Das stille Denken ins Leben holen. Mit diesen 5 Schritten gehst du ALL-IN 

Das stille Denken bietet uns die Möglichkeit, tief in uns selbst einzutauchen und unseren Gedanken Raum zu geben. Sie birgt eine besondere Kraft, die uns dabei unterstützt, unseren Geist zu beruhigen, Klarheit zu finden und unsere Kreativität zu entfalten.

Sehnst du dich auch danach?

Die Stille ermöglicht es dir, deine innere Stimme zu hören und dich mit deinem wahren Wesen zu verbinden.

Gastbeitrag von Carmen Cornelia Haselwanter

Als ALL-IN Leadership Guide sind mir die Prinzipien der umfassenden Lebensführung wohl bekannt und deshalb weiß ich um die Wichtigkeit und Bedeutung der Stille. Damit ALL-IN zu gehen bedeutet, sich voll und ganz auf die Reise einzulassen, und die Stille als den nährenden Nährboden von Kraft und Energie in sich aufzunehmen.

Es ist eine wertvolle Erfahrung, die uns bereichert und unser Leben transformieren kann. Im Folgenden werde ich erläutern, wie wir die Kraft der Stille entdecken und nutzen können. Lasst uns dazu die Stille und seine Begebenheiten näher betrachten.

Wie funktioniert das stille Denken?

Das stille Denken geschieht jenseits der Worte und des inneren Dialogs. Es ist ein Zustand, in dem wir uns nicht von Gedanken mitreißen lassen, sondern sie beobachten, ohne uns in ihnen zu verlieren.

In diesem Moment können wir unsere Gedanken wie vorbeiziehende Wolken betrachten, ohne sie zu bewerten oder ihnen eine Bedeutung zuzuschreiben. Es ist ein Zustand des reinen Bewusstseins, in dem unser Geist offen ist für neue Einsichten und Inspirationen.


Links zu Büchern und Produktempfehlungen gehen zu Amazon bzw. digistore24 und bringen uns eine kleine Provision, wenn du dort kaufst. So können wir einige unserer Kosten decken. Vielen Dank für dein Verständnis.



Noch mehr Gedanken voller LebensSinn?

Dann hole dir unseren kostenfreien SinnesLetter! 

Mit zusätzlichen kostenfreien eBooks jedes Monat im Jahr 2024!

SinnesLetter - der Apfel der Erkenntnis - Ausschnitt

Was ist Stille wirklich?

Sie ist ...

  • mehr als nur das Fehlen von Geräuschen. Es ist ein Zustand des inneren Friedens und der tiefen Ruhe.
  • die Abwesenheit von Ablenkungen und die Möglichkeit, sich ganz auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren.
  • ein Raum, in dem wir uns mit unserer inneren Weisheit und unserem wahren Selbst verbinden können.
  • ein kostbares Geschenk, das es uns ermöglicht, unseren Geist zu beruhigen, unsere Gedanken zu klären und unsere Kreativität zu entfalten.
  • eine Quelle der Inspiration und ein Kompass auf unserem Weg zu einem erfüllten und bewussten Leben.

Was ist unter Raum der Stille zu verstehen?

Das ist ein innerer Zustand, in dem wir uns von äußeren Ablenkungen und Geräuschen lösen. Wir konzentrieren uns ganz auf unser inneres Sein.

Es ist ein Ort jenseits von Zeit und Raum, in dem wir uns mit unserer eigenen Essenz verbinden können. Hier finden wir Ruhe, Klarheit und tiefen Frieden.

Es ist der Ort, an dem unsere Gedanken zur Ruhe kommen und wir uns mit unserem wahren Selbst verbinden können.

Was tun, wenn der Geist weiterdenkt?

Es ist völlig normal, dass der Geist weiterdenkt, obwohl er still sein soll. Unser Verstand ist gewöhnt, ständig aktiv zu sein und Gedanken zu produzieren. Wenn der Geist in der Stille weiterdenkt, ist es wichtig, nicht gegen ihn anzukämpfen oder sich selbst dafür zu verurteilen.

Stattdessen können wir unseren Fokus sanft zurück zur Stille lenken, indem wir unsere Aufmerksamkeit auf unseren Atem oder ein bestimmtes Mantra lenken.

Mit der Zeit wird der Geist lernen, zur Ruhe zu kommen und dort verweilen.

Wie können wir unseren Geist an das stille Denken gewöhnen?

Um unseren Geist an das stille Denken zu gewöhnen, können wir verschiedene Techniken anwenden.

  • Eine Möglichkeit besteht darin, sich auf den Atem zu konzentrieren. Indem wir bewusst und tief atmen, lenken wir unsere Aufmerksamkeit weg von den Gedanken und hin zum gegenwärtigen Moment.
  • Eine andere Methode ist die Verwendung eines Mantras oder einer positiven Affirmation. Indem wir eine wiederholende Phrase leise in uns selbst wiederholen, beruhigen wir unseren Geist und führen ihn in die Stille.
  • Das Üben von Meditationen und Achtsamkeit kann ebenfalls helfen, unseren Geist in die Stille zu führen und dort zu verweilen.

Was lernen wir von der Stille?

Sie lehrt uns viele wertvolle Lektionen.

  • Sie lehrt uns, geduldig zu sein und den Moment zu akzeptieren, so wie er ist.
  • Sie erinnert uns daran, dass wir nicht ständig aktiv sein müssen, um etwas zu erreichen oder wertvoll zu sein.
  • In der Stille lernen wir, uns selbst zuzuhören und unserem inneren Kompass zu vertrauen. Wir erkennen, dass wir die Antworten, nach denen wir suchen, bereits in uns tragen.
  • Sie ermöglicht es uns auch, eine tiefere Verbindung mit anderen Menschen und der Natur herzustellen, da wir uns in diesem Raum der Stille auf einer tieferen Ebene begegnen können.

Warum fällt uns das stille Denken so schwer?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich Menschen mit dem stillen Denken unwohl fühlen. Oder warum es uns schwerfällt, die Stille zu akzeptieren:

1) Angst vor dem Alleinsein

Die Stille bringt oft das Gefühl von Alleinsein mit sich. In unserer Gesellschaft sind wir ständig umgeben von Menschen, Lärm und Aktivitäten.

Die Stille kann uns mit uns selbst konfrontieren und uns mit unseren eigenen Gedanken, Ängsten oder ungelösten Problemen konfrontieren. Das Gefühl von Alleinsein kann unangenehm sein und daher meiden manche Menschen die Stille.

2) Unsicherheit und Unbekanntes

Die Stille kann auch ein Gefühl der Unsicherheit hervorrufen, da wir nicht wissen, was uns erwartet, wenn wir uns auf sie einlassen. In der Stille haben wir keine äußeren Reize oder Ablenkungen, die uns ablenken oder uns Sicherheit geben. Das Unbekannte kann Angst auslösen und daher meiden manche Menschen bewusst die Stille.

3) Gewohntsein an ständige Stimulation

In unserer modernen Gesellschaft sind wir an ständige Reize und Ablenkungen gewöhnt. Wir sind umgeben von Technologie, Unterhaltung und Lärm. Die Stille kann als langweilig oder uninteressant erscheinen, da sie uns nicht die gewohnte Stimulation bietet. Das Fehlen von äußeren Reizen kann zu Unbehagen führen und dazu führen, dass wir die Stille meiden.

Wie können wir das stille Denken in unserem Leben willkommen heißen?

Um das stille Denken in unserem Leben willkommen zu heißen, können wir verschiedene Schritte unternehmen:

1) Achtsamkeit praktizieren

Durch die Praxis der Achtsamkeit können wir uns bewusster mit der Stille auseinandersetzen. Indem wir uns auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren und unsere Gedanken und Emotionen beobachten, können wir lernen, die Stille als eine Quelle der Ruhe und des Friedens zu akzeptieren.

2) Rituale der Stille schaffen

Wir können bewusst Rituale der Stille in unseren Alltag integrieren, wie beispielsweise Meditation, Yoga oder einfach nur ein paar Minuten des Innehaltens und der Reflexion. Indem wir diese Rituale regelmäßig praktizieren, geben wir der Stille Raum und Zeit, um sich in unserem Leben zu entfalten. 

3) Die Natur nutzen

Die Natur bietet eine wunderbare Möglichkeit, die Stille zu erleben. Indem wir Zeit in der Natur verbringen, können wir uns von äußeren Ablenkungen lösen und uns mit der Ruhe und Schönheit unserer Umgebung verbinden. Die Natur schafft einen Raum der Stille, der uns helfen kann, unsere Gedanken zur Ruhe zu bringen und in einen Zustand der Entspannung einzutauchen. Dazu bietet sich folgendes an:

Geht spazieren, macht einen Ausflug in den Wald oder setzt euch an einen ruhigen See. Lasst die Geräusche der Natur auf euch wirken und beobachtet die Schönheit Ihrer Umgebung. Die Natur hat eine beruhigende Wirkung auf unseren Geist und hilft uns dabei, unsere Gedanken zu ordnen und neue Inspiration zu finden.

4) Führen eines Tagebuches

Das Schreiben ist eine kraftvolle Methode, um unsere stillen Gedanken zu erfassen und unsere Kreativität zu entfachen. Dies funktioniert wie folgend:

  • Halte die jeweiligen Gedanken, Ideen und Beobachtungen fest.
  • Schreib’ ohne Urteil oder Selbstkritik
  • Lass die Gedanken frei fließen.

Dieser Prozess ermöglicht es euch, die innersten Gedanken und Gefühle zu erkunden und neue Einsichten über sich selbst zu gewinnen. Das Tagebuch kann zu einem wertvollen Werkzeug werden, um die Macht der stillen Gedanken zu nutzen und eure Kreativität auf ein neues Level zu bringen.

Indem wir die Stille in unserem Leben willkommen heißen, können wir uns mit uns selbst verbinden, innere Ruhe finden und neue Einsichten gewinnen. Die Stille bietet uns einen Raum der Selbstreflexion und Kreativität, der uns helfen kann, ein ausgeglicheneres und erfüllteres Leben zu führen. Es erfordert Übung und Geduld, sich mit der Stille anzufreunden, aber die Belohnungen sind es wert.

5) Buchtipp zum stillen Denken

Ich selbst habe u.a. die transformative Kraft der Stille auf eine großartige Art und Weise erfahren, während ich im heißen Sommer des Jahre 2019 den Jakobsweg über 222 Kilometer zurücklegte. Auf diesem spirituellen Pilgerweg, wo ich ALL-IN ging, fand ich Raum für Stille und Ruhe, um mich mit meinen innersten Gedanken zu verbinden.

Während dieser Pilgerreise entstand mein Foto-Tagebuch "Die Magie des Jakobsweges", das 52 Fotos vom Jakobsweg mit lyrischen Texten und Weisheiten kombiniert. Diese Texte entstanden in den stillen Momenten meiner Pilgerreise. Um dieses Buch mit seinen Erkenntnissen vielen Lesern zugänglich zu machen, wurden die Texte anschliessend im Buch in fünf Sprachen aufbereitet (Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Englisch) und dadurch einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht.

Alle Bücher von mir findest du hier.

"Die Magie des Jakobsweges" ist ein Zeugnis dafür, wie die Stille Gedanken befreien und Kreativität entstehen lassen kann. Es ist eine Erinnerung daran, dass wir in der Stille Antworten finden können und dass unsere Gedanken und Ideen eine immense Kraft haben, wenn wir ihnen Raum geben.

Durch das Erkunden der stillen Gedanken und die Verbindung mit unserer inneren Kreativität können wir uns selbst auf eine tiefgreifende Weise kennenlernen und unsere eigene Magie entdecken.

In einer Welt, die oft von Lärm und Ablenkungen beherrscht wird, ist es von unschätzbarem Wert, die Kraft der Stille zu erkennen und zu nutzen. Indem wir bewusst Momente der Stille schaffen, uns mit der Natur verbinden und unsere Gedanken in einem Tagebuch festhalten, können wir die Macht der stillen Gedanken in unserem Leben entfalten.


Foto-Tagebuch "Die Magie des Jakobsweges", ISBN: 978-3907151099

Erlaube dir, in die Stille einzutauchen. Erlaube dir das stille Denken. Geht ALL-IN damit und entdeckt dabei die wunderbaren, großartigen Geschenke, die die Stille für dich bereithält!

Dazu kann ich meine Freebies anbieten:

Carmen Haselwanter

Carmen Cornelia Haselwanter, MAS
Expertin für Empowerment & Umsetzung

"Grossartigkeit ist der Start, Macher zu sein der Weg"

www.MacherUnterdenRednern.com

Alle Artikel von Carmen Cornelia Haselwanter findest du hier.

Bilderverzeichnis

Lies hier weitere spannende Beiträge zu diesem Thema

Produktfoto "Dein neues ICH erkennen"

Du möchtest dich verändern?

Doch du weißt nicht genau, wie dein neues ICH wirken soll? 

Solange du kein Ziel vor Augen hast, fehlt dir der Kompass. Veränderungen brauchen einen klaren Kompass. 

Mit dem eBook "Dein neues ICH erkennen" lernst du dein ZIEL-ICH besser kennen. So hast du ein klares Ziel vor Augen, was genau du verändern darfst.