• Home  / 
  • Allgemein
  •  /  Selbstliebe: die wichtigste Liebe von allen!

Selbstliebe: die wichtigste Liebe von allen!

 

von Dr.in Angela Tichy, Atemtherapeutin in Wien

 

Mein WEG … in Beziehung mit MIR

Haben Sie sich schon öfter gefragt: „Wer bin ich? Wo stehe ich derzeit in meinem Leben? Was will ich?”

Mit diesen Fragen beginnen Sie sich auf das Abenteuer einzulassen, einen ganz besonderen Menschen kennenzulernen: Sich selbst.

Dieser Weg ist in 5 Teile aufgeteilt: Ihre persönliche ​Lebensreise, der SeminarBOGEN.

Bereit für diesen Prozess?

Mein WEG … in Beziehung mit MIR

Seminarbogen "Mein WEG...in Beziehung mit MIR"

Bild: birdys / photocase

Selbstliebe ist zu einem Modewort geworden. Immer wieder hören wir so gut gemeinte Sätze wie: „Du musst dich selbst mehr lieben“ oder „Du kannst nur dann jemand anderen wirklich lieben, wenn du dich selbst liebst“ oder „Wenn du dich selbst mehr lieben würdest, dann wäre dir das nicht passiert.“ Und so weiter und so fort. Mit dem Wort Selbstliebe wird zum Teil herumgeworfen, als wäre das das Selbstverständlichste und Einfachste auf der Welt. Tatsache ist, sich selbst zu lieben, ist weder selbstverständlich noch es einfach.

 

Warum ist Selbstliebe so schwierig?

Selbstliebe wird in unserer Gesellschaft häufig mit Egoismus und Narzissmus verwechselt. Das ist ein großes Problem. Kaum jemand mag als egoistisch oder narzisstisch gelten. Egoisten sind ja, so denken wir, keine liebenswerten Menschen, und wir wollen schließlich geliebt werden. Auf den ersten Blick scheint es daher so, als würden sich „Selbstliebe“ und „von jemand anderem geliebt zu werden“ ausschließen. Dabei ist es in Wahrheit genau umgekehrt.

Dich selbst zu lieben bedeutet keineswegs, egoistisch zu sein, sondern vielmehr ein Gefühl für deinen eigenen Wert und ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln. Menschen, die sich selbst lieben und daher gut auf sich achten, sind zufrieden und erfüllt und haben daher viel zu geben. Je mehr du dich selbst liebst, desto liebenswerter bist du, weil du Liebe fühlst und diese Liebe aus dir herausströmt. Es ist ähnlich, wie wenn wir glücklich verliebt sind. Da sind wir doch in aller Regel fröhlich, strotzen vor Energie, lachen viel und könnten die ganze Welt umarmen.

Es gibt allerdings noch einen zweiten Grund, der uns die Selbstliebe erschwert.
Uns selbst zu lieben, ist auch deshalb nicht selbstverständlich, weil wir in unserer Kindheit von den Eltern oder in der Schule gelernt haben, streng und selbstkritisch mit uns zu sein anstatt nachsichtig und mitfühlend. Gemäß der Logik der „schwarzen“ Pädagogik, wurde angenommen, dass Strenge und Kritik „bessere“ Menschen aus uns macht. Das ist schlichtweg falsch. Selbstkritik und Selbstabwertung führen zu Selbstwertproblemen, Scham- und Schuldgefühlen und dem Gefühl, nicht gut genug zu sein. Eine harte, selbstkritische Haltung uns selbst gegenüber macht uns unglücklich. Ein unglücklicher Mensch ist keine Bereicherung für seine Umwelt, sondern eher eine Belastung, wenn der Zustand andauert.

 

Was ist Selbstliebe wirklich?

Selbstliebe bedeutet, dass wir uns selbst wichtig nehmen und mit uns selbst so umgehen, wie mit unserem besten Freund oder unserer besten Freundin. Konkret heißt das, wenn du dich selbst liebst, dann interessierst du dich für dich selbst und schenkst dir Zeit und Aufmerksamkeit; du akzeptierst dich so, wie du bist, mit deinen Ecken und Kanten; du bist freundlich mit dir und sorgst gut für dich; die verzeihst dir deine Fehler und hast Mitgefühl mit dir, wenn du leidest; du schätzt dich und lobst dich für das, was du gut kannst.
Wie es um deine Selbstliebe bestellt ist, kannst du daran erkennen, wie du mit dir selbst umgehst, wenn du einen Fehler gemacht hast und wie du deine beste Freundin in der gleichen Situation behandeln würdest. Viele von uns sind viel verständnisvoller und mitfühlender mit anderen als mit uns selbst.

 

Warum ist Selbstliebe so wichtig?

Allem voran, weil Selbstliebe glücklich macht. Uns geliebt und wichtig zu fühlen, erzeugt in uns ein Glücksgefühl. Wir fühlen uns selbstbewusster, haben weniger Ängste, sind nicht abhängig von der Zuwendung und Anerkennung anderer. Selbstliebe verleiht Selbstvertrauen, innere Stärke und emotionale Stabilität. Wenn wir uns selbst lieben, sind wir nicht nur attraktiv für andere, sondern wir können auch besser für andere sorgen, weil es uns gut geht. Je weniger wir andere zur Erfüllung unserer eigenen Bedürfnisse brauchen, desto freier und offener können wir Beziehungen eingehen und leben. Selbstliebe ist also die Basis für harmonische Beziehungen.
Schlussendlich ist Selbstliebe auch ein wichtiger Beitrag zum Weltfrieden. Wenn jeder Mensch auf dieser Welt sich selbst liebt, dann leben wir in einer friedlichen Welt.

 

Kann man Selbstliebe lernen?

Ja, denn Selbstliebe ist kein Gefühl sondern ein Prozess, der zu einem veränderten, liebevolleren Verhalten uns selbst gegenüber führt. Viele Wege führen zur Selbstliebe, z.B. Ratgeber in Form von Büchern, Online-Kurse oder eine Psychotherapie.

Weil mir das Thema so sehr am Herzen liegt, habe ich das Selbstliebe-Training entwickelt. Das ist ein sehr effizientes 7-Schritte-Programm, das im Laufe von 8 Monaten zu einer deutlich liebevolleren Selbstbeziehung führt. An 7 Samstagen, im Laufe eines Jahres, lernst du Schritt für Schritt, dich so zu behandeln, wie du von einem Menschen behandelt werden möchtest, der behauptet, dass er dich liebt. Du verbesserst damit dein Selbstgefühl und dein Lebensgefühl nachhaltig.

Schritt 1: Du lernst dich selbst wahrzunehmen und dir Aufmerksamkeit zu schenken.
Schritt 2: Du lernst dich selbst anzunehmen, so wie du bist (deinen Körper, deine Gefühle, deine Gedanken, dein Sein).
Schritt 3: Du lernst freundlich mit dir selbst zu sein und dir das zu geben, was du brauchst.
Schritt 4: Du lernst auf dich zu achten in Momenten des Leidens.
Schritt 5. Du lernst dir selbst Mitgefühl zu geben und Trost zu spenden.
Schritt 6. Du lernst, deine guten Seiten anzuerkennen und dich selbst zu schätzen.
Schritt 7. Du erkennst, dass du der wichtigste Mensch in deinem Leben bist und liebst dich, so wie du bist.

 

Das Selbstliebe-Training hat bisher zwei Mal stattgefunden. Hier findest du Meinungen von Menschen, die das Selbstliebe-Training bereits absolviert haben.

Wenn du mich persönlich kennenlernen und noch mehr über das Selbstliebe-Training erfahren und mir Fragen stellen möchtest, lade ich dich hiermit herzlich ein meinen kostenlosen

Es ist mir ein großes Anliegen, so viele Menschen wie möglich dabei zu unterstützen den Weg zur Selbstliebe zu finden und damit die Welt zu einem helleren und liebevolleren Ort zu machen.

Ganz im Sinne Ghandis: „Be the change you want to see in the world“.

Wenn du dir mehr Liebe in der Welt wünschst, beginne damit, dich selbst zu lieben.

Dr.in Angela Tichy

Dr.in Angela Tichy
Atemtherapeutin
www.rebirthing.co.at

 

 

 

 

 

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
800