Sterblichkeit

Selbsterfahrung Sterblichkeit

Vielen Dank für Ihre Weiterempfehlung:
0

 

Ängste begleiten uns unser Leben lang. Zu einem Teil ist Angst eine natürliche Funktion, um uns in gefährlichen Situationen am Leben zu erhalten. Andererseits hängt unsere Menschheit immer mehr in einer permanenten „Angstschleife“ drinnen, die von Medien, Zeitschriften und Werbung noch genährt wird. Denn ein Mensch in Angst ist leicht zu beeinflussen und zu manipulieren – er wird alles tun, um dem Angstgefühl zu entkommen.

Doch unangenehm verdrängte Gefühle können krank machen.

So resultiert die Angst vor dem Sterben einerseits aus den Ängsten, die wir in unserer Kindheit gesammelt haben, andererseits wird sie von unserer Gesellschaft noch genährt, da wir das Sterben und den Tod aus unserem Leben ausgrenzen und zu großen Unbekannten machen. Und das Unbekannte macht ja bekanntlich Angst.

 

Sich mit der eigenen Sterblichkeit bzw. Endlichkeit zu beschäftigen, hilft

Fürchten Sie sich vor dem Tod Ihrer engsten Angehörigen oder dem Tod im Allgemeinen?

Haben Sie bisher Traurigkeitsgefühle eher verdrängt?
Belastet oder berührt Sie unaufgelöste, alte Trauer?

Nutzen Sie die Gelegenheit im Rahmen eines Seminars Ihre unterdrückte Trauer aufzuspüren, zu lösen und in Kraft  zu verwandeln.

Sie fragen sich vielleicht, warum Sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen sollten, obwohl Sie gar nicht bewusst traurig sind?

Wussten Sie,  dass beinahe jede/r  von uns schon öfters  mit Verlust und Trauer konfrontiert war? Und dass jede/r  zweite Österreicher/in Trauergefühle verdrängt und gar nicht merkt, dass damit auch die Lebensfreude an Intensität verliert.  Es gibt viele unterschiedliche Arten von Verlust, nicht nur den Tod eines geliebten Menschen oder Tieres, sondern auch das Ende einer Beziehung, den Verlust des Arbeitsplatzes, der Wohnung, alte Wunden, die daraus resultieren, dass Sie in Ihren Gefühlen nicht ernst genommen wurden oder werden.  Wenn Sie Ihre Gefühle verdrängen, entstehen Blockaden im Körper, die langfristig zu Depressionen und anderen Erkrankungen führen können.

 

In diesem Seminar spüren wir Ihre individuellen Trauererfahrungen auf und verwandeln sie in positive Energie und Kraft:

Selbsterfahrung zum Thema Trauer, Verlust und Abschied

03.-04. März 2018
12 Stdunden (auch anrechenbar für diverse Ausbildungen)
Exklusiv 7 TeilnehmerInnen
€ 370.-
Anmeldung: www.gefuehls-oase.at

 

Trauer

Trauerfähig zu werden, ist ein lohnenswerter Weg auch wenn er schwer ist, denn er führt zu mehr Lebendigkeit und Gefühlsreichtum. Tränen fließen zu lassen, löst die Blockaden, bringt alles wieder in Fluss, lässt Sie wieder frei und tiefer atmen und sich selber und Ihre eigenen Bedürfnisse spüren. Gefühle sind das größte Geschenk in unserem Leben, dazu gehört auch die Trauer. Wenn Trauer zugelassen und ausgelebt wird, kann auch wieder lebendige tiefe Freude entstehen. Dazu mehr lesen.

 

Kontakt:

Gefühlsoase
Mag.a Hedwig Pösinger
Schreygasse 6/3
1020 Wien
www.gefuehls-oase.at

Vielen Dank für Ihre Weiterempfehlung:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*