Die Diktatur der Dummen

 

 

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

​Liebst du es, zu reflektieren? Dein ​Leben zu analysieren und stetig zu verbessern?

​Lernst du gerne ​durch Vorbilder?

Damit du nicht ​selber in jedes Fettnäpfchen trittst?

​Dann hole dir jetzt das Buch "Lebe frei" und starte deine Lebensreise.

Zur Lesung auf Youtube.​

Taschenbuch: € 16,06 - Kindle Edition - für ​EBook-Reader​: € 9,90

Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben.

 

Buchbesprechung des Buches Die Diktatur der Dummenvon Brigitte Witt durch Eva Laspas

Die Autorin Brigitte Winzer ist aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in Spitzenpositionen von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien eine intime Kennerin des Systems. In einer fulminanten Analyse der Mechanismen der gezielten Verdummung demaskiert sie in diesem Buch die herrschenden Strukturen und Prozesse und beschreibt, wie diese Mechanismen auf gesellschaftlicher, aber auch auf psychologischer Ebene funktionieren und warum sie so beängstigend erfolgreich sind.

Wirtschaft, Politik und Medien haben ein massives Interesse daran, uns ihre Produkte, ihre Meinung, ihre Geschichten zu verkaufen – und sie verfügen leider auch über die dafür notwendigen Mittel und Wege. Ihr ganzes raffiniertes Instrumentarium zielt darauf ab, die Menschen durch Unterhaltungsangebote und die Erfüllung von Scheinbedürfnissen zu lenken und abzulenken.

 

Vom tatsächlichen Leben ablenken

Fernsehen sichert diese Ablenkung, es wird immer anspruchsloser und liefert den Firmen Projektionsflächen frei in jedes Haus. Projektionsfläche, die uns zeigen, wie Erfolg gemacht wird. Fernsehen bildet ja ungemein.

Dieser vorgespielte Erfolg ist frei von Bildung und frei von Werten. Emotionalisierung, Verdummung, Bildungsferne, das ist das Rahmenprogramm für die Diktatur der Dummen. Brigitte Witzes schreibt: „Ist die Glotze vielleicht nur ein erstklassiger Motor für Verdummung? Und wir sind dann die Dummen: wir, die wir all das mitmachen und aushalten, obwohl wir doch die Klügeren sind? Oder sind es die, die wir schon immer für die Dummen gehalten haben: die nämlich, denen die FAZ zu anspruchsvoll und der Brockhaus zu teuer ist?“

Auch Buchverlage, Zeitschriften und Verleger sind an diesem Komplott beteiligt. Sie bemühen sich um eine ähnliche Statistik in Sachen Rentabilität wie die öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender. Doch in der Buchbranche gelingt es nicht immer so gut. Trotz der jährlich hohen Zahl von Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt befindet sich die Branche eher auf dem absteigenden Ast, was ihre Umsatzzahlen angeht.

Und leider ganz sicher auf einem absteigenden Ast in Sachen kultureller Relevanz. Fast jeder Berater heutzutage hat schon ungeprüft ein eigenes Buch geschrieben. Das Projekt Buch orientierte sich immer schon deutlich am Mainstream.

Winzer dazu: „Die Belletristik wird schnell verdächtig, Kulturgut zu sein, auch wenn zu diesem Genre solche Dünnbrettbohr-Bücher wie Shades of Grey gehören.

Schauen wir auf den Sachbuchmarkt: Welche anderen Baustellen bedient unser Buchmarkt, was verkauft sich hier gut? Lassen Sie uns auch ein Auge darauf werfen, wie gut die Autoren in anderen Medien präsent sind oder crossmedial arbeiten. Mediale Bekanntheit ist ein wesentliches Element guter Verkäuferseite und damit absolut zentral für das Autorenhonorar. Autoren dürfen mit ca. einem Euro pro verkaufte Buch rechnen. Da ist es wichtig, viel zu verkaufen.“

 

Die Folgen der Verdummung der Gesellschaft

sind weithin spürbar: die Banalität triumphiert, und fast unmerklich hat unsere Gesellschaft Schlagseite bekommen. Sogar vorgeblich seriöse Medien und vermeintlich unabhängige Experten blasen inzwischen in dasselbe Horn. Mit dem fatalen Ergebnis, dass sich die Diktatur der Dummen und der Verdummung immer mehr festigt.

Doch wir sind der Diktatur der Dummen nicht hilflos ausgeliefert. Wir können uns wehren und etwas gegen die flächendeckende Abstumpfung unternehmen, wenn wir uns auf die Eigenschaften besinnen, eine Gesellschaft vor dem intellektuellen Kollaps bewahrt: Integrität und Verantwortung.

 

Die Lösung

Das Buch ist ein entlarvender Blick auf unsere Gegenwart, ein Aufruf zum selber denken, ein Wegweiser aus der verordneten Unmündigkeit.

Die Autorin schreibt: „Für mich ist diese Diktatur der Dummen getrieben vor allem von einer monothematischen wachstumsorientierten Wirtschaft. Diese Triebkraft erinnert mich an eine Krankheit, die sich ebenso verhält: an Krebs.

Wo sonst gibt es ungehindertes Wachstum des Falschen und bedingungslose Vernichtung gesunder Zellen? Wo sonst wird der Mensch komplett ausgebeutet bis hin zu seinem Tod – sogar dem Tod der Krebszellen?

Wir haben es zu tun mit einer Wirtschaft, die weiter vom Wachstum träumt und keine Alternative entwickelt, auch nicht in den stillen Türmen der Wissenschaft. Denn dort wird er für die Wirtschaft und von ihr finanziert.

Wichtig an Veränderungen wären für die Autorin:

  • Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
  • Strategiedebatte bei den Privaten
  • Wahres und Wichtiges berichten
  • Geschichtenerzählen
  • Verzicht auf Helden und Popstars
  • Selbst die Steuerung übernehmen
  • Lernen aus den Verwechslungen

 

Im Bildungsbereich geht es Brigitte Witzer um ein Gegensteuern und Umdenken in folgenden Punkten:

  • über griffige Einflussnahme der Wirtschaft auf Schule und Hochschule
  • Abhängigkeit von der Finanzierung durch die Wirtschaft
  • Bildung als Zulieferer von Menschenmaterial für die Wirtschaft
  • Fähigkeit zur Selbstreflektion
  • Psychologie als Teil der Allgemeinbildung
  • Beziehungsgestaltung und Konfliktlösung als Schulfach
  • Freiheit von der Wirtschaft
  • Neuregelung der Hochschulfinanzierung
  • mehr Sinnstiftung in der Wissenschaft

Und auch bei der Politik können wir einiges an den derzeitigen Zuständen ändern:

  • Politiker tun sich mit der Wirtschaft schwer
  • Politiker tun sich auch mit den Medien schwer
  • Politiker tun sich mit der Bildung schwer
  • mehr Verantwortungsbereitschaft f. Politiker
  • mehr Fachwissen
  • mehr Bürgerrechte in Blick

Veränderung ist möglich, denn wir müssen bei jedem Einzelnen beginnen. Wichtig dabei ist, mehr von sich selbst zu wissen. Die Autorin schreibt: „Es ist mein großes Anliegen. Ich möchte auch hier, am Ende, noch einmal dafür plädieren, dass Sie Ihren Verstand nicht länger als Taktgeber Ihres Lebens begreifen. Denken hilft, ja, aber auch mehr auch nicht.

Bitte übernehmen Sie selbst die Herrschaft. Sie selbst – damit meine ich Ihre Psyche, Ihre Seele oder wie auch immer Sie das nennen, was Sie ausmacht. Wenn Sie die Herrschaft übernehmen, dann sind Gefühle, Verstand, Erfahrungen die situativ optimalen Berater.

Wir können alte Muster und überholte Erfahrungen loslassen, und wir müssen das manchmal tun. Das war in der Aufklärung so, als es hieß: Raus aus der Gottesgewissheit, rein in das eigene Wissen.

Das ist heute ebenfalls so: Raus aus dem rein intellektuellen Wissen, rein in die Wahrheit, die uns unsere Sinne und unser Gefühl liefern.“

 

Buchtipp:

Die Diktatur der Dummen
Brigitte Winzer
ISBN 978-3-453-20054-8
Verlag Heyne

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar: