Was tut meiner Yoni gut?

Was tut meiner Yoni gut?
Yonielfe

„Yoni“ ist eine Bezeichnung aus dem Sanskrit und meint die Vulva, die Vagina, die Gebärmutter, Eileiter, Eierstöcke und darüber hinaus den Schoßraum, die spirituelle Dimension der weiblichen Genitalien. 

Das Wort bedeutet übersetzt u.a. Ursprung, Quelle, Tor ins Leben und Tempel der Göttin.

Ist deine Yoni ein geheimnisvoller Ort, an dem du dich noch nicht so richtig auskennst? 

Ein bisschen mystisch vielleicht?

Vielleicht ein bisher wenig bekanntes Areal in deiner Körperlandschaft?

Ich bin Nhanga vom Perlentor und unterrichte seit 2003 an meiner eigenen Schule Ganzkörper-, Genitalmassagen und Sexualchoaching-Tools – wunderbare Gelegenheiten, sich selbst neu zu erfahren und mehr Spaß im Leben zu haben!

Und heute möchte ich dich einladen, dich mit deiner Yoni anzufreunden!

Deine Yoni und Du - ziemlich beste Freundinnen?

Deine Yoni kann eine Quelle für

  • LebensFreude,
  • sexuelle Freude,
  • Lust,
  • Ekstase,
  • stilles Vergnügen,
  • zärtliches Verlangen,
  • schmelzende Hingabe,
  • Geborgenheit,
  • Wärme und vieles mehr sein.

Sie und du – ihr seid untrennbar und sehr intim verbunden. Um die Vorzüge dieser Lebensgemeinschaft voll auskosten zu können, braucht die Yoni liebevolle, wissende und zärtliche Zuwendung von dir.

Warum das vielen Frauen so schwer fällt, liegt zum Teil an unserer Kultur.

Die Revolution der Yoni

Noch zu Zeiten meiner Mutter – ich bin heute 60 Jahre alt – gehörte die Vagina eigentlich mehr dem Mann als der Frau selbst. Dieses „da unten“ war in erster Linie dazu da, Kinder zu empfangen und zu gebären.

Bis Alfred Kinseys großer Studie über die menschliche Sexualität, also bis 1959, war die gängige Meinung, dass die Frau keinen Spaß an der Sexualität hat. Filmempfehlung auf Amazon: Kinsey – die Wahrheit über Sex

Dem Mann wurde (und wird) ein stärkerer sexueller Trieb nachgesagt, den die Ehefrau zu befriedigen hatte.

Und das reichte oft nicht aus. So hatten Frauen es auch hinzunehmen, dass ihre Männer mit anderen Frauen Sex hatten. Die Frau selber aber hatte sehr streng treu zu sein.

In sehr vielen Kulturen der Welt ist das auch heute noch so.

Bei uns gab es in den 68er Jahren die sexuelle Revolution. In den 90er Jahren dann die Frauenbewegung, die für Frauen

  • gleichen Freiheiten,
  • gleichen Rechte,
  • ein Ende der sexuellen Verfügbarkeit der Frau und
  • Lust und Orgasmus beim Sex einforderte.

Möchtest Du mehr zur Frauenbewegung lesen? Lies hier mehr darüber. 

Trotzdem sind die Folgen der patriarchalen Gesellschaftsstruktur in der wir leben, auch in unserer Kultur immer noch sehr spürbar.

Vor allem in der Beziehung zu deiner Yoni wirst du immer wieder darauf stoßen.

Zum Beispiel nehmen viele Frauen lieber Sex in Kauf, obwohl sie gerade keine Lust dazu haben. Nur um keinen grantigen Mann ertragen zu müssen.

Warum hast DU Sex?

Sex wird für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt:

  • Frieden in der Beziehung
  • aus einem Bedürfnis nach Berührung und Zärtlichkeit
  • um Erwartungen gerecht werden, in der Clique oder in der Beziehung, oder um
  • nicht als „zickig“ zu gelten
  • und um den Mann/die Frau in der Liebesbeziehung an sich binden.

– um nur einige Beispiel zu nennen.

Herrin im eigenen Haus

Möchtest DU

  • die Herrin in deinem eigenen Haus sein?
  • aktiv bestimmen, wie dein Sexualleben aussieht? Wie es sich anfühlt?
  • souverän und angstfrei in sexuelle Begegnungen gehen?

Dann ist echtes Wissen sehr wertvoll!

Was weißt du über dich?

Damit du deine Yoni kennen lernst, empfehle ich dir, eine Yoni-Massage zu buchen.

Massagen eröffnen dir einen wundervollen und einzigartigen Raum. Hier darfst du dich selbst ganz in Ruhe spüren und erkunden.

Das ist anders als beim Sex, wo du dich immer wieder fragen wirst, ob du jetzt noch spüren und genießen darfst. Oder ob es vielleicht mal dran ist, das du dich um deine/n Lieberhaber*in kümmerst. Bei der Massage geht es einfach nur um dich.

Die Masseurin ist nur für DICH da. Sie will nix von dir, du musst nix bringen, es geht nicht um Orgasmus.

Du hast richtig viel Zeit. Und kannst dich ganz auf dich und das Fühlen deiner Yoni konzentrieren.

Dazu gibt es auch eine Ausbildung von mir:Das Perlentor“ 

Und einen Film „Die G-Punkt-Entdeckung. Spirit of Yoni“ – dann bekommst Du erst einmal einen Eindruck, was du dir unter einer Yoni-Massage überhaupt vorstellen kannst.

Solltest Du eine Yoni-Masseurin suchen, guckst Du am besten hier: https://yoni-massage.info/

Mehr visuelle Informationen

Bilder sowie Dokumentationen anzuschauen, lässt eine visuelle Vorstellung von deiner Anatomie in dir entstehen.

Das hilft dir, dich besser orientieren und dadurch auch besser fühlen zu können.

Vulva Skizze

Hier siehst Du z.B. eine Zeichnung der Vulva, sie ist der äußere, sichtbare Teil Deines Genitals:

Yoni Ansicht (klein)

Zum Vergrößern klicken

Klitoris

Das ist eine 3-D-Grafik des äußeren Teils deiner Klitoris.

Für die meisten Frauen ist die Klitorisspitze – die Perle – der bekannteste und einfachste Weg, in die Lust und zu einem Orgasmus zu kommen.

Die Klitoris ist aber viel mehr. Sie ist ein großes Organ, bestehend aus unterschiedlichen Teilen mit sehr unterschiedlichen Gefühlsqualitäten.

Yoni in 3d

Zum Vergrößern klicken

Vagina

Hier siehst Du die Vagina, den inneren Teil deines Genitals.

Eingelagert in die obere Scheidenwand ist die G-Fläche, die dich beim Sex tiefer mit deinen Gefühlen verbinden kann. Dadurch wird der Sex intensiver und deutlich schöner.

Weibliche Anatomie - Querschnitt

Zum Vergrößern klicken

Bücher

Bücher zu lesen erlaubt dir, auf einer kognitiven Ebene zu verstehen, wie du und deine Yoni funktionieren.

Bücher sollten Spaß machen und Informationen bringen, finde ich!

Deshalb empfehle ich dir Sheri Winston. Sie hat einen herrlich lockeren Stil, es macht echt Freude, sich mit diesem Buch in einen Sessel zu kuscheln und es neugierig zu studieren!

Sheri Winston „Entfalte Dein erotisches Potential

Und was hat das mit Deinem Vergnügen zu tun?

Genuss lernen -  geht das?

Ja – das geht wirklich!

Um in den vollen Genuss deiner lustvollen Weiblichkeit zu kommen, lernst du am besten auf 3 Ebenen:

  • Kognitiven Ebene – durch Lesen
  • Visuellen Ebene – durch Filme, Bilder und Grafiken
  • Sensuellen Ebene – durch sinnliche und sexuelle Genusserfahrungen – mit dir selbst und in der Interaktion mit anderen.

Vielleicht war bisher immer dein Partner/deine Partnerin dafür zuständig, dich zu verwöhnen. Und du konntest nur hoffen, dass er oder sie dich auf eine Art und Weise berührte, die schön für dich war.

Wenn du deinen Genuss in der Hand haben möchtest, kannst du herausfinden, was deine Yoni gern mag.

Ein großartiger Weg dafür ist, mit dir selbst zu experimentieren. Das macht Spaß und du lernst dich dabei besser kennen.

Stell deine Yoni nicht (mehr) zur Verfügung! Genieße sie!

Dann kann sie ein unversiegbarer Quell von

  • echter (Lebens-)Freude,
  • lustvoller Weiblichkeit,
  • sich samtig und geborgen fühlen,
  • aufregenden und erregenden Gefühlen sein

... um nur einige Beispiele zu nennen!

Was deine Yoni braucht

Orientiere Dich in jedem Moment, wo Du mit ihr spielst – alleine oder mit anderen zusammen – an der Freude.

Sprich für sie, trete für sie ein. Lern sie sehr gut kennen und sorge für ihr Vergnügen.

Dadurch wirst Du sehr wach werden und sowohl dich selbst als auch deine Yoni immer bewusster wahrnehmen können.

Dann stellt sich nach und nach eine echte Freundschaft mit deiner Yoni ein. Ihr werdet ziemlich beste Freundinnen werden!

Was deine Yoni liebt

  • Zärtliche Aufmerksamkeit von dir und anderen.
  • Das du sie genau kennst, sowohl von ihren Bedürfnissen her, als auch anatomisch.
  • Liebevolle Zuwendung. Guck sie im Spiegel an. Creme sie regelmäßig ein.
  • Streichle sie, ohne Erregung von ihr zu erwarten. So wie du ein kleines Tier streicheln würdest. DAS LIEBT SIE WIRKLICH!
  • Haare schneiden statt rasieren.
  • So sein dürfen, wie sie ist. Mäkel nicht an ihr rum. Sag ihr und DIR immer wieder, wie schön du sie findest.

Bei uns Frauen ist die Vulva zwischen den Beinen versteckt. Deshalb haben wir nicht grundsätzlich gute neuronale Netzwerke im Gehirn, welche die Augen mit den Händen und der Yoni verbinden.

Das wirkt sich negativ auf unsere Wahrnehmungs- und Fühlfähigkeit aus.

Es lohnt sich also, diese Vernetzungen im Gehirn herzustellen.

Wie Du das machst?

Vernetze Yoni, Augen und Hände

Eincremen vor dem Spiegel

Durch diese einfache Übung entstehen Synapsen und neuronale Verbindung in deinem Gehirn:

  • Kaufe dir eine neutrale Creme, z.B. Vagisan aus der Apotheke. Eine neutrale Basis für Creme zum selbst machen. Oder du holst dir hier mein Rezept für eine wunderbare Tagescreme zum selbst machen.
  • Roll deine Bettdecke zusammen, so dass du dich bequem anlehnen kannst.
  • Lege ein großes Buch zwischen deine Beine und stell einen (Hand-)Spiegel darauf.
  • Eine Hand legst du nun auf deine Vulva, eine auf dein Herzzentrum in der Mitte deiner Brust. Schließe die Augen. Und lass den Atem ein wenig hin und her wandern zwischen deiner Vulva und deinem Herzen.
  • Öffne deine Augen. Erlaube dir, deine Vulva genau zu betrachten.
  • Beginne damit, sie liebevoll und zärtlich einzucremen.
  • Berühre sanft und gefühlvoll jede Falte und schau dir dabei im Spiegel zu.
  • Creme dich so ein, dass es dir angenehm ist. Sei zärtlich und liebevoll mit ihr.

Synapsen und neuronale Verbindungen bilden sich im Gehirn in 28 Tagen.

Für diesen Zeitraum ist es unabdingbar, dass du die Übung jeden Tag ausführst. Wie lange du deine Yoni betrachtest und eincremst, ist dabei nicht so entscheidend.

Hast du es mal eilig, kannst du einfach den Fuß auf die Toilette stellen, den Spiegel auf den Toilettendeckel legen und dich eincremen – 1 Min.!

Wenn du Zeit hast und dich hat das Eincremen angeregt, erlaube dir, dich weiter zu verwöhnen.

Möchtest du mehr über Synapsen erfahren? Klicke hier zum Film auf YouTube: Synaptische Plastizität - wie das Gehirn lernt

Lust auf Abenteuer?

Ausbildung: „Das Perlentor“

Eine fundierte Ausbildung in Frauenmassage und Sexualcoaching.

Die Yoni-Massage steht im Zentrum der Ausbildung. Du erlernst 4 Aspekte der Frauenmassage – Entspannung/Lust/Ejakulation und das Auflösen der Schmerzpunkte.

Zusätzlich hast du die Gelegenheit, dich in empathischer Kommunikation, Fühl- und Spür-Übungen, Atemübungen u.v.m. weiter zu bilden.

Du möchtest mehr wissen?

Mehr Infos und anmelden.

Intensivlehrgang „Das Jadetor“

Intensivlehrgang in körperorientiertem Sexual-Coaching

Körperorientiertes Sexual-Coaching im Jadetor kann bedeuten, Frauen dabei zu begleiten, ihre Anatomie, ihren Körper, ihre Lust und ihre Sinnlichkeit besser kennen zu lernen.

Du kommst dir selbst näher, hast die Gelegenheit, dich ganzkörperlich zu erfahren, dich intensiv zu fühlen, mit dir selbst vertrauter zu werden.

Mehr Infos und Anmelden.

Beide Ausbildungen eröffnen dir die Möglichkeit, mit Frauen im Bereich Körper und Sexualität zu arbeiten.

So – und nun wünsche ich dir und deiner Yoni richtig viel Spaß auf euren Erkundungstouren! Und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn wir uns kennen lernen würden!

See ya!

Nhanga Ch. Grunow

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Yonimassage: Aktivieren Sie Ihre Yoni, sie ist das Tor ins Leben

Termine

Das Perlentor: 1. Teil: Im Spiegel des Vulkans - 12.03.2020 – 15.03.2020 

Das Jadetor: Teil 1: Modul 1 · Lust & Entspannung - 10. – 12. Jan. 2020

Kontakt

Nhanga Ch. Grunow
Dozentin für Sexualkultur in der DGAM (Dt. Gesellschaft für alternative Medizin)
Fachfrau für Ganzkörper- und Intim-Massagen
Sexualchoachin
0049 171 14 19 484
www.perlentor.com
www.nhanga.de

Hier findest Du Interviews mit mir

Youtube

Hier findest Du Filme von mir

Der weibliche Orgasmus
G-Punkt-Entdeckung- Spirit of Yoni
Anale Lust für Frauen – Massagen für enormen Lustgewinn
Yonielfe

Rezept: Die wunderbare Yonisalbe

Rezept nach Magret Madeisky, abgewandelt von Nhanga

100 ml Öl (z.B. Mandelöl) 
3 TL gelbes Bienenwachs
3 TL Lanolin

In einem Marmeladeglas mit Deckel im Wasserbad erwärmen, bis alles geschmolzen ist.

Urtinkturen:

  • je 5 ml Frauenmantel, Schafgarbe, Taubnessel und Calendula.
  • Leicht im Wasserbad erwärmen, dann zu dem bereits geschmolzenen Öl/Wachs/Lanolin dazu geben.
  • Je 3 Tropfen ätherisches Rosen-, Lavendel- und Geraniumöl zugeben,
  • Deckel schließen, 3 Min. (!Küchennuhr stellen!) schütteln.
  • Die Salbe in kleine, saubere Glasdosen abfüllen, auskühlen lassen.

Dann den Deckel schließen und im Kühlschrank aufbewahren. Eine der Dosen steht im Bad zum täglichen Eincremen.

Sie hält sich ohne Kühlung ungefähr ein Jahr, mit Kühlung länger.

Bezugsadressen (Links führen auf Amazon)

Urtinkturen

Ätherische Öle am besten von Prima Vera, auf jeden Fall sehr gutes Öl verwenden!

Was tut meiner Yoni gut? (Pin)
Warum hast du Sex? Stelle deine Yoni nicht mehr zur Verfügung. (Pin)
Was tut meiner Yoni gut? (Pin)

Bilderverzeichnis

Hinterlasse einen Kommentar: