Selbstliebe

Himmlisch leben und göttlich vögeln

Vielen Dank für Ihre Weiterempfehlung:
1

 

Buchbesprechung des gleichnamigen Buches von Stefan Limmer durch Eva Laspas

 

Baden Sie in himmlischer Liebe? Genießen Sie göttlichen Sex? Nein? Warum ist das nur so schwer?

Kaum ist die Beziehung ein paar Jahre alt, scheint der siebte Himmel immer ferner. Heilpraktiker und Schamane Stefan Limmer zeigt uns in seinem Buch den Weg zu neuer Intimität und tiefer Erfüllung.

Er nimmt uns mit auf die Reise zu den Tiefen unserer Seele unter den vier wichtigsten Aspekten unserer Liebesfähigkeit:

  • Selbstliebe – die Öffnung nach innen.
  • Nächstenliebe – die Öffnung für einen anderen Menschen.
  • Hingabe – die Fähigkeit uns voll und ganz einzulassen.
  • Ekstase – Grenzen auflösen.

 

Was wünschen wir uns?

In unseren Liebesbeziehungen wünschen wir uns Liebe pur und prickelnden Sex. Meist fehlt es aber nach einiger Zeit an beidem. Die Gefühle gehen im Alltag unter, daraus erwächst Enttäuschung und Frust, der Sex wird immer fader.

Im Buch „Himmlisch lieben und göttlich vögeln“ zeigt uns der Autor Stefan Limmer, wie wir sowohl Liebe als auch die Sexualität in unsere Partnerschaft zurückholen können.

Wie so oft, wenn es darum geht, unsere Beziehungsfähigkeit zu verbessern, beginnt die Reise bei uns selbst. Gehen wir wirklich liebevoll und großzügig mit unseren eigenen Macken und Schwächen um? Denn bedingungslose Eigenliebe ist die Türe zu einer glücklichen Beziehung, zu vertrauensvollen Begegnungen mit dem Partner, in denen wir auch den Mut finden, uns so zu zeigen, wie wir wirklich sind.

Das Geheimnis ist die Hingabe an das Du.

 

 

Durch kraftvolle Rituale und Übungen können wir alte, oft aus dem Familiensystem übernommene Beziehungsmuster auflösen, unser Herz heilen und alle Hemmungen und Tabus auflösen, die leidenschaftlichem erfüllenden Sex und tiefer Liebe im Wege stehen.

 

Warum die Selbstliebe nicht fließt

Auszug aus dem Buch: „Warum aber tun sich die Menschen so schwer mit der Selbstliebe? Warum können wir uns nicht einfach so annehmen, wie wir sind?

Das hängt vor allem mit unserer Herkunft zusammen, mit unserer Erziehung, mit den vielen ‚Neins‘, die wir tagtäglich in unserer Kindheit zu hören bekamen und bekommen. Wir haben schlicht und ergreifend nicht gelernt, uns selbst in unserer Ganzheit so zu lieben, wie wir sind. Von frühester Kindheit wurden wir stattdessen trainiert, dass wir uns Liebe verdienen müssen und dass Anerkennung nur über Leistung kommt.

Wir durften nicht so sein, wie wir sind. Die Wenigsten wurden in ihrem ganzen Sein einfach bestätigt und bedingungslos geliebt.

Als Erwachsene führen wir dieses absurde Spiel in vielerlei Facetten einfach weiter, ohne uns wirklich Gedanken darüber zu machen, was wir eigentlich tun und was das mit uns macht.

Wir versuchen weiter über Anpassung, Selbstverleugnung, Leistung usw. Anerkennung im Außen, anstatt zu überlegen, was wir tun können, um uns all das selbst zu geben.

 

Was können wir tun, um uns all das geben zu können?

Als erstes dürfen wir uns darüber im Klaren sein, worin unsere ganz persönlichen Traumata und Beschränkungen bestehen, die dazu geführt haben, dass wir uns nicht so lieben und anerkennen können, wie wir sind. Wir dürfen uns fragen, welche Verletzungen dazu geführt haben, dass wir uns vielleicht einen Schutzpanzer angegessen haben, dass wir vielleicht in einem Suchtmechanismus geraten sind, dass wir vielleicht krank geworden sind. Alles hat einen tieferen Grund.

Die Frage nach dem ‚Warum?‘ ist also der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Selbstliebe. Wenn wir erkannt haben, was uns daran hindert, uns selbst zu lieben, können wir daran gehen, etwas in unserem Leben zu ändern.“

 

Abenteuerreise versus Langeweile?

Es liegt nun an Ihnen, wofür Sie sich in Ihrem weiteren Leben entscheiden:

  • für sich selbst oder gegen den Menschen, der Sie in Ihrem Innersten wirklich sind,
  • für authentische Begegnungen mit der Welt oder dagegen,
  • für den Mut oder für die Angst,
  • für eine aufregende Beziehung mit prickelndem Sex oder für Langeweile, Frust und Lethargie,
  • für die Liebe oder dagegen.

 

Buchtipp:

Himmlisch lieben und göttlich vögeln
Rituale und Seelenreisen für Vertrauen und Hingabe
Stefan Limmer
Verlag Arcana
ISBN 978-3-442-34201-3

Vielen Dank für Ihre Weiterempfehlung:
1

  • Himmlisch lieben und göttlich vögeln von Stefan Limmer: Arcana Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*