Meditation – den Geist entwickeln

Spannende Aspekte zu unserer Themeninsel "Meditation - den Geist entwickeln"

Meditation bringt unseren Körper in einen stressfreien Zustand. Und das bringt Vorteile. 

Doch ehe wir überhaupt an Meditation denken können, gehen wir zum Ursprung.

An den Ursprung von Stress.

Und der ist in den meisten Fällen hausgemacht.

Während einer Stresssituation erhöht sich der Blutdruck, was unser Herz belastet. 
Zusätzlich erhöhen sich die Stresshormone Adrenalin, Cortisol und der Blutzuckerspiegel.

Allerdings wird einstweilen die Blutzirkulation, besonders im Verdauungstrakt, reduziert. 

Dauer-Stress bewirkt eine Abnahme der Wachstums- und Sexualhormone. Langfristig wird das Immunsystem geschwächt.

All diese Dinge wirken bei einer kurzfristigen Stresssituation nicht schädlich und können von Körper in der folgenden Distressphase wieder ausgeglichen werden. 

Doch in unserer Zeit stehen wir manchmal bis zu 24 Stunden unter Stress, und das führt dann zu unseren Zivilisationskrankheiten ... 

Lies hier weiter und erfahre, wie Meditation bei Stress unterstützt.

Zu diesem Beitrag gibt es auf unserem YouTube-Kanal auch das Video:

"Was hälst du von Stressbewältigung?"

Abonniere ihn hier, damit du kein interessantes Video mehr verpasst.

Ihre Gedanken laufen im Kreis und Sie finden keinen Ausweg. Die Lösung des Problems liegt Ihnen fast schon auf der Zunge, doch Sie können sie nicht greifen?
Sie liegen in der Nacht wach und wälzen mögliche Lösungswege zu Ihrem Problem hin und her? Doch wenn der Morgen graut, sind Sie kein Stückchen weiter gekommen? Dann ist es an der Zeit, dass Sie einen anderen Weg einschlagen.

Bild @ Petra Poth

Manchmal gelingt es am Abend nur schwer, seine Gedanken aus dem Kopf zu „verbannen“ – die beruhigende Leere einzulassen. Hier bieten sich klassische Meditationstechniken an. Auch wenn Sie mit Meditation nicht viel am Hut haben, starten Sie mit diesen einfachen Übungen, um Ihren Geist zur Ruhe kommen zu lassen.

Bild @ Vitamin

Wahre Liebe beginnt mit dem liebevollen Umgang zu sich selbst. Sie beginnt im ersten Schritt da, wo ich erkenne, welche alten Glaubenssätze und Konditionierungen, mein liebendes Herz eng werden lassen.

Bild @ SarahRichterArt

Sprache geht uns alle an.  Wir alle gebrauchen sie tagtäglich.  Dabei dient die Sprache in erster Linie dem Austausch von Informationen.  Wir haben es als Gesellschaft verlernt, mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen liebevoll umzugehen. Damit meine ich jegliche Kontakte zuhause, am Arbeitsplatz und im öffentlichen Leben.  Bevor wir mit anderen Menschen liebevoll und wertschätzend umgehen können, brauchen

Bild @ ©Production Perig

Achtsamkeit, Meditation, Kontemplation, Zen … jeder Weg bietet einen anderen Ansatz. Wichtig ist, nicht alle Wege zur selben Zeit zu wählen. Man kann nach einiger Zeit wechseln, sollte aber nicht beides zusammen versuchen. Eines haben aber alle Wege gemeinsam: Sie beginnen sich selbst zu verändern und Sie erfahren, dass in Ihnen Ihr wahrer Kern liegt. Lesen Sie mehr über den Weg zu sich selbst.

Bild @ earthroom | pixabay

Wenn wir auf nichts anderes mehr Acht geben müssen, wenn wir uns in den Farben, Formen und Mustern verlieren, dann kommt unser gestresster Geist zur Ruhe, dann setzt endlich Erholung ein.

Bild @ garageband | pixabay

Achtsamkeit ist der Schlüssel zu einer Sexualität der Hingabe und der Erfüllung. Ein Weg, der eng verwoben ist mit dem spirituellen Weg der Erleuchtung. Lesen Sie unterschiedliche Aspekte von achtsamer Sexualität…

Bild @ publicDomainPictures

Wie geht es dir mit Meditationen?Von Anette Kirsch-Krumhaar Kommst du gut damit zurecht oder denkst du, das ist nichts für dich? Ich gehörte zu denen, für die die zweite Aussage galt. Ich hatte so viel über die heilsame Wirkung von Meditationen gehört, dass ich dachte, na das musst du auch mal probieren. Doch das in die Stille gehen

Bild @ kalyanayahaluwo

Meditation bringt unseren Körper und Geist zur Ruhe. Doch ehe das klappt, dürfen wir mehr über die Meditationspraxis lernen und üben. Eine Anleitung.

Bild @ Helena

Mit dieser “Sternenreise” kommst du auf eine ganz besondere Art zurück zum Ursprung – nämlich zu dir. Mit der Neurographik balancierst du deine Gehirnhälften bis zum Ausgleich der männlichen und weiblichen Anteile und Energien in deinem System.

Bild @ Sylan und Heike

Bist du auf der Suche nach der Erleuchtung? Nach Religio, der Anbindung an etwas, was du glaubst verloren zu haben? Um dich nicht alleine zu fühlen? In dieser philosophischen Betrachtung erfährst du, warum du niemals etwas verloren hast.

Bild @ spirit111

… jeder Weg bietet einen anderen Ansatz. Wichtig ist, nicht alle Wege zur selben Zeit zu wählen. Man kann nach einiger Zeit wechseln, sollte aber nicht beides zusammen versuchen. Eines haben aber alle Wege gemeinsam: Du beginnst dich selbst zu verändern und du erfährst , dass IN DIR dein wahrer Kern liegt. Lies mehr im November mehr über den Weg zu sich selbst.

Bilderverzeichnis

Kennst du schon unseren monatlichen SinnesLetter?