Frauensachen – So leben und fühlen wir!

Spannende Aspekte rund um unsere Themeninsel "Frauenwissen"

  • Welchen Weg als Frau kann ich heutzutage für mich beschreiten?
  • Wie können wir Frauen in dieser männlich gestalteten Welt gesehen werden?

Ganz gleich, welche Religion oder welche alten Kulturen man sich anschaut: Die Erwähnung der Polaritäten dieser Welt sind überall zu finden. Unter anderem die von Menschen vielbesungenste zwischen Mann und Frau, zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen.

In sehr vielen alten Schriften werden Frauen erwähnt. Die Welt schien mit dem universell Weiblichen zu erwachen und achtsam mit ihm zu leben. 

Die Frau ist so alt wie die Menschheit selbst. Ohne Frauen gäbe es keine Geburt auf und in diese Welt hinein. Das Wissen der Frauen ist mit der großen Macht verbunden, auf der Welt Gutes zu tun.

Diese der Frau auf natürliche Weise innewohnende Kraft kann auch beängstigend wirken und hat im Zeitalter der Inquisition besonders Heilerinnen, Beraterinnen und Hebammen getroffen.

Und auch wenn diese Frauen gut drei Jahrhunderte als Hexen gejagt, geschändet und verbrannt wurden: Das uralte Wissen dieser Frauen um die heilerischen, spirituellen und mitfühlenden Komponenten des Lebens wurde immer weitergegeben.

Erst in der Familie, später ganz im Geheimen. Denn manche Dinge waren einfach zu wichtig, um sie verlorengehen zu lassen.

Die lebensbejahende Religion der Großen Göttin beherrscht die Welt nicht sondern will mit ihr gemeinsam und in Frieden leben. Ressourcen werden nicht unnötig verbraucht sondern das Leben geachtet und auch Mitgefühl und Gemeinschaft stehen im Vordergrund.

Inzwischen wird dieser alte Pfad von den Frauen unserer Zeit wiederentdeckt und der Dornröschenschlaf geht langsam zu Ende. Es ist so wichtig, dass wir Frauen zu unserer eigenen Kraft und Stärke stehen und sie leben können. 

Der Weg zur inneren Natur gibt uns Kraft und Lebensfreude. Wir bekommen ein immer besseres Gefühl dafür, dass es unsere eigenen Vorstellungen sind, die wir manifestieren können. Denn es ist unsere eigene Verantwortung, den aktuellen und inzwischen überlebten Programmen auf ganz friedliche und freudvolle Weise ein paar neue entgegenzusetzen.

Gleichzeitig erkennen wir, dass es nur einen einzigen, richtigen Zeitpunkt gibt, um sich für sich selbst in Bewegung zu setzen: Jetzt.

Lies gerne weiter in diesem Artikel über das Thema "Frauenwissen". 

Vor einigen Tagen hat mich eine Leserin angeschrieben, sie hätte immer massive Widerstände, wenn sie in die Arbeit gehen soll. Irgendwie hat da der innere Wächter das Thema „Arbeit“ unter „gefährlich“ eingestuft. Sie bekommt sehr schlechte Gefühle, wenn sie nur daran denkt. Das hat mich auf den Gedanken gebracht, über die Begriffe Arbeit, Job und Beruf

Beitragsbild: lovkis1973

Wenn wir tatsächlich das erschaffen möchten, was wir mit autarke Gemeinschaft MEINEN, sollten wir uns rasch neue Wörter finden, die ausdrücken, was wir möchten …

Beitragsbild: Pezibear

In den letzten 15 Jahren gabe es große Veränderungen auf der Erde. Wie geht es weiter mit der Menschheit? Lesen Sie hier unterschiedliche Ansätze und Übungen zum Thema.

Beitragsbild: jeejong58

Jahrelange Beziehungen führen oft zu Langweile. Darunter leidet die Intimität. Mit diesen 3 Punkten bringt ihr eure Liebe wieder zum Ausdruck.

Beitragsbild: Chermiti Mohamed

Quer durch alle Genres und Epochen ist der Liebestod wahrscheinlich eines der häufigsten Motive überhaupt. Und da Literatur und Kunst ja vermutlich schon auch etwas mit unserem normalen Leben zu tun haben, stellt sich die Frage, wie weit sich dieses Bild von Liebe in unseren Beziehungen wiederfindet.

Beitragsbild: Maximilian Buchmayr

Liebe Blogger*in, mit dieser Blogparade lade ich dich ein, das Thema “Berufung und Spiritualität” mit einem Beitrag auf deinem Blog zu beleuchten. Erwähne zu Beginn deines Beitrages, dass er Teil dieser Blogparade ist und verlinke mit: die URL https://www.festivaldersinne.info/blogparade-berufung-und-spiritualitaet-bis-30-06-22Poste hier auf der Seite (unten) in die Kommentare, worüber du geschrieben hast, und stelle den Link zu deinem

Beitragsbild: 12019

Spätestens seit dem Start des Kinofilms „Am Anfang war das Licht“ (Okt. 2010) ist sie in aller Munde, die Lichtnahrung. Es gibt Menschen, die sich nur durch Licht ernähren. Glaubst du das?

Beitragsbild: Gerd Altmann

In einer Facebook-Gruppe, die sich mit „Spiritualität, Bewusstsein und Erwachen“ beschäftigt, fallen mir in letzter Zeit immer mehr Wortmeldungen auf, die sehr aggressiv darauf hinweisen, dass man sich nur dann als spirituellen Menschen bezeichnen darf, wenn man sich vegan ernährt. Das gipfelte in einem Posting, das jede*r Fleischesser*in überhaupt das Recht absprach, sich als Mensch zu

Beitragsbild: adobe Stock - Maximilian Buchmayr

Während ich diesen Text schreibe, bin ich am Essen. Es ist nicht der Hunger, der mich zum Essen greifen lässt. Es hilft mir, mich zu konzentrieren. Ist für meine Muse ein Zeichen herauszukommen. Soulfood. Nicht zum Sattwerden, sondern zum Wohlfühlen. Zum Entspannen. Genau das Gegenteil von dem was meine Kolleg*innen aus der Fitness-Branche als Ernährungs-Empfehlung geben: Iss

Beitragsbild: Regina Schmitt

Ich lade dich herzlich dazu ein, dieses Schema nicht als bloßes theoretisches Konstrukt in eine der vielen Schubladen zu legen.  Dort, wo vielleicht schon der eine oder andere Schatz unbenützt sein Dasein im Verborgenen fristet …  Sondern es ganz praktisch in deinem Alltag zur Anwendung zu bringen. Und dabei staunend zuzuschauen, wie sich dein Leben dadurch

Beitragsbild: adobestock

Wir reißen uns so oft zusammen, halten die Luft an, verkrampfen, machen gute Miene zum bösen Spiel, lassen uns nichts anmerken, wenn uns etwas bewegt und unsere Emotionen sich verändern. Sei es Freude, Wut oder Angst – viele von uns haben im Laufe unseres Lebens verlernt unsere Gefühle auszudrücken.  Eine Möglichkeit, den Zugang zu unseren Emotionen

Beitragsbild: Regina Schmitt

Das Bild, das viele Menschen vor sich haben, wenn sie an Meditation oder Gebet denken, ist vermutlich ein ziemlich statisches. Ein Zen-Praktizierender, der mit geschlossenen Augen im Lotussitz stundenlang regungslos vor einer weißen Wand sitzt. Eine Nonne, die in einer halbdunklen Kirche auf einer Gebetsbank kniet, die einzige wahrnehmbare Bewegung ist vielleicht die Rosenkranzkette, die langsam,

Beitragsbild: Sufi

Wie sieht die optimale Verbindung in einer Partnerschaft aus? Wie löse ich nicht so optimale Verbindungen? Das und mehr beschreibt Jana Haas in ihrem Buch “Das Geheimnis einer erfüllten Partnerschaft”

Beitragsbild: pexels

Unser Leben entsteht in unserem Kopf. Jede kleinste Muskelbewegung, jeder Herzschlag, jeder Atemzug … ja und auch jedes unserer Erlebnisse – alles passiert „zwischen unseren Ohren“. Natürlich ist uns das bezüglich unserer Körperfunktionen klar. So erneuern sich doch auch unsere Zellen in bestimmten Abständen. „Gott sei Dank muss ich nicht daran denken, Luft zu holen, meine

Beitragsbild: GAIMARD

Was verstehst du im ersten Impuls unter dem Wort „Bewegung“? Sicherlich den Sport. Und so sollen wir es wohl auch verstehen, wenn du das Wort in die Suchmaschine eingibst, kommt zu allererst (in Österreich) das Bundesministerium für Gesundheit. (Fragt sich, warum …) In Zusammenhang mit Spiritualität bekommt es noch einmal eine völlig neue Bedeutung. Lass dich

Beitragsbild: Pexels

Mir ist in den letzten Tagen aufgefallen, dass viel neuer Raum in mir entstanden ist. Es wird Zeit diesen Raum mit neuen Aufgaben zu füllen! Doch ehe ich ihn wieder zu schnell fülle, lasse ich mir diesmal Zeit …

Beitragsbild: congerdesign

Wir alle wissen: Bewegung ist gesund. Und doch fällt es so vielen schwer, Bewegung in ihren Alltag zu integrieren.  Wir haben keine Zeit, um zum Sport zu gehen, haben vielleicht auch keinen Spaß daran. Außerdem bindet man sich bei Mitgliedschaften und so richtig verpflichten wollen wir uns dann doch nicht. Die Hürden sind hoch.Als Trainerin

Beitragsbild: Regina Schmitt

Viele Menschen, die sich mit Meditation, spiritueller Praxis und verschiedenen Formen der Persönlichkeitsentwicklung in ihrem Alltag beschäftigen, kennen das: In der Meditation fühlen wir grenzenlose Weite, strahlendes Licht, unendliches Mitgefühl und bedingungslose Liebe. Dann stehen wir auf, und dieser freudvolle Zustand versüßt uns auch noch den Morgenkaffee. Und spätestens, wenn wir mit dem Auto im Morgenstau stehen,

Beitragsbild: Adobe-Stock

Seit in den Medien und von Regierungsmenschen propagiert wird, dass eine bestimmte Menschengruppe „vom Leben ausgeschlossen“ wird, begann ich mich zu fragen, was das denn eigentlich sei, das Leben. Denn zeitgleich mit dieser Aussage kommen die Wörter „Restaurant, Kaffeehaus, Kino, Theater, Fitnesscenter und Geschäfte“. Damit entsteht ein ganz bestimmtes Framing, also ein Rahmen, unter den der

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Wenn wir uns, was ja besonders im Umfeld oder Nachgang eines Jahreswechsels häufig der Fall ist, Ziele setzen, dann tun wir das, um unsere Wünsche zu erfüllen.   Wenn ich beispielsweise das Ziel formuliere, dass sich mein monatliches Einkommen doch bitte endlich in den 5-stelligen Bereich hinaufschrauben möge, dann ist das vermutlich kein Selbstzweck, sondern ich

Beitragsbild: Maximilian Buchmayr

Warum ich gute Vorsätze nicht magIch kein großer Freund von guten Vorsätzen für das neue Jahr. Obwohl ich in der Fitness- und Bewegungs-Branche arbeite. Und der Januar bekannter weise unser umsatzstärkster Monat ist. Zumindest von diesen typischen, von denen man sowieso weiß, dass sie nicht ernsthaft angegangen werden. Abnehmen, regelmäßig Sport treiben, das sind gute Vorsätze

Beitragsbild: Regina Schmitt

„Gute Vorsätze sind nutzlose Versuche, in wissenschaftliche Gesetze einzugreifen. Ihr Ursprung ist pure Eitelkeit. Ihr Resultat gleich null.»Oscar Wilde (1854 – 1900)  Verhaltensänderungen sind erstrebenswert. Oder? Sich an Silvester Ziele zu setzen und mit der Umsetzung dieser Ziele ganz sicher am 01. Januar zu starten, ist ein sehr altes und weitverbreitetes Phänomen. So sind die beliebtesten Ziele

Beitragsbild: esudroff

Warum sollen wir uns gerade am Jahresbeginn Ziele setzen? Wieso schaffen es so viele Menschen nicht, diese sich selber gesteckten Ziele zu erreichen?Und, wenn ich die Ziele niemals erreiche, die ich mir gesteckt habe – sollte ich das das Zielesetzen überhaupt aufgeben? Und mein Leben “in Gottes (oder Staates) Hand legen”?Ist auch das vielleicht gar so

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Negative SelbstliebeBevor ich anfing diesen Beitrag zu schreiben, suchte ich in meiner Lieblingssuchmaschine nach Selbstliebe. Die ersten Ergebnisse haben mich etwas erschreckt.  Diese negativen Worte fand ich als Synonym für Selbstliebe:Selbstverliebtheit, Egoismus, Selbstbezogenheit, Egozentrik, Eigensucht, IchbezogenheitIst das vielleicht der Grund dafür, dass es vielen von uns so schwer fällt uns selbst zu lieben und anzunehmen wie wir sind? Als christlich erzogenes

Beitragsbild: Arie-Wubben

Weihnachten wird bekanntlich oft als das „Fest der Liebe“ bezeichnet. Das klingt gut und ist leicht gesagt – nur: was heißt das eigentlich ganz konkret? Und – aus dem jahreszeitlichen Kontext herausgelöst und auf einen der vielen Facetten von Liebe beschränkt: Was heißt es denn ganz konkret, in einer Beziehung von „Liebe“ zu sprechen. Was bedeutet es

Beitragsbild: Adobe Stock

Mahalo: ich umarme dich und MICH mit meiner Liebe Wenn es dir gelingt, die Liebe in dir zu (re-)aktivieren, hat Ausgrenzung keine Chance mehr! Die schleichende, zerstörerische Energie der Ausgrenzung, was sie mit uns macht und wie wir das überwinden können. Im Herbst dieses Jahres passierte etwas, was ich nie gedacht hätte, dass es bei mir

Beitragsbild: Christopher Krenz, Hamburg

Nächstenliebe. Liebe deinen Nächste wie dich selbst. Und ja, das praktizieren viele Menschen. Oftmals bemerken wir das an unseren Liebsten, wenn sie uns anders „behandeln“ als fremde Menschen.  Meist schlechter, nach unserem Gefühl. Nicht nach ihrem. Allerdings: Was wir bei unseren engsten Familienmitgliedern bemerken, sollte uns erinnern, bei uns selber „nachzuschauen“. Dabei hilft: den inneren Beobachter einschalten und

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Warnung: Wenn du diesen Artikel liest, kann es sein, dass an manchen Stellen, vielleicht sogar schon ziemlich am Anfang, eine Art Empörung in dir aufsteigt. Dass du vielleicht den Impuls verspürst, nicht mehr weiterzulesen und dich abzuwenden, weil du dir denkst, das brauch ich jetzt grade wirklich nicht.  Ich mag dich bitten, dem Artikel trotzdem eine

Beitragsbild: Dr. Gabriele Klaus

Glaubst du den Worten, die andere über dich und zu dir sagen?Wem glaubst du?Wie sprichst du mit dir selbst?Was das mit dem Placebo-Effekt zu tun hat, erfährst du in diesem Beitrag. Wenn es dir nicht gut geht, wenn du verletzt bist und dein Körper nicht mehr wie gewöhnlich funktioniert, gehst du in eine Praxis, in der

Beitragsbild: Regina Schmitt

Wir leben in einer Welt, die wir mit unserem Alltagsbewusstsein in einem Spannungsfeld zwischen verschiedenen Gegensätzen erleben: kalt – heiß, hell – dunkel, schnell – langsam, männlich – weiblich, Subjekt – Objekt, Ich – Du.  Die Liste der Gegensätze kann endlos lang fortgesetzt werden. Im Grunde genommen sind diese Skalen völlig neutral. Aber in dem Maß,

Beitragsbild: ©Michaela (by Maximilian)

“Mit dem Buch möchte ich Menschen animieren, Duft – und alle Gerüche bewusster wahrzunehmen, und ihre heilsame Wirkung auf Körper, Geist und Seele zeigen. Es ist mir aber auch ein Herzenswunsch, den ich mir zu meinem siebzigsten Geburtstag selber geschenkt habe. Damit zeige ich mir und der Welt: Wenn du etwas wirklich willst – und

Beitragsbild: Anni. Krug

Du kennst sicher beide Begriffe – Polarität und Dualismus.  Doch die Betrachtung eines Begriffes dient der Philosophie. Wir Menschen lieben aber die Praxis. Das, was wir uns mitnehmen können ins Leben. Etwas, das uns hilfreich und nützlich ist. In diesem Artikel gehe ich also der Polarität auf den Grund und gebe dir eine praktische Handhabe für dein Leben. Dualität

Beitragsbild: patrick-perkins-Zwrcfb0uQIo

Wann hast du das letzte Mal so richtig ausreichend geweint?  Ohne sich selber zu reglementieren, einfach geweint?  Das ist schon lange her?  Oje, dann ist es vielleicht wieder mal an der Zeit, sich richtig auszuweinen und gestärkt daraus hervorzugehen.    In unserer Gesellschaft ist es verpönt, zu weinen. Noch immer kursiert die Mär vom „Indianer,

Beitragsbild: Eva Laspas

Das Buch enthält Übungen und Anleitungen, die die LeserInnen zur Erkenntnis und Annahme ihrer Gefühle und Emotionen, sog. unterschiedlichen Schattengesichter verhelfen, um ihnen ihre verborgenen Schätze und ihre wahre tieferliegende Schönheit zu zeigen.

Beitragsbild: Alexas_Fotos

Hier ein kleines Beispiel, wo sich Selbstreflexion lohnt … „Die Tür fliegt zu, schlägt krachend ins Schloss. Mein Mann ist mal wieder wütend aus dem Zimmer gerannt. Ich hatte ihm nur kurz gesagt, dass ich finde, dass er sich nicht mehr wirklich um mich bemüht. Ich bin echt traurig, weil er mich kaum noch wahrnimmt. Das ärgert mich

Beitragsbild: Gabriele Klaus

Wäre es in Zeiten rasant steigender Preise von Energie nicht großartig, eine alternative Energiequelle zur Verfügung zu haben? Eine, die absolut umweltverträglich, für jeden Menschen verfügbar ist? Und noch dazu völlig kostenlos erhältlich? Klingt doch zu schön, um wahr zu sein. Und zugegeben – heizen oder in der Gegend herumfahren kann man mit dieser Energie nicht. Aber sie

Beitragsbild: ranczandras

Die letzten beiden Jahre haben mir einige wesentliche Aspekte der Menschheit wieder vor Augen geführt:Menschen lieben es, sich Mangel und Schwere herbeizureden.Menschen brauchen die Dunkelheit, um das Licht wieder schätzen zu lernen. Obwohl sie sich anscheinend nichts sehnlicher wünschen als glücklich zu sein.Lasst mich dieses Paradoxon anhand dieser Geschichte näher anschauen: Die Kleine Seele im

Beitragsbild: Martina Bubl-Porro

von Dr. Gabriele Klaus Kennst du das? Dein Liebster, deine Liebste macht oder sagt etwas und plötzlich schnappt eine Emotion über dich. Das “triggert” mich, sagt man und beginnt sich unwohl zu fühlen. Schließlich erzählt man es weiter: “Der/die hat das oder jenes getan …” Doch was sind Triggerpunkte genau? Und ist wirklich immer der andere Schuld?Hormone

Beitragsbild: Dr. Gabriele Klaus

Fällt dir die Verabschiedung von Menschen, einem Zuhause, der Arbeit oder von Situationen schwer? Das Urlaubsende rückt näher und die wirst zusehends mies gelaunt? Das Seminar ist aus und du bist dann Tage danach noch traurig? So ging es auch mir vor langer Zeit. Doch dann, eines Tages begriff ich …Trennungsschmerz, woher kommst du?Mir ging es

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Unser Morgenritual wirkt sich auf den gesamten Tag aus. Ob wir sprichwörtlich mit dem rechten oder linken Fuß aufstehen, hat ebenso eine riesengroße Auswirkung auf den Rest des Tages.  Wenn ich den Tag mit schlechter Laune begrüße, dann ist er gleich schon im Eimer, bevor er richtig begonnen hat. Ich erinnere mich an die Zeit, in der

Beitragsbild: Regina Schmitt

Namaste ist ein Gruß, der aus dem Sanskrit stammt. Das ist die altindische Sprache, in der die Veden verfasst wurden. Wenn man das „Namaste“ als gewöhnlichen Alltagsgruß verwendet, wird es wohl kaum die Bedeutungstiefe erlangen, die in dem Begrüßungsritual erlebt werden kann, wenn man es – so wie im Text beschrieben – durchführt.

Beitragsbild: Maximilian Buchmayr

In unserer europäischen Welt setzen wir das hawaiianische Begrüßungs-Ritual als Wort “Aloha” und als lapidare Begrüßungsformel ein. Wir interpretieren es als ein einfaches „Hallo“. In manchen Landstrichen wie Bayern oder Österreich vielleicht noch als „Grüß Gott“. Begrüßungsfloskeln sind bei uns ein Ritual, eine Gewohnheit. Weil man das eben so macht. Und kaum jemand denkt darüber nach,

Beitragsbild: Martina Bubl-Porro

Kennen Sie Gärten in denen Sie sich sofort wohlfühlen? Und solche, in denen der Aufenthalt nicht sehr angenehm ist? Pflanzenwuchs gibt – auch dem erfahrenen Gärtner manchmal Rätsel auf. Obwohl gärtnerisch alles bedacht wurde, gedeihen Pflanzen nicht wirklich. Hier geht es um die Nutzung und Beachtung der „unsichtbaren“ Kräfte, Erdstrahlen und Co, uraltes Wissen, das bereits Generationen vor unserer Zeit ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens war.

Beitragsbild: wolfyaut

Achtsamkeit beim Essen fängt schon in der Küche und bei der Zubereitung der Speisen an. Hier können Sie zusätzlich noch Energien in die Nahrung bringen, indem Sie spezielle Musikstücke hören…

Mythen, Geschichten, Träume und Visionen schöpferischer, wagemutige Menschen werden mit praktischen, guten umsetzbaren Übungen, kreativen Tipps und Inspirationen verknüpft. Ich habe für dich im Buch “Fit for Flow” gestöbert …

Beitragsbild: geralt

Die transpersonale Psychologie nimmt an, dass die Essenz des Menschen die Seele ist. Und er eine Persönlichkeit mit vielen Teilen hat. Das sind die inneren Anteile. Aus dieser Sicht hat ein Schüler Freuds, der Arzt und Psychiater Roberto Assagoli ein Modell geschaffen. Die sogenannte Psychosynthese. Nach diesem Ansatz besteht unsere Aufgabe darin, uns von unseren Teilen zu distanzieren. Um

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Mein Leben wurde und wird immer leichter und müheloser, je mehr meiner inneren Muster und Glaubenssätze erkenne und entscheide, ob ich sie noch brauche, aufgebe oder aber abändere. ..

Beitragsbild: Pia Odorizzi

Nun ja, das Ego rettete Ihr Leben bis heute, da Sie ja diesen Artikel lesen. Insofern ist das Ego sehr weise. Und nützlich. Daher zahlt es sich aus, einmal einen völlig anderen Zugang zum Ego zu betrachten. Und daraus einen veränderten Umgang mit ihm zu gestalten. Um seinen Klammergriff zu lösen und frei (für den Seelenweg, die Erleuchtung …) zu sein. Interessiert?

Beitragsbild: Alexas_Fotos

Dahlke schreibt, dass es an uns liegt, die Widerstände des Lebens anzusehen und sie anzunehmen. Wenn wir ihren Sinn begriffen haben, hören sie zwar nicht auf, aber die Zumutung, die wir dabei empfinden. Letztendlich kehrt auf dieser Ebene Frieden ein.

Beitragsbild: kimdaejeung

Wer seine Lebensaufgabe erfüllt, gewährleistet damit, dass sein Leben einen Sinn erhält. So steht es zumindest in sehr vielen Büchern. Doch – wieso kommt kaum jemand an? Ich meine – für immer – bei seiner Lebensaufgabe an? Vielleicht definieren wir den Begriff „Lebensaufgabe“ jeder anders. Daraus resultiert, dass wir immer weiter suchen, obwohl wir schon längst die Aufgabe unseres Lebens tun.
Vielleicht aber sitzen wir nur einer Verkleidung unseres Egos auf. Wie das?

Beitragsbild: mohamed_hassan | pixabay

Das Buch „Lebe frei“ besteht aus Einzelartikel von Lebensthemen und Aufgaben dazu. Sie laden dich ein, dich und dein Leben von einer völlig neuen Seite zu betrachten. Durch diesen Perspektivenwechsel erkennst du hinderliche Muster und kannst sie loslassen. Du bist einzigartig!

Beitragsbild: JillWellington

Träumst auch du davon, so sein zu können, wie du bist? Dich nicht be-mühen zu müssen? Weil dich endlich dann alle so lieben, wie du bist? Der Weg dahin geht über die Selbstliebe. Denn nur wenn ich weiß, wer ich bin, wie ich ticke und auch die von mir selbst ungeliebten Seiten wahrnehme, kann ich sagen: “Ich liebe mich”.

Beitragsbild: pixel2013 | pixabay

Wir kommen mit einem Ziel auf diese Welt. Alle haben wir dieses bestimmte Ziel, das wir uns als Seele für dieses Leben setzen. Doch schon mit dem ersten Atemzug – nein, noch davor im Mutterleib, beginnt die Prägung (dazu weiter unten mehr) auf spezielle Muster. Und das bringt uns erst einmal sehr weit weg von unserem Seelenweg. Doch Visualisierung kann dich einen Schritt näher bringen.

Beitragsbild: piro4d | pixelio

Was ist ein außergewöhnliches Leben? Was bedeutet Komforzone? Wie steigt man aus aus dem Hamsterrad? All diese Fragen beantwortet der alte Philosoph Planton. Finden Sie hier Antworten.

Beitragsbild: Candiix

Freut Sie Ihr Leben nicht? Geht es Ihnen wie 69% der arbeitenden Menschen, (Statistik fallup Deutschland) die sich in ihrem Job nicht mehr engagieren? Oder gehören Sie gar zu den 16% , die innerlich bereits gekündigt haben?
Frust am Arbeitsplatz, Frust in der Freizeit?
Die „Freudelosigkeit“ belastet Ihre psychische und körperliche Gesundheit.

Beitragsbild: Rauschenberger

Die große Sehnsucht hinter einer sexuellen Begegnung ist die Verbundenheit zu fühlen. Doch meist wird dem Liebesspiel nur Sex. Danach bleibt ein schaler Geschmack. Lies hier, warum es wichtig ist, sich mit der eigenen Sexualität zu beschäftigen, damit beim Liebesspiel das Gefühl der Verbundenheit entstehen kann.

Beitragsbild: dimitrisvetzicas1969

Berührung erinnert uns, dass wir mit anderen Wesen verbunden sind. Doch in unserer Kultur herrscht Mangel. Lasst uns Berührung wieder lernen!

Beitragsbild: AnuKan-Zentrum für Berührungskunst

Achtsame Kommunikation ist ein wesentlicher Beitrag zum Frieden. Die meisten Meinungsverschiedenheiten entstehen durch Nichtverstehen. Hier finden Sie ein Beispiel aus der GFK und wir finden Alternativen zum Wort “müssen”.

Beitragsbild: afitz

Eines Tages, ich warf gerade meinen Mist weg, da rief mich jemand. Ich hob den Deckel der Biotonne und da stand er – ein kleiner vertrockneter Ficus Benjamin, der nach Wasser und Hilfe schrie. Obwohl da augenscheinlich nichts mehr zu machen war, nahm ich ihn mit, schnitt ihm radikal alle trockenen Zweige fast bis auf den Grund ab und steckte ihn in einen Kübel Wasser. Heute, nach fast 5 Jahren ist er 2 m groß und noch immer „redet“ er mit mir.

Beitragsbild: Tama66 | pixabay

Die Energie im Raum ist der Garant für deinen Erfolg. Kleine Veränderungen in deiner Wohnung oder deinem Büro verändern auch dein Leben. Starte jetzt.

Körperliche, wie seelische Erkrankungen können die Ursache in einem verletzten „inneren Kind“ haben, somit wird unser Gefühlsleben unterbewusst beeinflusst. Matrix Reimprinting ist eine neue Methode, die unterstützt.

Beitragsbild: Free-Photos

Deine Atemmuster sind ein Spiegel dessen, wie und wer du bist. Schmerzvollen Erfahrungen und Blockaden, die sich im Lauf der Zeit akkumuliert haben, und die dich bremsen, sind umkehrbar. Weil du deinen Atem bewusst steuern kannst, ist Vergangenes umkehrbar.

Beitragsbild: doris oberfrank-list

Besonders wenn wir in der Stadt wohnen passiert es uns leicht, dass wir die Verbindung zur Natur verlieren. Ein schamanischer Weg – über Trommeln und Natur. Die Schamanin Sandra Ingermann zeigt uns den Weg zurück zur Einheit mit der Natur…

Beitragsbild: Rainer Sturm

Gehören Sie zu den Menschen, die auch aus großen Krisen gestärkt hervorgehen? Können Sie aus noch so ungemachen Unbillen einen Vorteil für sich sehen oder gar herausholen? Im Buch “Weiße Taube in finsterer Nacht – wie ich meinen Sohn verlor” beschreibt Sophie Untersberger ihren sehr persönlichen Weg zu mehr Kraft.

Beitragsbild: kieutruongphoto | pixabay

Menschen, aber auch Tiere haben manchmal Angst. Lies hier, wie eine Hündin von ihrer Angst vor Autos, Heißluftballons und Silvesternächten kuriert wurde!

Beitragsbild: mtajmr

Sie fragen sich ständig: „Wieso kann ich keinen Partner finden, der mich so richtig liebt?“ – Ein Praxistipp von Autorin Sabine Treeß: “Haben Sie Mut, probieren Sie es gleich aus und setzen Sie Ihre Erkenntnis im Alltag um…”

Beitragsbild: Pixabay

Selbstmitgefühl ist der neue Trend innerhalb der großen Achtsamkeitsbewegung. Denn die neuesten Forschungen belegen bereits die positive Wirkung eines mitfühlenden Herzen für unser emotionales Wohlbefinden. Durch die Achtsamkeitspraxis des „Selbstmitgefühls“ tragen wir aktiv zu unserer Persönlichkeitsentwicklung bei.

Beitragsbild: DiegoConti

Mach selbst deine vier Wände zu deiner ganz persönlichen Wohlfühloase Deine Wohnung ist deine zweite Haut, könnte man sagen! Du hast genau diesen Platz zum Wohnen gewählt, in der für dich richtigen Größe und Lage, du hast ihn eingerichtet und kennst wahrscheinlich jede Ecke ganz genau. Du weißt genau, was in jeder Schublade ist, weißt wann

Beitragsbild: Roberto Nickson

Wann schämen wir uns? Wann empfindest du Scham und fühlst dich dadurch verletzlicher und weniger liebevoll? So kannst du damit leichter umgehen!

Beitragsbild: Fuu-J

Der Psychologe Raj Raghunathan beschreibt uns in seinem Buch „Klug, erfolgreich und trotzdem unglücklich“ sieben Verhaltensweisen intelligenter Menschen, die dem Glück oft im Wege stehen. Gespickt mit hilfreichen Anekdoten, praktischen Übungen und anschaulichen Erklärungen führt er uns zu einem besseren Verständnis dessen, was es zum Glücklich sein brauchen.

Beitragsbild: Sasha Freemind

Sind Sie auch schon auf der Jagd nach dem Glück? Genießen Sie den Augenblick und pflegen Ihre Emotionen? Lesen Sie hier drei Möglichkeiten tiefer in die Materie einzutauchen und Ihr Leben zu optimieren…

Beitragsbild: Alexandra H. | pixelio

Betrachten wir nun auch mal die Beziehungen, die größer sind als persönlichen. Kultur, Gemeinschaft, Staat, Familie … Bei der Betrachtung taten sich einige sehr spannende Aspekte auf!

Beitragsbild: Tyler Nix

Was kann man für ein gutes geschwisterliches Verhältnis tun? Geschwisterbande beeinflussen das ganze Leben, den Beruf, Umgang mit Menschen. Eine Anleitung für Eltern und Erwachsen, die Geschwister haben.

Beitragsbild: Janko Ferlič

Haben Sie innerlich schon „gekündigt“ und warten nur mehr auf eine gute Möglichkeit, abzuspringen? Glauben Sie auch, dass bei der nächsten Beziehung alles Anders wird? Lesen Sie, was Sie daraus lernen können.

Beitragsbild: pixel2013

Jetzt könnte man glauben, Streit ist nur schlecht, doch alles hat seine zwei Seiten. Streit zum Beispiel ist positiv, weil dadurch die zwischenmenschliche Beziehung verändert werden kann. Streit macht ein Thema erst interessant – die alltägliche Routine kann unterbrochen werden.

Beitragsbild: thommas68

Du erinnerst dich bestimmt auch an einige Menschen in deinem Leben, die du nur kurze Zeit kanntest und dann waren sie weg. Doch sie haben bei dir etwas hinterlassen. Wie eine Spur zieht sich die Erinnerung an sie durch deine Gedanken.

Beitragsbild: Priscilla Du Preez

Abnehmen ist ein komplexer Vorgang. Da arbeitet Ihr Willen gegen körpereigene Systeme, die tausende von Jahren unser Überleben gesichert haben. Hunger, Stress, Belohnungssystem, Hungerhormon … all das sicher unser Überleben. Lesen Sie mehr über die Hintergründe von diesem komplexen System.

Beitragsbild: RitaE | pixabay

Sie sind unzufrieden mit ihrer Figur, fühlen sich unwohl, haben ständig Beschwerden oder sind krank? Mit dem Buch “Eat to live” haben Sie nicht nur die Chance, durch gesundes Essen abzunehmen, sondern auch noch Ihre Krankheiten zu heilen.

Beitragsbild: RitaE

Kennst du das? Du betrittst einen Raum und fühlst dich merkwürdig befangen. Ein kühler Hauch rinnt dir den Rücken hinunter. Dabei scheint draußen die Sonne … Oder: Du betrittst das Haus und fühlst dich sofort heimelig … auch wenn draußen der Nebel wabert. Räume wirken. Sie können dich aber auch deine Familie, deine Beziehungen beschützen oder mitunter

Beitragsbild: PhotoMIX Company

Nahrung ist so individuell wie es Menschen gibt. Jeder braucht etwas anderes, damit er ein Wohlgefühl im Bauch hat. Was Frau Maier verträgt, kann Frau Huber schaden. Lesen Sie hier über einen neuen Aspekt.

Beitragsbild: silviarita

Ich lade dich ein: Begleite mich auf meinem Weg, mich zu entdecken zu begleiten. Meine Art und Weise an Themen heranzugehen kann auch dich zu unentdeckten Räumen deiner Selbst führen. In diesem Artikel geht es darum, zu entdecken, warum wir essen.

Beitragsbild: Rachel Park

Die Fastenzeit bietet sich doch perfekt an, um wieder etwas abzunehmen. Aber um auch schlank zu bleiben, sollte man Detox (=Lifestyle) leben. Kati Mekler liefert 77 Tipps um auf Dauer schlanker und gesünder zu werden.

Beitragsbild: Mariah Hewines

Immer mehr Leute kommen in den Veggiewahn, weil sie glauben, einer Übersäuerung entgegen wirke zukönnen oder oder sich gesünder ernähren. Ulrich Neumeister kennt sich in dieser Szene bestens aus und erklärt in seinem Buch, wieso diese Aussagen nicht stimmen.

Beitragsbild: Pixabay

Harmonie finden, Energien für den Alltag neu aufbauen oder medizinische Therapien ergänzen – mit der Peter Hess-Klangmassage. Gönnen Sie sich Entspannung. Was Klangmassage ist? Lesen Sie hier weiter …

Frank Ostaseski bahnbrechende Leistung ist es, die Prinzipien Achtsamkeit und Mitgefühl im Hospizwesen verankert zu haben. Aus seiner jahrzehntelangen Erfahrungen als Begleiter von schwer Kranken und Sterbenden hat er fünf Leitsätze – die fünf Einladungen – entwickelt, die bis heute auch Grundlage seiner Kurse und Ausbildungen sind.

Beitragsbild: diego_torres

Je häufiger Sie den Spiegel dazu nutzen, sich selbst Komplimente zu machen und sich in schwierigen Zeiten Wertschätzung und Unterstützung zu schenken, desto tiefer und freudiger wird Ihre Beziehung zu sich selbst werden.“

Beitragsbild: Caroline Veronez

Wenn man krank wird und eine medizinische Diagnose erhält, stellt es das Leben auf den Kopf. Doch hektisches Gerenne zu Ärzten bringt nicht die Ursache der Krankheit. Oftmals darf man innehalten und nach den Wurzeln der Krankheit suchen.

Beitragsbild: Activedia

In diesem wunderschön illustrierten Buch zum Ausfüllen finden all deine Gedanken und Wörter Platz, die sich rund um deine Fragen ans Leben drehen. Wenn wir uns mit Lebensfragen auseinandersetzen, kommen wir spielerisch mit verschütteten Gefühlen in Kontakt, tauchen ein in die Tiefe unserer Seele. (Mach auch mit beim Dankbarkeitsarmband, die Anleitung findest du hier).

Beitragsbild: Alexas_Fotos | pixabay

Was wir über Geburt zu glauben wissen, sagt mehr über die jeweilige Geisteshaltung einer Zeit aus als über den Prozess des Gebärens.von Kristina Marita Rumpel  Wir sind in einer Kultur des Leidens aufgewachsen mit dem Satz „Unter Schmerzen sollst du gebären“, der einer Verfluchung des Weiblichen gleich kommt. Dabei trägt jede Geburt das Potential in sich

Beitragsbild: DigitalMarketingAgency

Eine faszinierende Reise mit erstaunlichen Erkenntnissen und wunderschönen Erfahrungen liegt vor dir, eine Reise deines Bewusstseins in deinen Körper. Sie offenbart all das Wissenswerte, das du brauchst. Um zu verstehen, wie genial dein Körper funktioniert!von Wolfgang Ender Die Natur ist perfekt und du und dein Körper sind perfekt.  Alles, was du jemals brauchst, wurde dir bei deiner

Beitragsbild: Wolfgang Ender

Sprache geht uns alle an.  Wir alle gebrauchen sie tagtäglich.  Dabei dient die Sprache in erster Linie dem Austausch von Informationen.  Wir haben es als Gesellschaft verlernt, mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen liebevoll umzugehen. Damit meine ich jegliche Kontakte zuhause, am Arbeitsplatz und im öffentlichen Leben.  Bevor wir mit anderen Menschen liebevoll und wertschätzend umgehen können, brauchen

Beitragsbild: ©Production Perig

Wie geht es dir mit Meditationen?Von Anette Kirsch-Krumhaar Kommst du gut damit zurecht oder denkst du, das ist nichts für dich? Ich gehörte zu denen, für die die zweite Aussage galt. Ich hatte so viel über die heilsame Wirkung von Meditationen gehört, dass ich dachte, na das musst du auch mal probieren. Doch das in die Stille gehen

Beitragsbild: kalyanayahaluwo

Touch for Health (TfH) ist eine Synthese aus überlieferter östlicher Heilkunst und moderner westlicher Medizin. Sie verbindet Erkenntnisse der TCM, Chiropraktik, Akupressur, Ernährungswissenschaft und Kinesiologie.

Beitragsbild: Emma Simpson

Mit dieser “Sternenreise” kommst du auf eine ganz besondere Art zurück zum Ursprung – nämlich zu dir. Mit der Neurographik balancierst du deine Gehirnhälften bis zum Ausgleich der männlichen und weiblichen Anteile und Energien in deinem System.

Beitragsbild: Sylan und Heike

Gua Sha ist eine alte asiatische Technik um den Qi-Fluss zu harmonisieren. Sie kann von einem Praktiker oder auch in Selbstbehandlung durchgeführt werden…

Beitragsbild: Guvo59

Hole dir 5 Soforthilfe-Tipps für frischen Atem! Du verspürst öfters faden Geschmack im Mund? Bemerkst den eigenen Mundgeruch? Blockierst deine Kontaktfreudigkeit? Weil es dir unangenehm und peinlich ist? Traust dich nicht mehr, frei heraus zu lachen, mitzureden? Spürst Distanzierung in zwischenmenschlichen Beziehungen? Schluss damit! Beseitige die Hauptursachen für unangenehmen Mundgeruch. Direkt an der Quelle! Folgende 5 Soforthilfe-Tipps schaffen ein angenehmes Mundgefühl.

Beitragsbild: Donna Diavolo

Das Selbstwertgefühl besagt das, was wir selber über uns denken. Diese Gedanken sind irgendwann im Laufe unserer Kindheit entstanden. Aus vielfältigen Gründen. Und selbst wenn wir schon lange nicht mehr die Menschen aus unserer Kindheit treffen, ihre Stimmen können uns unser Leben lang begleiten.

Beitragsbild: Barbara Glasemann

Das Jahrhunderte alte Wissen der Tibeter um Heilung ist untrennbar mit Buddhistischen Werten verbunden. Die religiöse Grundeinstellung des Arztes, insbesondere sein Mitgefühl, nimmt einen zentralen Stellenwert ein. Mittels Kräutern und Mineralien, aber auch durch die Anwendung von Astrologie und spiritueller Praxis werden Kranke geheilt…

Beitragsbild: Lisa Hobbs

In ihrem Buch erklären Dörte und Jens Wilke, wie man sich von naturbelassenen Lebensmitteln gesundernährt. Das Buch wird abgerundet durch verschiedene Rezepte, die leicht nachzukochen sind.

Beitragsbild: Engin Akyurt

 Heute stelle ich dir das nächste Buch “Maaryam, die Tochter des Heilers” (Band 1) aus meinem Verlag vor – geschrieben von meiner lieben Freundin Elisabeth F. Schanik – und auch mein erster Roman, für den ich das Lektorat übernommen habe.Maaryam, bist du bereit für deine Seelenaufgabe?Gerade einmal 18 Jahre alt wird die junge Maaryam durch die Umstände des

Beitragsbild: Verlag Laspas

Frauengesundheit

Ich hatte eine wirklich schöne erste Periode.
Ich freu mich auf die Wechseljahre!

Diese und ähnliche Sätze hört und liest man heutzutage eher selten.

Auch wenn sich im weiblichen Zyklus die Wandlung der Frau widerspiegelt und wir den Kreislauf von Leben, Veränderung, Vergehen und Wiedergeburt tatsächlich jeden Tag sehen und erfahren können: So wirklich vertraut und herzlich-offen sind die wenigsten Frauen sich selbst und diesem Zyklus gegenüber eingestellt.

Warum ist das so?

In vielen alten Kulturen wird die Frau und ihre Blutung, ihre Gebärfähigkeit und damit die Möglichkeit, "quasi aus dem Nichts" in sich selbst neues Leben entstehen zu lassen als heilig angesehen.

Menstruierende Frauen tragen einigen indianischen Stämmen nach das „Mana“ – die heilige Kraft – in sich und können dadurch das Leben auf der Erde lenken.

Gerade die Zeit der Menstruation macht uns Frauen sensitiver, empfindsamer für die Welt und wir können sehr viel besser Altes und Belastendes loslassen und auch in dieser Zeit Neues erschaffen.

Anstatt sich möglichst wenig mit seinem Körper auseinandersetzen zu müssen und die Verantwortung in die Hände der GynäkologInnen zu legen, sollten Frauen sich wieder mit ihrer innersten Kraft verbinden und diesen ganz ureigenen Raum für sich nutzen.

Auch die Zeit der Wechseljahre ist eine so wertvolle: Hier sind im Schatz der eigenen Lebenserfahrungen viele Perlen versteckt, die es zu finden und zu polieren gilt. 

Erkennen, was einem als Frau wirklich wichtig ist.
Sich miteinander zu verbinden. 
Schauen, was man an die Welt weitergeben will.

All das sind nur einige der wirklich wertvollen Fragen, die man bzw. frau sich stellen und für sich persönlich beantworten darf.

Dies und mehr dazu in diesem Artikel

Wie wichtig ist Mutterliebe für ein Kind? 

  • Können Väter eigentlich auch Mutterliebe geben?
  • Und wie bekommen Frauen die verschiedenen Anteile auf Beruf und Privatleben unter einen Hut?

Der Spruch "Frauen zurück an den Herd" bringt in der heutigen Zeit zu recht nur mehr verständnisloses Kopfschütteln. Denn schon in früheren Zeiten der Menschheit wurde die liebevolle Kinderbetreuung und -erziehung auf sehr viel mehr Schultern als nur auf denen der leiblichen Mutter verteilt. 

Heutzutage dürfen, können und müssen Mütter teilweise die Zeit mit ihrem Kind beschneiden, um in der Arbeitswelt aktiv zu sein.

An der Stelle springt dann auch gerne das schlechte Gewissen ein, das uns Frauen oftmals einredet, nicht gut genug zu sein und in keiner Rolle wirklich zu genügen.

Aus diesem Hamsterrad des schlechten Gewissens auszusteigen ist allerdings möglich! Eine kraftvolle Übung wird im Onlinemagazin beschrieben und: Sie lohnt sich.

Ebenso sollten wir Frauen uns noch mehr vernetzen, Arbeitswege und Aufgaben teilen und das über die verschiedenen Familien hinweg. So wird vieles gleich viel leichter! 

Zwei der Tipps aus dem Magazin verraten wir jetzt schon einmal hier:

Planen Sie Ihre Tage nicht zu voll, denn ein zeitlicher Puffer kann Ihnen den einen oder anderen Termin retten.

Bitten Sie um Hilfe, lernen Sie aber auch, dass andere Menschen "Ihre" Aufgaben anders erledigen werden als Sie selbst. Hier kann man tatsächlich Gelassenheit trainieren.

Haben Sie Mut zum perfekten Unperfekt-Sein. Das macht uns Menschen doch aus! Es macht uns nahbar und sympathisch.

Das dürfen gerade Frauen mit einem sehr hohen Anspruch an sich selbst und daran, dass alles möglichst perfekt sein soll, sich gerne zu Herzen nehmen.

Und das erleichtert einen Menschen ja auch: Zu wissen, dass er in Ordnung ist. Und zwar so, wie er ist und dass er bis dahin nicht noch drei Dutzend Dinge perfektionieren darf.

Mehr dazu findest du in diesem Artikel

Weibliche Brüste – im Spannungsfeld von Nahrungsquelle und Lustobjekt

  • Warum interessieren sich Männer so sehr für die Brüste einer Frau?
  • Warum bekommt man oft ein seltsames Gefühl, wenn man stillende Frauen sieht?
  • Und warum werden jährliche Brustuntersuchungen inzwischen von immer weniger Gesundheitsorganisationen befürwortet?

Heutzutage sieht man sie in unseren Breitengraden überall: Einladende (und ausladende) Dekolletées, die den Betrachter locken und die Betrachterin praktisch vor Neid erblassen lassen sollen. 

Doch warum ist das eigentlich so und wird von der Werbeindustrie verstärkt eingesetzt?

In anderen Ländern wird die weibliche Brust vielmehr in ihrem funktionellen Sinn wahrgenommen und damit weit weniger sexualisiert.

Dieses "sich nähren" steht hierbei jedoch nicht nur als Nahrungsversorgung sondern auch für das innerliche Nähren das jeder Mensch für sich selbst braucht.

Über alle Zeiten hinweg hat sich zudem auch die Idealform und die jeweilige Trageform der weiblichen Brust gewandelt. Vom Zeichen für männlichen Besitz einer Frau über kleine, flache Brüste im 16. Jahrhundert oder hochgebundenen Varianten im 14. Jahrhundert…kaum ein Körperteil unterliegt in der Menschheit solch ausgeprägten Modeerscheinungen.

Und leider auch medizinischen Untersuchungen. Wurde in der Vergangenheit eine regelmäßige Untersuchung zur Brustkrebsvorsorge von FrauenärztInnen noch unbedingt angeraten, sieht das inzwischen etwas anders aus. 

Viele führende Gesundheitsorganisationen nehmen nun von diesen regelmäßigen Untersuchungen Abstand. Sie rechtfertigen ihre Entscheidung mit der hohen und oftmals unnötigen Strahlenbelastung dieses empfindlichen Gewebes.

Und wie so oft dürfen wir Frauen für uns selbst hineinspüren und entscheiden, was sich für uns richtig und stimmig anfühlt.

Wissenswertvoll weiterlesen in diesem Artikel.

Kennst du den ungezähmten Teil in dir?

  • Den Teil kraftvoller, wilder Weiblichkeit?
  • Und würdest Du diesen Teil gerne erwecken und kennenlernen?

Die weibliche Kraft wird durch Lilith verkörpert, die mehr ein Raunen ist als eine wirklich greifbare und definierbare Form hat.

Ihre Qualitäten liegen in der ursprünglichen, wilden und auch unverblümten weiblichen Energie, die wir Frauen uns oft genug gar nicht auszudrücken trauen.

Doch ist dieser Weg zu sich selbst erst einmal beschritten, eröffnet er einen Zugang zum wahren Potenzial des kraftvoll Weiblichen. 

Sich hier selbst auf den Weg zu machen ist mehr als lohnenswert, denn dadurch könne wir diesen Teil von uns selbst erkennen, annehmen und ihm ein gesundes Ventil der Schöpferkraft geben.

Selbst wenn es gerade in der heutigen Zeit der oftmals verunsicherten Männer (und Frauen) nicht leicht ist, eine Beziehung mit einer "Tiger Woman" zu führen: Diese Verbindung kann so bereichernd sein. Und das für beide Seiten! 

Wenn beide Partner lernen, mit dieser weiblichen Kraft und inneren Stärke umzugehen und das Geschenk darin zu erkennen.

Finde mehr darüber in diesem Artikel

Lies auch meinen Gastbeitrag auf dem Blog

 "lemonday - Wechseljahre":

Die weise Frau. Gedanken um das Leben nach dem Wechsel

Kennst du schon unseren monatlichen SinnesLetter?

Mehr Lebensfreude geht immer!

Unser neuestes Buch ist gerade erschienen - klicke hier für mehr Inspiration ...