Höchstes Gut Gesundheit?

Gesundheit höchstes Gut?

 

Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.
George Bernard Shaw, Quelle: zitate.net

 

In seinem Buch “Unser Gesundheitswesen“ räumt Dr. Manfred Wildner mit einigem auf, von dem viele von uns bisher geglaubt haben, es wäre aktuelle Wissenschaft. Doch wie immer, es gibt keine allgemeingültige Wahrheit oder Wirklichkeit. Alles ist Sache der persönlichen Sichtweise und einer kollektiven Abmachung, gewisse Dinge so und nicht anders zu sehen. Tatsächlich aber steht es uns frei, alles und jedes so zu sehen, wie wir es gerne möchten.

[ctt title=”Gedanken schaffen Wirklichkeit, meine Anschauung wird meine Wirklichkeit.” tweet=”Gedanken schaffen Wirklichkeit, meine Anschauung wird meine Wirklichkeit. http://ctt.ec/rxfuY+” coverup=”rxfuY”]

Was ist Gesundheit?

Dr. Wildner beschreibt es in seinem Buch: „Die WHO” definiert Gesundheit als ‚einen Zustand völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens‘ – einen Zustand den wohl nur die wenigsten auf der Erde erreichen werden.

Als ‚funktionale Gesundheit‘ aber erhält Gesundheit wieder einen Platz in unserer Welt: Sie soll die bestmögliche Entfaltung unserer Potenziale und unserer produktiven Teilhabe am Leben ermöglichen.

​Detox plus Kur

​Früher wurde gefastet, heute ist „Detoxing“ angesagt. Das Ziel ist das Gleiche: reine Haut, glänzendes Haar, ein strafferes Hautgefühl, Revitalisierung und endlich wieder mehr Power!

​Affiliatelink

Vier Komponenten hat die funktionale Gesundheit laut WHO:

  • Körperstrukturen und Körperfunktionen,
  • Aktivitäten und Teilhabe,
  • Umweltfaktoren und
  • personenbezogene Faktoren.

Funktional gesund wäre also ein Mensch mit regulärer Anatomie und ungestörten Organfunktionen, der sozial einbezogen ist und in einer Umwelt lebt, die im Zusammenspiel mit seinem persönlichen Lebenshintergrund Gesundheit ermöglicht und unterstützt.

Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode

Geschehen wirklich immer alle medizinischen Maßnahmen zum Wohle des Patienten? In dem Buch „Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode“ von Dr. med. Michael Spitzbart geht es um die Frage, ob unsere Medizin mehr schadet als nützt.

Dr. med. Spitzbart empfiehlt uns, anstatt einfach Medikamente einzunehmen, Screenings oder Impfungen über sich ergehen zu lassen, um gesund zu bleiben, sich auf die Suche nach unserer persönlichen Achillesferse zu machen. Denn dort befindet sich der Ursprung vieler Krankheiten. Wer erkennt, wo sein individueller Mangelzustand liegt, kann diesen aktiv ausgleichen und so langfristig die eigene Gesundheit sichern.

Die Grundlage des Gesundheitscodes nach Dr. med. Michael Spitzbart ist das ‚Minimumgesetz‘. Es stammt aus der Agrarwissenschaft und besagt, dass sich ein Organismus nur so weit entwickeln kann, wie es seine knappste Ressource erlaubt.

Ist eine Substanz zu wenig vorhanden, nützt es nichts, wenn man mehr von anderen Substanzen hinzufügt. Dadurch lässt sich der Mangel nicht ausgleichen. Vergleicht man das ganze mit einer Regentonne aus Holz, so fließt an der Stelle mit der kürzesten Taube das Wasser heraus, egal wie hoch die anderen Längshölzer sind. Genauso verliert der Körper an seiner Schwachstelle permanent Energie. Eben diese persönliche Achillesferse gilt es zu finden.

Häufig ist der Mangel an natürlichen Körperbausteinen – Aminosäuren, Fettsäuren, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen – die Ursache für Müdigkeit, geringe Leistungsfähigkeit und Krankheit.

 

[ctt title=”Meist liegt ein Mangel an spezifischen Substanzen vor. Dr. med. Michael Spitzbart” tweet=”Meist liegt ein Mangel an spezifischen Substanzen vor. Dr. med. Michael Spitzbart http://ctt.ec/OcTsp+” coverup=”OcTsp”]

 

„Welche Stoffe ich genau überprüfe und was im Einzelnen passiert, wenn sie fehlen, das beleuchtete ich in Kapitel vier (des Buches „Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode“) näher. Die Laboruntersuchungen zeigen mir, wo sich eine oder vielleicht auch mehrere Schwachstellen verbergen. Gleicht man sie durch natürliche Substanzen aus, so verschwindet manche Krankheit wie von Zauberhand.

Natürlich wollen das auch Vorsorgeuntersuchungen. Auch sie sind – so wird uns suggeriert – dazu da, unsere Gesundheit zu gewährleisten. Doch ich sehe Vorsorgeuntersuchungen sehr kritisch und plädiere dafür, genau hinzusehen und den Nutzen im Einzelfall zu hinterfragen. Warum das erkläre ich in Kapitel 3 (des Buches „Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode“), so Dr. med Spitzbart.

Für mehr Info lesen Sie das Buch von Dr. med. Michael Spitzbart „Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode“, es ist für uns mündige Menschen ein großartiges Werk, das uns Einblicke und Lösungsmodelle aufzeigt. Falls Sie Dr. Spitzbrat selber aufsuchen möchten – wir haben Glück, er lebt in Salzburg und Liechtenstein. Seine Homepage finden Sie unter den Linktipps am Ende des Artikels.

Darmgesundheit – verschlungene Wege zur Gesundheit

In dem Buch “Darmgesund” von Professor Dr. Michaela Döll geht es um die Grundlagen zu unsere Gesundheit, die des Darms. Unser Darm ist ein wichtiges Immunorgan – hier sitzen etwa zwei Drittel der Abwehrzellen. Chronische oder wiederkehrende Infekte, Abwehrschwächen, Entzündungen und Allergien nehmen häufig hier ihren Anfang. Auch Verdauungsbeschwerden, Durchfälle, Bauchkrämpfe, Blähungen oder Verstopfungen sind weit verbreitet und zeigen, dass die Darmgesundheit vielfach zu wünschen übrig lässt.

Der Darm ist nicht nur für die Verdauung da

Was wenige wissen: Der Darm ist nicht nur mit einem ausgeklügelten Transportsystem versehen, sondern auch mit einem komplizierten Nervensystem und mit einem gigantischen Netzwerk an Abwehrzellen. Kein Wunder, dass unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit ganz wesentlich vom Zustand des Darmes abhängen. Im Darm werden außerdem wichtige Stoffe gebildet, wie zum Beispiel das Vitamin K, welches für die ordnungsgemäße Blutgerinnung und die Gesunderhaltung der Knochen wichtig ist

Wie erkennen wir, ob unser Bauch gesund ist

Unser Darm hat in der heutigen Zeit ein Problem, denn er bekommt kaum mehr Ruhepausen und wird viel zu selten entlastet. Noch bevor er so richtig von der letzten Mahlzeit befreit ist, schieben wir schon wieder Essen nach.

Ein gesunder Bauch fühlt sich weich an und lässt sich schmerzfrei eindrücken. Die Bauchmuskulatur ist entspannt. Gibt es deutliche lokal verhärtete Stellen, die beim Eindrücken mit der Hand (nicht mit den Fingerspitzen) Schmerzen verursachen, weisen diese auf eine ungute Bauchdeckenspannung und Verhärtung der Darmmuskulatur hin.

Mithilfe der angespannten Bauchmuskeln versucht der Körper den häufig überforderten Darm zu schonen und seine Bewegungen einzuschränken. Im Zuge dieser Schonhaltung kommt es meist auch zu einer Veränderung der Atmung: Die flache Brustatmung wird gegenüber der tieferen Bauchatmung bevorzugt. Leider ist die flache Atmung und eingeschränkte Darmbewegung auch von Nachteil für eine geregelte Verdauung – der Trägheit der überforderten Darmmuskulatur wird dadurch zusätzlich Vorschub geleistet.

Schließlich werden andere Organe zusammengepfercht und nach unten gedrückt. Dadurch verlagert sich der Körperschwerpunkt und der Mensch versucht durch eine angepasste Haltung der Schwerkraft, die nach unten zieht, entgegenzuwirken. Auch das bleibt meist nicht ohne Folgen: viele Haltungsschäden kommen von Darmproblemen, Hohlkreuz oder Rückenschmerzen haben hier ihre Ursache.

Darmreinigung – der erste Schritt

Frau Dr. Döll empfiehlt dazu unterschiedliche Methoden, wie zum Beispiel die Kolonhydortherapie, aber auch das Heilfasten mit Glaubersalzanwendung, im Zuge dessen der Darm entleert wird.

Es gibt auch ein flüssiges Konzentrat aus ausgewählten Pflanzen- und Kräuterextrakten sowie Darmbakterien, die täglich in einen Zeitraum von ca. 2-3 Wochen hinweg angewendet werden sollen. Die Kräuter und Pflanzenextrakte wirken entgiften und unterstützen, in Kombination mit den darin enthaltenen effektiven Mikroorganismen, die natürliche Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, die im Darm ankommen und sich bilden können. Zudem tragen sie zur Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichts der Darmflora bei. Genannt wird die Casa Sana Darmreinigung

Lesen Sie hier mehr zur Darmreinigung und hier zur Darmgesundheit.

ProBiotische-Bakterien, die es gut mit uns meinen

Im restlichen Teil des Buches geht es um die unterschiedlichsten Arten positiver Bakterien, die Probiotischen Bakterien. Das leitet sich aus dem griechischen ab und bedeutet: ‚Für das Leben‘.

Es handelt sich um lebende ‚gute‘ Bakterien, die tatsächlich eine Reihe positiver Effekte hervorrufen können und die Darmgesundheit auf vielfältige Weise unterstützen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass diese in ausreichend hoher Keimzahl aufgenommen werden, das aggressive saure Magenreservoir überstehen und lebend im Darm ankommen. Außerdem müssen die Probiotischen Bakterien auch in der Lage sein, sich an der Darmschleimhaut fest zu heften. Empfehlenswert ist zum Beispiel das Präparat Probio Cult® mit 5,7 Milliarden Keime pro Kapsel, mit Vitaminen kombiniert.

ProBiotische Keime helfen bei:

  • Entgiftung
  • Gesunderhaltung der Darmschleimhaut
  • Hilfe bei Verstopfung
  • Schutz vor Allergien
  • Schutz vor Durchfallerkrankungen
  • Schutz vor Entzündungen im Darm
  • Schutz vor krankmachenden Keimen im Darm
  • Stärkung der Abwehrkraft
  • Unterstützung bei Milchzuckerunverträglichkeit

Gesundes Gehirn – erhalten und fördern

Das gleichnamige Buch “Gesundes Gehirn” von Dr. Udo Zifko  unterstützt uns dabei, unser Gehirn und seine Funktionen zu pflegen und lange gesund zu erhalten. Wir erfahren, welche Faktoren unser Gehirn und seine Leistungsfähigkeit schädigen können. Hier geht es unter anderem auch um Prävention.

Nicht nur die klassischen neurologischen Krankheiten wie Demenz, Schlaganfall, Depression und andere machen sich in der Gedächtnisleistung bemerkbar, sondern auch Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Cholesterin, Übergewicht und Bewegungsmangel.

Um das Gehirn gesund zu erhalten gibt Dr. Zifko ähnliche Beispiele wie oben genannt. Es geht um gesunde Ernährung, um Lebensstilmodifikationen aber auch um Entspannungsübungen wie zum Beispiel Yoga, Qi Gong, etc.

Gerade in Bezug auf die Entstehung von Depression haben Ernährungsfaktoren besondere Wirkung. Hier wird zum Beispiel der Mangel an Omega-3-Fettsäuren oder der Folsäuremangel genannt. Ebenso wirken sich auch Serotoninmangel und ein Mangel der Vitamine B1, B2, B6 und B12 auf die Stimmung und die Gedächtnisleistung aus.

Was das Gehirn gesund erhält

Außerdem finden wir im Buch „Gesundes Gehirn“ Tabellen für die Inhaltsstoffe der einzelnen Nahrungsmittel, in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind und welche Funktion sie für unser Gehirn haben. So können wir unsere Ernährung abwechslungsreich und gehaltvoll gestalten.

 

[ctt title=”Ein Defizit an Vitaminen und Mineralstoffen führt zu einer reduzierten Vitalität. Dr. Udo Zifko” tweet=”Ein Defizit an Vitaminen und Mineralstoffen führt zu einer reduzierten Vitalität. Dr. Udo Zifko http://ctt.ec/352Cy+” coverup=”352Cy”]

 

Die richtige Pflege für unser Gehirn ist

  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • gesunde Ernährung
  • körperliche Bewegung
  • Ruhephasen

Dr. Zifko zeigt dabei spezifische Präventionsmöglichkeiten auf, die gut im Alltag umgesetzt werden können. Es ist ein Standardwerk, leicht lesbar und gut zum Nachschlagen für alle Betroffenen und auch die Angehörigen.

 

Buchtipp:

Unser Gesundheitswesen
Manfred Wildner
Verlag Thieme
ISBN 978-3-13-176691-5

Entschlüsseln Sie Ihren Gesundheitscode
Dr. med. Michael Spitzbart
ISBN 978-3-95803-026-8
Scorpio Verlag

Darmgesund
Professor Doktor Michaela Tell
Verlag Herr Big
ISBN 978-3-7766-2772-5

Gesundes Gehirn
Dr. Udo Zifko
ISBN 978-3-9504118-0-5
Verlag Aducation

 

Linktipp:

www.dr.spitzbart.com

www.gesundesgehirn.at

 

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
764