Liebe oder der Mut mich hinzugeben

Liebe und Hingabe

 

Hoffen Sie auch, dass es die wahre Liebe für Sie geben könnte? Dass Leidenschaft da irgendwo draußen auf Sie wartet?

Dann braucht es Veränderung. Ohne Veränderung bekommen Sie nur das, was Sie schon haben. Aber verändern können wir uns nur selbst. Wenn wir zu dem Menschen wachsen, in den wir uns verlieben würden und der uns ‚reicht‘, findet uns auch die wahre Liebe in Gestalt eines anderen Menschen.

In dem Buch „Liebe oder der Mut mich hinzugeben, statt mich herzugeben“ zeigt uns die Bestsellerautorin Janice Jakait, wie sie alte einschränkende Überzeugungen und Urteile immer leichter loslassen konnte und den Mut fand, mehr zu wagen, erfüllter leben und lieben zu können. Um endlich wieder mit den eigenen Augen und dem eigenen Herzen zu sehen.

Wofür sonst wäre unser Leben gut?

Das Wunder der Liebe

Über nichts wird so viel geschrieben, wie über das unermessliche Wunder der Liebe. Und nichts schmerzt uns so sehr, als wenn wieder eine Beziehung, die so hoffnungsvoll begonnen hat, zerbricht.

Das ewige Suchen und Daten, toxische Beziehungen und tiefste Einsamkeit, hochfliegende Verliebtheit und völlige Verzweiflung. All dieses Suchen und Sehnen hat die Autorin Janice Jakait selber mitgemacht. Doch dann offenbart sich ihr in all den Irrwegen, Krisen und Enttäuschungen deren Sinn und Chance zugleich.

Und an diesem Punkt beginnt sie zu dem Menschen zu wachsen, dem sie selbst gerne begegnen würde. Sie verabschiedet sich von falschen Erwartungen und Vorstellungen über die Liebe, stellt sich ihrem tiefen Bedürfnis und Ängsten, und lernt „Nein“ zu sagen zu Zweck-Beziehungen und zur völligen Verkopfung.

Und dann steht die Liebe plötzlich vor ihr

Janice Jakait: „Warum ich über die Liebe schreibe? Die Liebe ist mit Abstand der schönste Grund, wofür sich zu leben lohnt – und sie ist auch der einzige Weg in die Zuversicht, dass wir den Tod und das Loslassen nicht fürchten müssen. Der letzte Mensch, dem wir in diesem Leben begegnen und vor dem wir unser Leben verantworten müssen, das werden wir selbst sein.

Da ist leider nichts zu machen. Aber von wem möchten wir uns vorher noch verabschieden? Wessen feuchte Lippen ein letztes Mal auf unsere Stirn spüren, wessen warme Hand loslassen? Bei wem möchten wir uns bedanken und vor allem, wofür? Bei unseren Ängsten etwa oder bei unserem Selbstzweifel für ihren lebenslangen treuen Dienst in unserem Harem der Sicherheit und Garantien? Oder bei der Pflegeschwester im weißen Kittel neben unserem Krankenbett, dafür, dass sie uns mit einem Tupfer die Lippen befeuchtet und den Sauerstoff aufdreht?

Oder möchten wir uns bei den Menschen bedanken, die wir lieben und die uns lieben und die uns im Leben den Atem geraubt haben? Mit welchen Seelen hat sich deine Seele verwoben und verflochten auf deinem Lebensweg? In wessen Herz lebst du weiter? Wer ist bei dir auf dieser unbestimmten Reise, wenn du ein letztes Mal die Augen schließt und dein Herz und deine Gedanken für immer stehen bleiben?

Welche Erinnerungen begleiten dich hinüber? Etwa die, dass du wahnsinnig viele Träume, aber viel zu viele Ängste im Leben hattest und noch so viel vor, eigentlich?

Ich wurde in den vergangenen Jahren immer wieder von Organisationen und Unternehmen eingeladen, um von Ehrlichkeit und die Chancen von Krisen zu sprechen, weil ich einmal monatelang allein in einem kleinen Boot über den atlantischen Ozean gerudert bin und danach ein paar Jahre über das Leben philosophiert und geschrieben haben.

Am liebsten sprach ich dabei über Mut und Impulse zur Veränderung und zum Wachstum, die gerade erst aus totalen Enttäuschungen und aus der völligen Verzweiflung heraus entspringen können. Und auch beim Thema Liebe verhält es sich leider nicht anders – besonders an Krisen und Enttäuschungen können wir wachsen, falsche Vorstellungen und Hoffnungen loslassen, die uns daran hindern, anzukommen. Erst dann haben wir Kopf und Hände frei, um etwas wahrhaftig zu berühren und berührt zu werden.“

Die großen und kleinen Erfolge machen das Leben aus

Dieses Buch ist ein ehrliches Buch. Es zeigt das Scheitern der Autorin in vielen Beziehungen und auch ihre Verbitterung. Diese und die vielen kleinen, letztlich für sie ganz großen Erfolge auf den Weg zurück zu sich selbst und in eine tiefere, engere Beziehung zu anderen Menschen. Sie spannt dabei den Bogen vom Umherirren in ihrer Vergangenheit und von ihren Lebenskrisen bis zum Ankommen in neuen Erfahrungen von Liebe, Beziehung und Nähe in der Gegenwart.

Zurück zu wahrhaftigen Gefühlen und zu Mitgefühl, zu etwas Echtem und Berührt werden mit Liebe, führt nur ein Weg durch die Entzauberung von vermeintlichen Wahrheiten darüber, was Liebe angeblich sei und was uns da oft schon von Kindesbeinen an als Liebe vorgestellt und vorgelebt wurde.

„Und der wahren Liebe will ich dieses Buch widmen“, schreibt Janice, „Es konnte überhaupt nur durch eine Verkettung wundersamer zufälligen Begegnungen während des Schreibens in dieser Formen entstehen. Ich wünsche mir, mit diesem Buch auch andere Menschen zu inspirieren, die fürchten, sich hoffnungslos verlaufen zu haben. Ich möchte sie auf diese wunderbare Spur der Liebe zurückführen, ihnen Mut machen, damit Heilung geschehen und endlich Frieden sein kann.“

Das Buch beschreibt den Weg der Autorin in drei Teilen, ähnlich einer klassischen Heldenreise. Im ersten Teil sucht die „Irre die Irre“. Im zweiten Teil findet die „Irre ihren Spiegel“ und im dritten Teil findet die „Irre die Irre“.

Ein Buch das den Leser mit seiner ausdrucksvollen Sprache fasziniert und uns tiefer und tiefer ins Leben der Autorin hineinzieht und uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt. Gleichzeitig regt es jedoch an, während der Lektüre in unserer eigenen Vergangenheit und in unseren eigenen Mustern Vergleiche zu finden. Kurz, es bietet sich die Möglichkeit am Beispiel der Autorin zu lernen.

Die Autorin

Janice Jakait lebt in Heidelberg. In ihren beiden Bestsellern „Tosende Stille“ und „Freut euch nicht zu spät“ und in über 100 Interviews und Vorträgen berichtet sie von ihren Reisen zu sich selbst – in einem Ruderboot alleine, monatelang über einen Ozean, und dann, wieder an Land, durch die Tiefen ihrer Seele. In ihrem dritten Buch nun erzählt sie vom größten Abenteuer in ihrem Leben: die Liebe zu finden – alles Glück ist eben nur echt, wenn‘s geteilt wird.

www.jakait.com

Das Buch:

Liebe oder der Mut, mich hinzugeben, statt mich herzugeben
Janice Jakait
ISBN 978-3-95803-130-2
Verlag Scorpio

 

Bilderverzeichnis

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar: