Ihre Ausstrahlung – erkennen, entwickeln und gezielt einsetzen

Ausstrahlung

Dieser praktische „Taschenguide“ bietet Ihnen kompaktes Wissen in „Kleinformat“:

Fesseln und faszinieren Sie? Traten Sie auf und verändern die Atmosphäre im Raum? Noch nicht ganz?

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

​Liebst du es, zu reflektieren? Dein ​Leben zu analysieren und stetig zu verbessern?

​Lernst du gerne ​durch Vorbilder?

Damit du nicht ​selber in jedes Fettnäpfchen trittst?

​Dann hole dir jetzt das Buch "Lebe frei" und starte deine Lebensreise.

Zur Lesung auf Youtube.​

Taschenbuch: € 16,06 - Kindle Edition - für ​EBook-Reader​: € 9,90

Künstlich eine solche Ausstrahlung zu erschaffen oder mechanisch umtrainieren können Sie nicht. Aber Sie können sie aus sich herausholen, pflegen und letztendlich werden auch Sie es bemerken: Wenn Sie einen Raum betreten, verändert sich die Atmosphäre positiv.

Beispiel:

Entspannen Sie Ihre Gesichtszüge

Schulter-Nacken-Verspannungen fühlen wir in der Regal, Verspannungen der Gesichtsmuskulatur hingegen selten. Kaum jemand hat hierfür ein Sensorium entwickelt. Dabei trägt ein entspanntes Gesicht viel zu unserer Ausstrahlung und unserem Wohlbefinden bei. Zusätzlich ermöglicht es uns eine offene Wahrnehmung, einen „weichen“, flexiblen Blick. Es fällt uns leichter über den Dingen zu stehen, ohne uns groß anstrengen zu müssen.

Ein entspanntes Gesicht strahlt nicht nur mehr Souveränität aus, es erlaubt Ihnen auch eine offenere Wahrnehmung.

Achten Sie bewusst darauf, Ihr Gesicht immer wieder zu entspannen. Die folgenden Übungen werden Sie dabei unterstützen. Mit ihnen können Sie:

 

  • Ihre Gesichtsmuskulatur entspannen,
  •  ein Gespür für Ihr Mienenspiel entwickeln und
  • eine natürliche, authentische Mimik entfalten.

 

Übung:

Das Lächeln des Buddha

  1. Stellen Sie sich vor den Spiegel. Üben Sie, Ihre Mundwinkel langsam anzuheben, ohne dabei den Hals zu verkrampfen.
  2. Legen Sie Ihre Lippen locker aufeinander. Lassen Sie Ihre Atmung durch Ihren Körper fließen.
  3. Bewegen Sie Ihre Mundwinkel im Zeitlupentempo nach oben. Den Atem dabei nicht unterbrechen! Sie werden feststellen, dass sich die Muskulatur auf Höhe Ihrer Jochbeine zusammenzieht.
  4. Lächeln Sie mit geschlossenen Augen. Fühlen Sie, wie eine innere Wärme in Ihrem Gesicht entsteht und es einen strahlenden Ausdruck annimmt. Halten Sie dieses Lächeln drei Sekunden, bevor Sie wieder entspannen.

 

Ihre Ausstrahlung – erkennen, entwickeln und gezielt einsetzen
Michael A. Reiter
Haufe Verlag
ISBN 3-448-05191-8

Bilderverzeichnis

  • Ausstrahlung: weddingclub | pixabay

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar: