• Home  / 
  • Allgemein
  •  /  Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen Krebs

Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen Krebs

Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen Krebs

Jeden Tag entstehen in unserem Körper defekte Zellen, aus denen sich Tumore entwickeln können.

Was unterscheidet nun Krebszellen von gesunden Zellen?

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

​Liebst du es, zu reflektieren? Dein ​Leben zu analysieren und stetig zu verbessern?

​Lernst du gerne ​durch Vorbilder?

Damit du nicht ​selber in jedes Fettnäpfchen trittst?

​Dann hole dir jetzt das Buch "Lebe frei" und starte deine Lebensreise.

Zur Lesung auf Youtube.​

Taschenbuch: € 16,06 - Kindle Edition - für ​EBook-Reader​: € 9,90

Gesunde Zellen verbrennen Energie, Krebszellen verkehren – vereinfacht ausgedrückt – Zucker bzw. Kohlenhydrate zur Energiegewinnung.

Andersrum:

Krebszellen sind zwingend auf Zucker (Kohlenhydrate) für ihr Wachstum angewiesen, gesunde Zellen dagegen nicht.

 

Krebszellen aushungern

Diese Erkenntnis hat sich leider noch nicht überall durchgesetzt. Wäre der Gedanke, dass Krebspatienten durch eine andere Ernährung dem Krebs einfach die Grundlage entziehen könnten, verbreitet, könnte man ohne Kohlenhydrate sogar Tumorstammzellen, gegen die keine Chemo etwas bewirken kann, aushungern.

Zusätzlich stärkt ein optimiertes Immunsystem unsere natürliche Krebsabwehr.

Und was viele nicht wissen:

Wer seinen Selenspiegel im Blut verdoppelt, halbiert sein Krebsrisiko Risiko.

In seinem Buch „Schutz vor Krebs“ zeigt Dr. med. Michel Spitzbarth, wie wir mit einfachen Mitteln, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen, unser Immunsystem auf Vordermann bringen können: Damit wir langfristig gesund bleiben und Krebs keine Chance hat.

Entwickeln Sie mithilfe der Ratschläge in diesem Buch Ihr persönliches Sofortprogramm für ein starkes Immunsystem und eine stabile Gesundheit. Auch Krebspatienten erfahren, was sie abseits der Schulmedizin unternehmen können.

 

Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen KrebsNicht alles ist Statistik

Dr. med. Spitzbart: „Wissen Sie, welche Fälle mich in der Medizin am meisten interessiert? Da sind die Krankheitsgeschichten von denjenigen Menschen, die sich gegen die Behandlungsmethoden der etablierten Medizin entschieden haben und dennoch genesen sind.

Deren Fälle tauchen dann aber in keiner Statistik mehr auf.

Doch: Sind sie gestorben, weil sie unvernünftigerweise die Behandlung verweigert haben, oder genießen sie entgegen aller Annahmen weiterhin ihr Leben?

Darüber gibt es keine systematisch erfassten Berichte. Das gerade in der Krebstherapie die seriöse Medizin viel zu schnell an ihre Grenzen stößt, beweisen die vielen Fälle, in denen trotz Maximaltherapie alle Anstrengungen umsonst sind.

Dennoch gibt es Hoffnung.

Denn immer wieder gelingt es Patienten, dem Tod selbst in den hoffnungslosesten Fällen von der Schippe zu springen.

Nur von denen erfährt die evidenzbasierte Medizin nichts.

Aber könnten wir nicht gerade von diesen Patienten am meisten lernen?

Von denen, die scheinbar irgendetwas anders und richtig gemacht haben?

 

Sich wirksam gegen Krebs zu schützen

Krebs ist eine der Zivilisationskrankheiten unserer Zeit, geschürt durch

  • schlechte Ernährungsgewohnheiten,
  • Umweltgifte und vor allem durch
  • Stress.

Laut Einschätzung der WHO werden die Krebsneuerkrankungen bis 2030 noch einmal um 70 % steigen.

Eines steht fest:

Je älter wir werden, desto anfälliger werden wir dafür, dass sich eine Geschwulst bildet. Schließlich schlummert in uns allen Krebs. Wie alle lebenden Organismen produziert unser Körper täglich defekte Zellen, aus denen potentiellen Tumore entstehen können.

Das lehrt auch die Pathologie:

Bei vielen Obduktionen von Verstorbenen findet man zuvor unbekannte Krebsnester, die zu Lebzeiten vom Körper in Schach gehalten wurden und nicht die Todesursache waren.

 

Intaktes Immunsystem

Unser intaktes Abwehrsystem spürt diese Zellen auf und hindert sie daran, sich auszubreiten – indem es sie vernichtet und regelrecht auffrisst.

Ist unser Abwehrsystem jedoch dauerhaft etwa durch entsprechende Umwelteinflüsse oder Stress geschwächt, kann es passieren, dass es nicht mehr in der Lage ist, als Zell-Reparaturservice zu fungieren.

Ebenso problematisch sind chronische Entzündungen. Sie deuten auf ein Ungleichgewicht hin und können unsere natürlichen Krebskillerzellen schwächen.

Nach Einschätzungen von Experten der Weltgesundheitsorganisation könnten mindestens ein Drittel der Patienten vor Krebs bewahrt werden, wenn sie sich an die Empfehlungen für

  • mehr Sport,
  • Verzicht auf Zigaretten und
  • vernünftige Nahrung

halten würden.

Ein weiteres Drittel aller Krebsfälle könnte laut WHO K geheilt werden. Das stimmt – es ginge aber noch viel mehr! Dazu müsste sich jedoch generell etwas ändern.

 

Die Methode von Dr. Spitzbart

Doktor Spitzbart erzielt mit seiner Methode, die Abwehrkräfte des Körpers mit natürlichen Mitteln zu stärken, immense Erfolge. Im Buch „Schutz vor Krebs“ erklärt er, wie sie funktioniert.

Basierend auf seinen Erfahrungen und auch immer wieder anhand des aktuellen Forschungsstandes.

Das erste Kapitel beschäftigt sich mit der Entstehung von Krebs, um Ihnen zu zeigen, wo die Ursachen dieser Krankheit liegen, bei denen der viele denken, sie wären ihr hilflos ausgeliefert.

In Kapitel zwei und drei geht es darum, was Sie vorbeugend bzw. nachsorgend tun können, Ihr Immunsystem zu stärken.

Allem voran mit der richtigen Ernährung, in die Sie auch gezielt Nahrungsmittel einbauen können, die durch entsprechende Inhaltsstoffe einen wirkungsvollen Krebsschutzschild darstellen.

Daneben ist Bewegung und damit die Sauerstoffversorgung des Körpers ein wichtiges Thema.

Außerdem sollten Sie bestimmte Schadstoffe meiden und für ausreichende Entspannung sorgen.

 

Gedanken und Gefühle

Wie stark Ihre Gedanken und damit Ihre Gefühle und Ihr Körper zusammenspielen und dadurch die Gesundheit beeinflussen, beschreibt er dann im vierten und abschließenden Kapitel eingehend.

Denn die sogenannte Psychoneurobiologie, ein verhältnismäßig neuer Wissenschaftszweig, hat festgestellt, dass Gehirn und im System direkt miteinander kommunizieren.

Das eröffnet uns eine weitere großartige Möglichkeit, wirkungsvoll gegen Krebs vorzugehen und viel stärker noch als früher die eigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Anmerkung

Doktor Spitzbart rät seinen Patienten grundsätzlich nicht von einer herkömmlichen Behandlung ab. Wenn es ernst wird, sollte man alle Register ziehen. Wenn Sie sich allerdings aus welchen Gründen auch immer gegen eine Chemo entscheiden, haben Sie in ihm einen engen Verbündeten an Ihrer Seite.

Krebs muss – wie Sie sehen werden – kein Todesurteil sein, und jeder kann vorbeugen und damit die Weichen für ein gesünderes, glücklicheres und erfülltes Leben stellen. Auch bereits Betroffene haben eine Chance.

 

Über den Autor

Dr. med. Michel Spitzbart spezialisierte sich nach dem Medizinstudium in den USA und Deutschland auf präventive und orthomolekulare Medizin. Er behandelt ausschließlich mit natürlichen, essenziellen Substanzen.

Seine Praxis in Salzburg ist eine Anlaufstelle für Patienten aus der ganzen Welt, die auch unter psychischer und körperlicher Belastung gesund und leistungsfähig bleiben – oder es wieder werden – wollen. Dazu zählen auch Menschen, die an Krebserkrankungen leiden und ihre Heilung unterstützen sowie einer neue Erkrankung gezielt vorbeugen möchten.

Neben seiner Praxis vermittelt Dr. Spitzbart Wissen auch in Vorträgen, Seminaren und Büchern.

www.drspitzbart.de

 

Buchtipp:

Schutz vor Krebs
Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen
Dr. med. Michaels Spitzbarth
Verlag Scorpio
ISBN 978-3-95803-139-5

 

Bilderverzeichnis

  • Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen Krebs: Silviarita | pixabay
  • Methode Dr. Spitzbart: So schützen Sie sich wirksam gegen Krebs: Silviarita | pixabay

Hinterlasse einen Kommentar: