• Home  / 
  • Allgemein
  •  /  So geht es: Meditationspraxis in nur 8 Wochen

So geht es: Meditationspraxis in nur 8 Wochen

Meditation in wenigen Wochen

Om für Einsteiger

Meditation kann Ihr Leben verändern. Sie kann Sie gesünder, netter, geduldiger, zu einem besseren Vater oder einer besseren Mutter, zu einem freundlich sanfteren Gatten machen und Ihre Kreativität fördern.

Sie kann Blutdruck senken und Ihren Schlaf verbessern. Sie wird Ihnen beim Abnehmen helfen, Sie werden weniger Falten, besseren Sex haben, Trauer und Traumata leichter durchlaufen, mehr lieben und weniger kämpfen.

Meditation wird Ihnen eine ganz andere Ausstrahlung verschaffen.

 

Anfangen zu meditieren

Die Autoren Elisabeth und Sukey Novogratz zeigen in ihrem Buch „hinsetzen loslassen glücklich sein“ alltagstaugliche Strategien auf, wie Sie beginnen und vor allem dranbleiben.

Seite für Seite und vor allem Bild für Bild wird klar: Meditation ändert Ihr Leben, macht Sie kreativer, glücklicher, trägt Sie durch Stressphasen oder gibt Ihnen Halt in Krisen.

Sie müssen sich nur hinsetzen, loslassen und loslegen.

Und genau da ist ja auch schon der Haken.

Wir müssen es wirklich tun. Wenn wir nur darüber sprechen, etwas zu verändern, und es nicht wirklich tun, wird sich in unserem Leben nichts verändern. Denn eben genau diese Fantasien – sich vorzustellen etwas zu tun – halten uns vom eigentlichen Tun ab.

 

Warum ist es so schwer zu meditieren?

Es ist tatsächlich so. Sobald wir anfangen zu meditieren und es täglich praktizieren, verändert sich alles Mögliche. Und schneller und leichter als je zuvor (und hält meistens auch noch länger an als sonst).

Die Autoren: „Meditation ist der beste Initiator für Wandel, den wir kennen. Ob es darum geht, zehn Kilo abzunehmen, aus einer schlechten Beziehung rauszukommen oder auch nur im Straßenverkehr nachsichtiger zu sein – meditieren wird Ihnen dabei helfen. Und je länger wir es praktizieren, umso weniger sich wie eine Entscheidung an, sondern eine Belohnung. So sehr, dass sich die meisten Menschen daran anfangen, sich darauf zu freuen.“

Doch obwohl wir wissen, dass Meditation unser Leben von Grund auf verändern kann, tun wir uns so schwer damit zu beginnen.

Sogar die Autoren gingen einen längeren Weg, ehe sie es schafften, täglich zu meditieren. Aus den Erfahrungen, die sie während dieser Zeit sammelten, entstand dieses Buch „hinsetzen loslassen glücklich sein“.

 

Meditation: Also legten wir los

(Auszug aus dem Buch)

… Wir wollten die Antworten auf die Fragen ebenso gern wissen, wie unsere Leser. Wenn Meditation etwas Tolles ist, warum praktiziert es dann nicht jeder? Kann sie wirklich das Leben verändern? Hilft sie tatsächlich gegen das Altern, gegen Falten und Hängebacken? Was soll der ganze Gesundheitswahn? Wie ist es mit der Kindererziehung? Mit der Kreativität? Der Geduld? Der Selbstakzeptanz?

Um die Antworten zu finden, blieb eines: das Sitzen selbst. Dann wieder ein paar Recherchen und Reisen und weiter sitzen. Wir saßen zu Hause, im Büro, auf der Straße, in Hotelzimmern, auf Meditationsretreats, in Indien, auf dem Boden, Luftkissen, auf Sofas, im Gras, auf dem Sand, bei Wanderungen.

Wir saßen und lernten und redeten in der Zeit viel mit Menschen. Und stellten fest, dass das größte Geheimnis der Meditation darin besteht, dass es kein Geheimnis gibt.

Du tust es einfach, Tag für Tag.

 

Über das Buch

Das Buch „hinsetzen loslassen glücklich sein“ ist mal ein anderes Buch über Meditationspraxis. In netten Bildern und kurzen Gedanken führt es Sie zur täglichen Meditationspraxis in acht Wochen.

Dabei beginnen Sie in der ersten Woche mit 3 Minuten pro Tag und meditieren in der achten Woche 20 Minuten pro Tag.

Selbst wenn Sie für diesen 8-Wochen-Plan 18 Wochen brauchen würden, funktioniert er gut als Einstieg in die Meditationspraxis.

Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es Bilder über hilfreiche Glaubenssätze, Wissenswertes über Meditation und jede Menge Motivationstipps.

Bei diesem Buch ist es wirklich unmöglich, nicht zu beginnen. Zusätzlich gibt es am Ende noch ein Kapitel über die Achtsamkeitspraxis und jede Menge Tipps, wie wir unser Leben in jedem Moment achtsam genießen können.

 

Kopfkino: Wer hat hier das sagen?

(Auszug aus dem Buch)

… So viele von uns wehren sich gegen das Meditieren, weil wir es hassen, dazusitzen wie ein Dummkopf. Es fühlt sich verletzlich, unangenehm und doof an. Wir sind nicht gut darin, mit uns selbst Kontakt aufzunehmen, Stille zu halten und zu spüren, was hoch kommt. Wir sind konditioniert und trainiert darauf, jeden kleinsten Schmerz sofort zu unterdrücken.

Doch ein großer Teil dieses Prozesses, des Lernprozesses der Meditationspraxis, besteht gerade darin, eine Toleranz dafür zu entwickeln, mit den unangenehmen Gefühlen sitzen zu bleiben. Um mit deinem ganzen Mist umzugehen. Um ein weitaus besseres Leben zu gewinnen, musst du bereit sein, sich ihm zu stellen und ihn auszuhalten …

Buchtipp:

Hinsetzen, loslassen, glücklich sein
Die einfachste Anleitung zu meditieren
Elisabeth und Sukey Novogratz
Verlag Knaur Balance
ISBN 978-3-426-67561-8

 

Bilderverzeichnis

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
782

Voranmeldung zu Evas Welt
für Frauen.

In Evas Welt erhältst du Antworten auf alle deine Fragen. Für Körper, Geist und Seele. Doch das ist noch nicht alles ... Reserviere dir jetzt deinen Schlüssel!