Selbstheilung durch die Kraft Ihrer Gedanken aktivieren

Selbstheilung

Selbstheilung durch die Kraft der Gedanken anregen

Immer mehr Menschen berichten von spontaner Heilung.

Heilung von Krankheiten, die medizinisch nicht heilbar sind.

Die Geschichten dieser Menschen setzen außer Kraft, was uns bisher über Krankheit gesagt wurde.

Ich persönlich habe meine Sicht zur Krankheit im Jahr 2003 revidiert, als ich die TCM studierte.

Es ist das Ganzheitliche, das der modernen Medizin fehlt.

Und die Akzeptanz, dass es Energieströme gibt.

Natürlich ist das medizinische Wissen in akuten Situationen gut und wichtig. Doch bei allen anderen Zuständen kann man davon ausgehen, dass sie Hausgemacht sind.

Und dann zu leugnen, dass Homöopathie oder Akupunktur hilft, ist sehr kurzsichtig.

Früher dachte man auch, dass die Erde eine Scheibe wäre. Nun ist es an der Zeit, den neuen Möglichkeiten Platz einzuräumen.

Auch wenn es auf Kosten der Pharmafirmen geht.

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

"Deine Mutter bringt dich in Kontakt mit deinen tiefsten Glaubenssätzen." - Wie kann deine Mutter dein "Coach" sein, ohne dass sie es weiß?

Lies mehr darüber, wie du dich von alten Mustern befreist und finde tolle Übungen dazu.

P.S.: Mit Ausmalschriften und anderen kreativen Elementen. 

Promotion

Krankheit ist hausgemacht

Wahrscheinlich würde Sie hier gar nicht lesen, wenn Sie nicht auch dieser Meinung wären.

Alle, die immer noch denken, dass „ihre“ Krankheiten nichts mit ihnen zu tun haben, haben schon empört weggeklickt.

Nun sind wir also unter uns.

Fakt ist (leider): Wir alle haben einen Körper, in dem wir wohnen. Wir haben nur diesen einen. Und doch behandeln ihn viele von uns sehr nachlässig. Wir quetschen in aus wie eine Zitrone. Bringen in täglich an den Rand seiner Kraft. Und stören seine Arbeit mit irgendwelchen chemischen Stoffen.

Und immer noch ist er willig.

Er ist sehr lange dienstbereit.

Das Auto bekommt mehr Pflege als mancher Mensch seinem Körper an Aufmerksamkeit entgegenbringt.

Wir dürfen uns nicht wundern, wenn unser Körper da und dort schwächelt. Bei dem, was wir ihm zu tun geben.

Er ist ja immer noch im Steinzeitmodus.

Verantwortung abgegeben

Früher waren es die Kräuterkundigen, die Menschen mit dem zu heilen versuchten, was Mutter Natur uns gab. Pflanzen, Steine, Metalle, Wasser, Nahrungsmittel, Druck, Energie (Beten, Singen, Schamanische Praktiken, Handauflegen u.a.)

Das Wissen wurde von Mensch zu Mensch weitergegeben.

Aber in jedem Haushalt gab es mindestens eine Person – meist die Frau, die sich mit den wichtigsten Kräutern auskannte.

Im Laufe der medizinischen Geschichte hat der Einfluss der kräuterkundigen Frauen immer mehr ab-, die Ärzte und die Chemie jedoch an Einfluss zugenommen.

Bald übernahmen Ärzte die Verantwortung über die Gesundheit. Sie waren es, die von da an das Wissen hüteten. Und Wissen ist Macht.

In den letzten Jahrhunderten hat sich Krankheit daher in einen Zustand entwickelt, bei dem man einen Arzt braucht, um sie „wegzumachen“.

Einen Arzt und Chemie.

Das hat bewirkt, dass wir die Verantwortung über unsere Gesundheit abgegeben haben.

Jeder Anspruch auf die alleinige Wahrheit – gleichgültig von welcher Seite er erhoben wird – ist in sich schon ein Fehler. (Matt Galan Abend)

Zeit, die Verantwortung wieder zu übernehmen

Nur wenige Menschen versuchen, dem Grund der Krankheit auf die Spur zu kommen.

Denn jede Krankheit hat ihren Ursprung.

Der liegt meist bei uns.

Unserer Lebensführung.

Das ist uns schon einige Jahre bekannt.

Doch gleichzeitig ist auch das Wissen „angekommen“, dass unsere Gedanken eine der Ursachen für Krankheit sind.

Ich habe die Anführungszeichen absichtlich gesetzt. Denn, dass Gedanken Gefühle machen, die für die Gesundheit verantwortlich sind, weiß die TCM schon seit vielen tausenden von Jahren.

Groll, Widerstand, Hass, Unlust, Langeweile, Stress und anderes kann uns krank machen.

Erkennen wir Krankheit als Hinweis und Zeichen. Dann gelingt es uns, den Grund herauszufinden. Ist die Ursache, die Wurzel des Übels einmal weg, kann sich unser Körper selber heilen.

Er wird wieder gesund.

Die Kraft dazu hat er. (Solange wir ihn dabei nicht stören …)

Sogar bei Krankheiten, die „unheilbar“ sind.

Erfahrungsberichte

Sie kennen sicherlich den Ausspruch „Glaube versetzt Berge“.

Genau das tut er.

Es kommt nur darauf an, zu wissen wie.

So wie Dr. Joe Dispenza im Vorwort des Buches „Heal“ schreibt: „Je genauer Sie wissen, was Sie tun und warum Sie es tun, desto leichter wird das Wie. Und deshalb geht es hier und heute nicht mehr darum, dass etwas gewusst wird, - sondern um das Gewusst, wie.“

Dr. Joe Dispenza ist Arzt und Autor einiger Bücher rund um das Thema, wie unser Gehirn arbeitet und wie sich das Bewusstsein auf die Materie auswirkt.

Er selber hatte in seinen frühen Zwanzigern einen extremen Fahrradunfall, wo einer seiner Halswirbel verletzt wurde. Entgegen dem Rat seines damaligen Arztes hat die empfohlene Operation nicht gemacht. Er sich selber aus der Klinik entlassen und ein strenges Heilungsprogramm durchgemacht. Yoga, Ernährung, Gedankenarbeit.

Letztendlich wurde er völlig gesund.

Auch das Buch „Holy Shit“ beschreibt die völlige Genesung der Autorin nach einer Querschnittlähmung. Kraft der Gedanken.

Was Studien besagen

Zahlreiche Studien (unter der Anleitung von Dr. Joe Dispenza), Experimente mit Placebos aber auch Erfahrungsberichte von Geheilten haben gezeigt, dass wir alleine durch die Kraft unserer Gedanken uns selber auf den Weg der Heilung bringen können.

Und schon gelangen wir zur Kernaussage:

Selbstheilung ist Heilung, also Ganzwerdung.

Wenn mir zum Beispiel auf Grund einer nicht authentischen Tätigkeit, die Lust zum Arbeiten abhanden kommt, kann es schon passieren, dass ich häufig krank werde.

Mein Körper zeigt mir oft und immer öfter, dass ich irgendwo etwas verändern muss. Damit Selbstheilung geschehen kann. Gehe ich in mich und erkenne das Problem, dann kann ich den Teil wieder integrieren, indem ich mir z.B. eine adäquate Arbeit suche.

Ohne diesen Teil der Integration kann ich durch Medikamente zwar die Symptome wegbekommen, die Ursache bleibt jedoch erhalten.

Was uns der Sache näher bringt: Es sind unsere Gedanken. Gedanken, die wir gelernt haben, zu denken. Die wir, ohne nachzudenken, von anderen übernommen haben.

Das macht Stress. Und der macht krank.

Seelische Selbstheilung

Durch eine Krankheit möchte aber auch unsere Seele, unser Überich oder unser Unterbewusstsein uns etwas mitteilen.

Uns sagen, dass wir von unserem Pfad abgekommen sind. Weit ab.

Dass wir gerade abseits unseres Lebenswegs wandeln.

Und dass wir für Situationen, die wir schon verabschieden und gehen lassen sollten, noch immer Gefühle mit uns herumtragen. Die uns belasten.

Seelische Heilung bezieht sich niemals nur auf ein Einzelproblem.

Wenn Seele und Körper nicht harmonieren, dann ist alle Liebesmüh umsonst. In unserer Zeit neigen wir dazu, immer mehr alles als Einzelproblem zu betrachten.

Wir sind aufgerufen, mehr auf unseren Seelenplan zu achten.

Programmieren Sie sich richtig

Im Grunde bestimmen Sie selbst Kraft Ihrer Gedanken Ihren Gesundheitszustand, Ihre Emotionen und damit auch Ihre Selbstheilung.

Wer sich ständig beobachtete und einredet, nicht ganz gesund zu sein, der empfindet seinen Zustand schon bald als schlimm. Und wenn er das lange genug fühlt, wird sich sein Körper danach richten und so sein.

Wenn Sie an den Selbstheilungskräften Ihres Körpers zweifeln, warum sollten Sie etwas anderes bekommen?

Und der, der zwar Schmerzen hat, sich aber mit ihnen eingerichtet hat, der wird fühlen: „es geht mir gut“. Und auch hier wird sich der Körper danach richten.

Die Programmierung unserer geistigen Ebene hat unmittelbaren Einfluss auf unsere körperliche Materie. Das schrieb schon Matt Galan Abend in seinem Buch „Die Kraft der Selbstheilung“, das 2003 auf den Markt gekommen ist.

Seitdem sind einige Jahre ins Land gezogen und wir alle haben uns verändert.

Wurde die Rezension seines Buches damals noch von vielen Lesern skeptisch beäugt, so gibt es jetzt kaum mehr Fragen dazu.

Außer der einen: Wie stelle ich es an? Wie gelingt es mir, mich so zu ändern, dass mein Körper heilen kann?

Wie Veränderung gelingt

Unser Körper ist ein Wunderwerk. Über automatisierten Muskelabläufe können wir Auto fahren und gleichzeitig über ein Projekt nachdenken.

Das ist ein Vorteil.

Aber – diese Automatisierungen stehlen uns Zeit und damit unser Leben.

Wir bemerken gar nicht, dass unsere Lebenszeit verrinnt.

Sehen vor lauter Arbeit und Ablenkung die Jahreszeiten nicht mehr.

Unser Leben versinkt im grau vom Stress.

Dabei liebt das Werkzeug, das wir für ein lebendiges Leben brauchen, direkt in unseren Köpfen.

Über unsere Gedanken – und das nicht Denken – kann Frieden in unseren Körper entstehen. Und er beginnt, sich selbst zu heilen. Das ist dann Selbstheilung Kraft unserer Gedanken.

Man könnte es einen positiven Fall von: „Kaum ist die Katze aus dem Haus …“ sehen.

Kaum ist der ewig plappernde Verstand ruhig, hat der Körper Ruhe, seine Arbeit ungestört zu verrichten.

Nun – und doch – Veränderung ist schwer.

Dazu brauchen wir Gedankenkraft.

Nur die konsequente Nutzung dieser mächtigen Mechanismen kann vieles bewirken.

Daher benötigen wir auch

  • Konsequenz und
  • Geduld.


Denk- und Verhaltensmuster

In unseren persönlichen individuellen Denk- und Verhaltensmustern, in unserer individuellen Struktur und in unseren Konditionierungen liegt die häufigste Ursache von Krankheit.

Seelische Konflikte, innere Unruhe, Stress, Existenzängste, Selbstzweifel, Zukunftsangst und andere Konflikte sollten erfolgreich verarbeitet werden, sonst führen sie zur ungelösten Dauerkrise.

Wir alle werden gleich nach unserer Geburt – ja sogar noch davor, geprägt, konditioniert. Das sind kulturelle Dinge, sprachliche, geschlechtliche – und viele Überzeugungen werden von den Bezugspersonen angenommen. Bewusstes Überdenken dieser Programme beginnt mit der Pubertät und endet meist mit unserem Tod.

Neue Gesundheitsmodelle annehmen

Ich selber bin damit aufgewachsen, dass Medikamente helfen. Dass man sich Krankheiten „von anderen holt“. Kalte Füße würden einen Schnupfen bewirken.

Jedes Gesundheitsmodell ist eine Konditionierung.

Sie wird uns mit der Muttermilch eingegeben.

Dadurch erwarte ich mir den Schnupfen schon, wenn meine Füße kalt sind.

Und da das dann auch tatsächlich eintritt, bekommt es eine wahre Bedeutung.

Beim nächsten Mal kalte Füße …

Doch als ich die TCM studierte, lernte ich ein anderes Betrachtungsmodell kennen. Ich überprüfte meine Erfahrungen seit frühester Kindheit und konnte mir dadurch selber bestätigen, dass alle meine Krankheiten (Allergien, Angina …) auf Ernährungsfehler oder aber auch hochgradige Stresssituationen zurückzuführen waren.

So konnte ich das Modell „Krankheit kommt von außen“ und „wir sind dem ungeschützt ausgeliefert“ ändern. Auf Grund von Beweisen, die ich in meiner Vergangenheit fand, bestätigte ich mir ein neues Modell von Gesundheit.

Das Modell, dass wir uns krank denken, ist eine Erweiterung. Sie liegt auf der Hand. Wir denken uns unsere Gefühle so lange, bis sie uns krank gemacht haben.

So wirken auch Placebos

Darüber schreibt auch Kelly Noonan Gores, Autorin des Buches „Heal“. Im Kapitel über den Placeboeffekt, Wahrnehmung und Überzeugung“.

Wird einem Menschen ein Zuckerkügelchen überreicht, und ihm dabei versichert, dass es ihn heilen wird, wird es ihm gleich besser gehen. Außer Zucker beinhaltet das Kügelchen nichts.

Wie funktioniert diese Art der Selbstheilung?

Dr. Joe Dispenza dazu: „Die Zuckerpille an sich heilt nicht. Es ist der Gedanke, der heilt. Rund 81 % der Patienten, die ein Placebo als Antidepressivum erhalten, reagieren positiv darauf. Das bedeutet, dass der Körper sich sein eigenes Antidepressivum herstellt, weil sein Besitzer an die Wirkung glaubt.“

Der Placeboeffekt gründet sich auf drei Dinge:

  • Konditionierung
  • Erwartung und
  • Bedeutung

Also genau auf die Dinge, die ich oben über das Gesundheitsmodell beschrieben habe.

Heal – Verändere dein Bewusstsein

Und du wirst nicht nur deinen Körper, sondern auch dein Leben verändern! Das Buch zum gleichnamigen Film geht genauer auf die Macht der Gedanken ein.

Autorin Kelly Noonan Gores hat dazu führende Wissenschaftler und Experten eingeladen.

Dr. Joe Dispenza, Marianne Williamson, Bruce Lipton oder Gragg Braden sind nur einige von ihnen.

Sie lesen dazu vier Geschichten von Menschen, die ihre unheilbaren Krankheiten durch die Kraft der Gedanken geheilt haben.

  • Da ist Anita Moorjanis, die Lymphknotenkrebs hatte.
  • Oder die Geschichte von Elizabeth Craig, die Leberkrebs im IV Stadium hatte.
  • Eva Lee hatte einen fürchterlichen Hautausschlag, der mit Lähmungen einherging.
  • Und natürlich Dr. Joe Dispenza selber, dessen Geschichte ich oben kurz beschrieben habe.

Wenn Sie das Buch durchgelesen haben, werden Sie diesem neuen Gesundheitsmodell eine Chance geben.

Sie können es jederzeit ausprobieren.

Es funktioniert auch bei kleineren Unpässlichkeiten.

Tägliche Erinnerung an den Weg der Selbstheilung

Im Abspann des Buches finden Sie eine Liste, die wichtig ist, damit Sie auf dem Weg bleiben.

Es ist doch so, dass wir uns viel öfter etwas vornehmen, als wir es dann auch umsetzen.

Und damit das nicht passiert – bleiben Sie dran! Unbedingt.

  • Entdecken Sie Ihre wahren Gedanken, Überzeugungen und Emotionen.
  • Akzeptieren Sie Ihren derzeitigen Zustand.
  • Glauben Sie Ihre Diagnose, erstellen Sie aber Ihre eigene Prognose.
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihr Potential.
  • Fragen Sie immer nach zwei weiteren Meinungen.
  • Finden Sie Ihren Weg der Liebe.
  • Essen Sie möglichst gesund und unverarbeitete Lebensmittel.
  • Lernen Sie zu meditieren – auch wenn es nur 5 Minuten täglich sind.
  • Nutzen Sie Dankbarkeit und Vergebung, um Energie freizusetzen.
  • Kombinieren Sie Visualisierung mit Emotionen.
  • Gehen Sie Schritt für Schritt weiter und seien Sie nachsichtig mit sich selber.


Übung: Kosmische Apotheke

Die Kraft unseres Geistes können wir auch nutzen, indem wir uns an die unendlichen Energien des Kosmos einklinken.

Als Beispiel wäre da ein Besuch bei der „kosmischen Apotheke“ – die meine Kinder ‚erfunden’ haben.

Wenn sie sich unwohl fühlen, sich aufgeschürft oder in den Finger geschnitten haben, dann gehen sie im Geist hinauf (sie stellen sich das mit geschlossenen Augen vor) in die ‚kosmische Apotheke’.

 Dort bekommen sie vom großen Apothekerengel immer das richtige Mittel.

Mal ist es ein lila Gel, dann ein grünes Pulver oder eine goldene Nadel mit goldenem Faden, um die Wunde zu nähen.

Das klappt so gut, dass wir schon lange ohne irgendwelche ‚irdischen’ Medikamente auskommen.

Das Prinzip ist nicht neu. Schon ich habe mir in ihrem Alter vorgestellt, dass meine Abwehrkräfte sich vermehren. Und nach einer heftigen Schlacht mit den Krankheitsteilen war ich am nächsten Tag schon wieder gesund.

Jetzt frage ich Sie, können wir Erwachsene es den Kindern nicht gleichtun?

Buchtipps

Heal - Verändere Dein Bewusstsein, verändere Deinen Körper, verändere Dein Leben
Kelly Noonan Gores
Verlag Knaur
ISBN 978-3-95550-306-2

Die Kraft der Selbstheilung
Matt Galan Abend
mvg Verlag
ISBN 3-478-73140-2


Bilderverzeichnis

  • Nützen Sie Ihre Körperkräfte um gesund zu blieben!: Olga Meier Sander | pixelio

4Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: