Nachhaltig anders leben für alle

nachhaltig

 

Buchrezension des gleichnamigen Buches und Georg Schweisfurth durch Eva Laspas

 

Wir befinden uns in einem Zeitalter, wo jeder von uns etwas tun kann, um nachhaltig und klimaneutral zu handeln. Wir sind mittlerweile alle aufgerufen bewusst zu konsumieren und sozial, ökologisch und ethisch die Verantwortung zu übernehmen. Dabei sind unsere Möglichkeiten vielfältig. Nicht jeder von uns muss gleich alles in seinem Leben auf den Kopf stellen.

Ob wir zum Selbstversorger werden oder nur in unserem Haushalt ändern, was nicht mehr im Einklang mit den Ressourcen unserer Welt ist, bleibt jedem selber überlassen. Nach und nach kommen mehr Lebensbereiche dazu, die wir verändern, um in der neuen Harmonie zu leben.

11 Kardinal Tinkturen alchemistisch hergestellt nach Paracelsus

Ganzheitliche Wirkung auf Körper, Geist und Seele

Die Tropfen finden bei einer Vielzahl von Problemen Anwendung. Sie können dabei sowohl als eigenständige, aber auch als Begleittherapie – zu einer homöopathischen oder konventionellen Behandlung- eingesetzt werden. Evolution Produkte stärken die Vitalkraft des Organismus und fördern so die Regenerationsprozesse. Durch die Reaktivierung der Lebensdynamik wird zudem die Entgiftung des Körpers angekurbelt. Dies führt zu einer spürbaren Entlastung des Stoffwechsels.

​Affiliatelink

Der eigentliche Kern des Buches sollten Gedanken und Tipps aus der eigenen Erfahrung des Autors Georg Schweisfurth sein. Es ist kein Lehrbuch und hat keinen absoluten Anspruch.

 

[ctt title=”10 Tipps für ein Leben in Einklang mit der Umwelt.” tweet=”10 Tipps für ein Leben in Einklang mit der Umwelt. http://ctt.ec/lK1ua+” coverup=”lK1ua”] 

 

Mache Sie JETZT mit und bewegen auch Sie etwas. Jeder von uns kann in seinem Rahmen und seinem Maßstab nachhaltig etwas verändern. Ausreden wie: „Warum soll ich damit beginnen?“, ergeben schon lange keinen Sinn mehr und verbauen uns nur den raschen Wandel. Egal ob der Nachbar seinen Müll trennt, egal ob er BIO kauft, hier sind wir selber aufgerufen, nicht mehr links und rechts zu schauen, sondern wirklich vor unserer eigenen Türe zu kehren. Änderung bei uns selbst.

 

Hier nun die 10 Punkte:

  • Konsum überdenken – überlegen Sie, was Sie kaufen und bewegen Sie sich nicht mit der breiten Masse mit.
  • Klasse statt Masse – Achten Sie auf Qualität und einwandfrei Herkunft beim Essen und bei der Bekleidung.
  • Reduzieren, wieder verwerten, reparieren, recyceln – werden Sie kreativ, ehe Sie etwas Gebrauchtes wegwerfen.
  • Stromverbrauch einschränken – Schließen Sie die Stand-by Einstellungen Ihrer Geräte und achten Sie auf Ihr sonstiges Strom-Verhalten
  • weniger fliegen – nutzen Sie Bahn, Bus, das Fahrrad oder die eigenen Füße, um zu reisen, slow Travel ist in.
  • peak Öl reduzieren – Informieren Sie sich über Carsharing, fahren Sie Rad oder gehen Sie zu Fuß.
  • Achtsamkeit üben – seien Sie sich Ihrer Handlungen bewusst, leben Sie Achtsamkeit.
  • Natur genießen – gehen Sie öfter in die Natur, nehmen Sie sie wahr, und genießen Sie sie.
  • Gehen Sie voraus – warten Sie nicht, dass der Nachbar damit beginnt, seien Sie das Vorbild.
  • Was wollen Sie ändern? – überlegen Sie was Sie JETZT gleich und ohne besondere Vorbereitung in ihrem Leben ändern können, und starten Sie.

 

Neue Normen gründen

Wir Menschen verhalten uns in der Regel gemäß unserer Gruppe oder Gesellschaft, in der sogenannten Norm. So folgen die meisten von uns wie mit Scheuklappen einer Herde, und denken kaum über ihr Tun nach. Es ist ja so einfach. 1000 Argumente können uns da einfallen, warum wir unser Leben nicht verändern können. Wir sagen vielleicht: »Ich bin so allein und was kann ich denn schon ausrichten?“. Jedem von uns geht es manchmal ähnlich, doch je öfter wir bewusst innehalten, uns umdrehen, unsere Handlungen und unser Leben und den Prüfstein stellen, desto öfter fällt es uns auf, dass wir wieder einmal in den Trott der Herde fallen.

Ich gebe zu, wenn man außerhalb der Herde läuft, wenn man ein Innovator ist, Neues erfindet und neue Wege beschreitet, dass das auch ganz schön unbequem werden kann.

Stellen Sie sich das einmal bildlich vor: Wenn Sie durch den Urwald gehen, ist es viel leichter, sich auf vorhandenen Trampelpfaden fortzubewegen. Doch die süßesten Früchte warten nie entlang dieser Trampelpfad, die süßesten Früchte finden wir in noch nicht erschlossenen Gebieten und es braucht mutige Menschen wie Sie und ich, die mit dem Umdenken beginnen und in diese Gebiete vordringen. Und die anderen Menschen Vorbild sind.

 

[ctt title=”Dazu gehört auch, die eigene Bequemlichkeit hinten anzustellen. ” tweet=”Dazu gehört auch, die eigene Bequemlichkeit hinten anzustellen. http://ctt.ec/bK4U1+” coverup=”bK4U1″].

 

Innovationen und Neuerungen in einer Gruppe einzuführen oder die Gruppenorm zu verändern, ist nicht wahrlich kein Spaziergang. Es ist harte Arbeit. Harte Arbeit vor allem an sich selbst.

 

Was Sie in dem Buch finden

Es geht vor allem um die Lebensbereiche »bewusster Essen«, »kaufen«, »reisen« und »wohnen«.

Beim Thema »Essen« – finden Sie die unterschiedlichsten Informationen z.B. um Qualität und Ansprüche die wir an unsere Nahrungsmittel stellen sollten (denn die Masse ist sehr wohl fähig, etwas zu verändern). Es geht auch um die richtige Ernährung, und um die gesunde Ernährung, zwei paar Schuhe.

Ebenso finden Sie ein paar nette Rezepte – probieren Sie gleich das »Brennnesselgemüse aus.

 

Rezept Brennnesselgemüse

Zutaten:

200 g Brennnessel (nur zarte Triebe)
1 Schalotten
2EL Olivenöl
1TL Tomatenmark
1EL Vollrohr
1 Schuss Cognac
200 ml Milch
100 ml Schlagobers
1 TL Pfeilwurzmahl
1 TL Steinsalz
1 TL Gemüsebrühe (Instant)
Muskatnuss, frisch gerieben.
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Brennnesselspitzen fein schneiden, die Schalotten klein würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Brennnesseln und Schalotten darin anbraten und ca. 5 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren. Das Tomatenmark dazugeben und mit anbraten, dann den Zucker zugeben und karamellisieren. Mit dem Cognac ablöschen und verrühren. Die Milch mit dem Schlagobers mischen und das Pfeilwurzelmehl darin auflösen. Die Flüssigkeit und die restlichen Gewürze mit in den Topf geben, umrühren, aufkochen und nochmals abschmecken.

 

Wegwerfwirtschaft nachhaltig bremsen

Auch dazu hat Georg Schweisfurth viele Tipps und Ideen in diesem Buch gesammelt. Da geht es z.B. um die Müllvermeidung in der Küche, um die handwerkliche Herausforderung Dinge zu reparieren, oder aber auch Know-how zu tauschen.

Auch der Bereich »Bauen und Wohnen« gibt ein breites Feld an Betätigung. Ob Minihäuser, ökologisches Dämmen und Heizen oder gemeinsame Wohnprojekte, auch hier ist für jeden von uns etwas dabei.

Nachhaltig ist auch, manche Gegenstände oder Werkzeuge zu teilen, als sie selber zu besitzen, wie zum Beispiel die das Carsharing oder Tauschbörsen.

Und da dieses Buch sich an Menschen wendet, geht es ganz zum Schluss im Buch um die Ressource “ich“ und unseren Umgang mit uns selber. Denn so wie wir mit uns selber umgehen, gehen wir auch mit unserer Umwelt und der Natur um. Achtlos.

Wir sind aufgerufen, überall in unserem Leben besser auf die Ressource »ich« zu achten, im Job und in unserer Freizeit. Und Stress durch Achtsamkeit ausbremsen.

In diesem Buch spannt sich der Inhaltsbogen ziemlich breit von wissenschaftlich anerkannten Themen wie Agrarwirtschaft und Ernährungswirtschaft bis hin zu Themen, die leider wissenschaftlich noch nicht beweisbar sind, weil man ihre Wirksamkeit weder im Labor noch mit Thermometer messen kann: Achtsamkeit oder Meditation.

Ich spreche nachhaltig für dieses Buch ein großes Bravo aus. Es braucht Mut, diese Themen in einem Buch zusammenzufassen. Doch genau den braucht es auch: Mut ist der Motor für Veränderungen.

Über den Autor:

Der Autor und Öko-Pionier, Volkswirt und gelernte Metzger Georg Schweisfurth wandte sich eines Tages in einer radikalen Kehrtwende zur ökologischen Landwirtschaft. Nach einer Karriere in der Landwirtschaft gründete er 1997 zusammen mit Freunden die Biomarkt Superkette Basic, wo er bis 2004 Vorstand tätig war. Er sitzt nun im Aufsichtsrat von Greenpeace Deutschland e.V. und engagiert sich in verschiedensten Gremien und Institutionen wie der Schweisfurth-Stiftung und der Umweltakademie München e.V.

 

Buchtipp:

Nachhaltig leben für alle
Georg Schweisfurth
ISBN: 978-3-424-15269-2
Verlag Irisiana

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar: