stuhlfrequenz ist ein bis zweimal täglich.
  5. Sie haben wenig Winde,
  6. einen kleinen Bauch
  7. und keine Geruchsbelästigung.

 

Darmreinigung: Die Verdauung beginnt im Mund

Richtig zu kauen ist eine schwierige Aufgabe, wenn wir es nicht in der Kindheit gelernt haben.

In stressigen Zeiten, und das fängt schon in der Schule oder im Kindergarten an, ist meist keine Zeit, ausreichend zu kauen.

Durch den Gruppendruck werden schon ganz kleine Kinder dazu angeregt, das Essen möglichst hastig hinunter zu schlingen.

Auch schauen sich Kinder von ihren Eltern ab, wie diese essen.

Schlingen die Eltern das Essen hinunter, liegt die Chance bei 50 %, dass auch die Kinder ihr Essen hinunterschlingen.

Lesen Sie hier mehr über “Gesundheit beginnt im Mund“.

In meinem Buch “Ernährung nach den 5 Elementen für Einsteiger” finden Sie genau diese darmgesundheitsfördernden Richtlinien zu einem außergewöhnlichen Leben. Dazu gehört:

  • beim Essen nicht anders tun als bewusst essen
  • ausreichend kauen
  • Nicht über den Sättigungsgrad hinaus essen
  • nicht bei den Mahlzeiten trinken
  • ausreichend trinken
  • Tages- und jahreszeitliches Essen
  • U.a.m.

 

Entgiftung

Jeden Tag in der Früh: Den Körper abbürsten, das regt die Darmtätigkeit an.


Zum Thema Entgiftung über die Haut beschränkt sich Dr. med. Adrian Schulte über die Empfehlung von Saunagängen oder Dampfbädern.

Das ist schade.

Da ich das Thema Entgiftung jedoch als sehr wichtig erachte, habe ich mir das neueste Buch “Natürliches Entgiften“ von Alexandra Stross besorgt. Alexandra hat sich aus der eigenen Krankheitsgeschichte u.a. mit dem Thema „Darmreinigung von innen“ durch Einläufe, auseinandergesetzt.

 

Darmreinigung durch Darmspülung

Irrigatorset zur Darmspühlung, entlastet den Köper bei Migräne, Magenproblemen, etc.


Alexandra Stross schwört auf Basenbäder, Einläufe, Leberreinigung und weitere Wege der Reinigung.

Ich selber habe sie ausprobiert, nachdem ich ihr Buch gekauft und gelesen hatte und kann die Einläufe mittlerweile empfehlen. (Nachdem ich mich erst einmal überwunden hatte, aber so ist das mit allem, was neu ist …)

Schon nach dem ersten Durchgang, der ca. drei Wochen dauert, konnte ich eindeutig Verbesserungen feststellen.

Zur Zeit beschäftige ich mit mich der Nierenreinigung, danach mache ich die Leberreinigung nach Andreas Moritz.

Für den Einlauf besorgt man sich einen Irrigator . Im Buch „Natürliches Entgiften“ beschreibt Alexandra genau, wie wir die Darmreinigung mittels eines Irrigators durchführt können. Ihr Buch ist bei allen Reinigungsprozessen immer wieder eine gute mentale Unterstützung.

 

Basenbäder


Regelmäßige Basenbäder sind heutzutage unabdingbar. Ich bade seit 6 Jahren einmal in der Woche mindestens in einem Basenbad. Die Dauer dieses Basenbades wird mit mindestens 50 Minuten empfohlen, doch an je länger Sie in dem Bad verweilen, desto tiefer geht die Säuberung, ab 2 Stunden bis 3 Stunden werden schon die inneren Organe entgiftet.

Für das Basenbad brauchst du:

Probiere da einfach aus, was für dich ideal ist.

Wenn du regelmäßig Basenbäder machst, merkt sich dein Körper die Erleichterung und du spürst dann immer, wann du das nächste Bad brauchst.

 

Den Darm wieder aufmöbeln

Haben Sie nach dem vorgestellten Programm Ihren Darm und Körper entgiftet und gereinigt und auch das Kautraining läuft gut, dann empfiehlt sich mit einer guten Darmsanierung zu beginnen.

Im April vorigen Jahres habe ich Ihnen das Buch „ Darmgesundheit“ von Prof. Dr. Michaela Döll vorgestellt, wo sie über Probiotika und andere Nahrungsergänzungen schreibt, die die Darmflora wieder aufmöbeln.

Und einen weiteren Artikel über Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit finden Sie hier.

 

Buchtipps:


Alles Scheiße!?

Wenn der Darm zum Problem wird
Dr. med. Adrian Schulte
Scorpio
ISBN 978-3-95803-025-1


Natürliches Entgiften

Freiheit für Körper, Geist und Seele
Alexandra Stross
ISBN 978-1523301942


Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung

Andreas Moritz
Unimedica
ISBN 978-3944125442


Ernährung nach den 5 Elementen: Für Einsteiger

Eva Laspas
ISBN 978-3950159318

Bilderverzeichnis

  • 8 Anzeichen für einen überfüllten Darm: silviarita | pixabay

1Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar: