Vor einigen Tagen hat mich eine Leserin angeschrieben, sie hätte immer massive Widerstände, wenn sie in die Arbeit gehen soll. Irgendwie hat da der innere Wächter das Thema „Arbeit“ unter „gefährlich“ eingestuft. Sie bekommt sehr schlechte Gefühle, wenn sie nur daran denkt. Das hat mich auf den Gedanken gebracht, über die Begriffe Arbeit, Job und Beruf

Beitragsbild: lovkis1973

Mehr lesen

Liebe Blogger*in, mit dieser Blogparade lade ich dich ein, das Thema “Berufung und Spiritualität” mit einem Beitrag auf deinem Blog zu beleuchten. Erwähne zu Beginn deines Beitrages, dass er Teil dieser Blogparade ist und verlinke mit: die URL https://www.festivaldersinne.info/blogparade-berufung-und-spiritualitaet-bis-30-06-22Poste hier auf der Seite (unten) in die Kommentare, worüber du geschrieben hast, und stelle den Link zu deinem

Beitragsbild: 12019

Mehr lesen

Während ich diesen Text schreibe, bin ich am Essen. Es ist nicht der Hunger, der mich zum Essen greifen lässt. Es hilft mir, mich zu konzentrieren. Ist für meine Muse ein Zeichen herauszukommen. Soulfood. Nicht zum Sattwerden, sondern zum Wohlfühlen. Zum Entspannen. Genau das Gegenteil von dem was meine Kolleg*innen aus der Fitness-Branche als Ernährungs-Empfehlung geben: Iss

Beitragsbild: Regina Schmitt

Mehr lesen

Wir alle wissen: Bewegung ist gesund. Und doch fällt es so vielen schwer, Bewegung in ihren Alltag zu integrieren.  Wir haben keine Zeit, um zum Sport zu gehen, haben vielleicht auch keinen Spaß daran. Außerdem bindet man sich bei Mitgliedschaften und so richtig verpflichten wollen wir uns dann doch nicht. Die Hürden sind hoch.Als Trainerin

Beitragsbild: Regina Schmitt

Mehr lesen

Viele Menschen, die sich mit Meditation, spiritueller Praxis und verschiedenen Formen der Persönlichkeitsentwicklung in ihrem Alltag beschäftigen, kennen das: In der Meditation fühlen wir grenzenlose Weite, strahlendes Licht, unendliches Mitgefühl und bedingungslose Liebe. Dann stehen wir auf, und dieser freudvolle Zustand versüßt uns auch noch den Morgenkaffee. Und spätestens, wenn wir mit dem Auto im Morgenstau stehen,

Beitragsbild: Adobe-Stock

Mehr lesen

Weihnachten wird bekanntlich oft als das „Fest der Liebe“ bezeichnet. Das klingt gut und ist leicht gesagt – nur: was heißt das eigentlich ganz konkret? Und – aus dem jahreszeitlichen Kontext herausgelöst und auf einen der vielen Facetten von Liebe beschränkt: Was heißt es denn ganz konkret, in einer Beziehung von „Liebe“ zu sprechen. Was bedeutet es

Beitragsbild: Adobe Stock

Mehr lesen