Business und Spiritualität

Spannende Aspekte zu unserer Themeninsel "Business und Spiritualität" 

Als ich mich im Jahr 2000 selbstständig machte, war es völlig undenkbar, dass man sich "spirituell" nannte. Sofort landete man im Topf der "Esoterik" und galt somit als eher unprofessionell.
Doch mit der Zeit hat sich das gewandelt: Langsam traute man sich, zuzugeben, dass man sehr wohl spirituell ist - in welchem Sinn auch immer. (Im Artikel "Stille in dir finden – in dir selber liegt der wahre Kern" findest du die Erklärung von eso- und exoterisch.)

Auf dieser Themeninsel findest du also Gedanken zum Thema Business und wie (oder gerade weil) du dein Business mit Spiritualität verbindest.

Hast du ergänzende Gedanken zum Thema "Business und Spiritualität" und möchtest du einen Gastartikel schreiben?

Kontaktiere mich dazu gerne!

Eva Laspas

Hole dir unseren kostenfreien SinnesLetter!

Monat für Monat ein Thema in knackigem E-Mail-Format.

Zum Nachdenken und Umdenken.

Eva Laspas

Hole dir unseren kostenfreien SinnesLetter!

Monat für Monat ein Thema in knackigem E-Mail-Format.

Zum Nachdenken und Umdenken.

Bei Eleni Iatridi ist das Business ganz eng mit Spiritualität verknüpft. In diesem Interview erfahren wir, wie Spiritualität dein Business unterstützt und aufblühen lässt.

Beitragsbild: Eleni Iatridi

Kreativität – Einfallsreichtum und Produktivität, ist ein Akt etwas neues zu erschaffen. Um etwas zu erschaffen, brauchen wir Disziplin, Systematik und Konzentration. Mit einem Wort: harte Arbeit.

Beitragsbild: rawpixel

Egal, ob du als Angestellte arbeitest oder ob du ein eigenes Business hast – du brauchst Business-Skills. Doch entgegen der landläufigen Meinung sollst du dich nicht verbiegen, sondern aus dir selber wirken. Wie genau das geht?   Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit diesem Thema: Deine Business Skills hängen mit deiner Persönlichkeit zusammen. Arbeitest du an dir,

Beitragsbild: cmolens

Wovon träumst du? Welchen Lebenstraum willst du dir erfüllen? Ist es wirklich dein Traum, vom großen Haus, großen Auto oder viel Geld? Wenn wir auf der Spur sind, unsere Träume wahr zu machen, dann spüren wir das. Ich fühle es als Ganzkörpergänsehaut. Und du? Unser Lebenstraum ist mit unserem Talent und unserem Seelenauftrag innig verbunden. Denke nun

Beitragsbild: NickyPe

Wer seine Lebensaufgabe erfüllt, gewährleistet damit, dass sein Leben einen Sinn erhält. So steht es zumindest in sehr vielen Büchern. Doch – wieso kommt kaum jemand an? Ich meine – für immer – bei seiner Lebensaufgabe an? Vielleicht definieren wir den Begriff „Lebensaufgabe“ jeder anders. Daraus resultiert, dass wir immer weiter suchen, obwohl wir schon längst die Aufgabe unseres Lebens tun.
Vielleicht aber sitzen wir nur einer Verkleidung unseres Egos auf. Wie das?

Beitragsbild: mohamed_hassan | pixabay

Vor einigen Tagen hat mich eine Leserin angeschrieben, sie hätte immer massive Widerstände, wenn sie in die Arbeit gehen soll. Irgendwie hat da der innere Wächter das Thema „Arbeit“ unter „gefährlich“ eingestuft. Sie bekommt sehr schlechte Gefühle, wenn sie nur daran denkt. Das hat mich auf den Gedanken gebracht, über die Begriffe Arbeit, Job und Beruf

Beitragsbild: lovkis1973

Bilderverzeichnis

Kennst du schon unseren monatlichen SinnesLetter?