Flow – der Weg zum Glück

Flow, der Weg zum Glück

 

Buchbesprechung des gleichnamigen Buches von Mihaly Csikszentmihalyi

 

Mihaly Csikszentmihalyi sieht in der Wachsamkeit den Garant für unsere Freiheit, das heißt für unseren wachen spielerischen Umgang mit allem, was uns umgibt. Freiheit hat für ihn nichts mit Gnade zu tun – einem Geschenk, das vom Himmel fällt und uns Dauerglück auf Erden beschert-, sondern Freiheit ist eine Lebenshaltung, die Ängste überwinden und Weltoffenheit entstehen lässt, die wir kraft unserer eigenen Fähigkeiten erlangen können.

 

[ctt title=”Freiheit kann ein Aspekt für den Weg zum Glück sein.” tweet=”Freiheit kann ein Aspekt für den Weg zum Glück http://ctt.ec/Adfc0+” coverup=”Adfc0″]

 

Wir finden diesen segensreichen Zustand nicht einfach in uns vor, wir müssen zu ihm hin finden. Und auf dem Weg zu einem freien und glücklichen Leben ist die Wachsamkeit unser zuverlässigster Begleiter…

 

Das Leben in Bewegung

Ich habe eine sehr einfache und elementare Art, mich den Dingen des Lebens anzunähern. Ein ekstatisches Lebens zu führen, heißt für mich also nicht, ständig etwas Außergewöhnliches zu erleben, sondern es heißt schlichtweg sein individuelles Leben gestalten, und das wiederum heiß, stets zu entscheiden, worauf ich meine Aufmerksamkeit richten, worauf ich mich in meinem Tun fokussieren möchte.

Für mich ist Ekstase kein übernatürliches mystisches oder metaphysisches Erlebnis – Ekstase hat für mich etwas mit meinem ganz persönlichen Alltag zu tun… Glück kann Eksatse des Lebens sein.

 

7 Geheimnisse für dein außergewöhnliches Leben

Im Laufe der Zeit steigen wir wie auf eine Wendeltreppe hinauf – zur höchsten Spitze des Lebens. Früher sind die jungen Männer ausgezogen, um die Welt kennen zu entdecken, um einen Beruf zu lernen. Es war eine Reise voller Abenteuer und Gefahren.

Und auch wir Frauen sind auf unserer Lebensreise aufgerufen, Abenteuer und Gefahren zu erleben. Die Gefahren sind für uns vor allem die, die notwendigen Veränderungen nicht zu vollziehen.

Zu lange zu warten, einen wichtigen Schritt zu tun, bis man es kaum mehr aushält. Und krank wird. Krankheit ist unter anderem ein Zeichen der Seele, dass man seinen Weg schon längere Zeit verloren hat. Längere Zeit eine unpassende Wirklichkeit lebt.

Zuerst beginnt es mit Kleinigkeiten, die bekommt man ja relativ leicht weg.

„Das Immunsystem ist halt ein bisschen schwach.“ Oder „Das tut halt weh, da nehme ich ein Schmerzmittel.“ Das ist, den Ruf zu ignorieren.

Die Mutter ruft das Kind, doch das hält sich die Ohren zu und fängt laut an zu singen: „Ich höre dich nicht!“

 

Aber auch Unfälle sind Zeichen. Oder Situationen, die immer wieder kommen. Oder Menschen, die uns scheinbar „immer dasselbe“ antun – „immer ich“.

Alles ist ein Zeichen deiner Seele. Da wir nicht zuhören, wenn sie mit uns spricht, spricht sie mit Gefühlen und Zeichen zu uns.

Fühlt sich etwas gut an, dann bist du richtig. Fühlt es sich nicht gut an, meide diesen Weg, er führt dich in die Irre.

(Lesen Sie mehrhttp:// über den Weg zum Glück in meinem Buch “7 magische Geheimnisse für ein außergewöhnliches Leben”)

 

Tipp der FdS-Redaktion:

Überlegen Sie, worauf Sie tagtäglich Ihre Aufmerksamkeit richten. Auf ihren (vielleicht mit Minus behafteten) Kontostand? Auf Ihre Wehwehchen? Auf den Welt(un)frieden?

Oder auf die schönen Blüten der Bäume rings um Sie? Auf den Atem, der durch Sie strömt und Sie belebt? Auf das gute Gefühl, das sich einstellt, wenn Sie etwas richen, hören, schmecken, sehen…?

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit wohin auch immer Sie möchten und beobachten Sie, wie dieser Zustand wächst.

 

Was Freude bereitet, kann Glück bescheren

Muss ein Arbeiter am Fließband diese Aussage nicht als Anmaßung empfinden?

Nun, es geht nicht so sehr darum, dass jemand aus Kunst oder Wissenschaft kommt, gerade bei Arbeiten, die man als die sogenannten „niedrigen“ Arbeiten ansieht, trifft man glückliche Menschen.

Alte Landwirte zum Beispiel, die ihr Leben lang mit Hingabe und Aufmerksamkeit Grund und Boden bestellt haben. Sie bedauern keinen Tag ihres Lebens. Die Natur leistet ihnen Gesellschaft, sodass sie bedauern, nach hause gehen zu müssen, um sich auszuruhen…

 

Tipp der FdS-Redaktion:

Sie haben also die Wahl – was auch immer Sie tun, tun Sie es mit Freude und genießen Sie die einzelnen Handgriffe, die einzelnen Abläufe.

Gestalten Sie ihre Arbeit als Fest.

Das hilft gerade bei nicht so beliebten Aufgaben… probieren Sie es einfach aus.

Beim nächsten Mal, wenn es etwas zu erledigen gibt, was Sie nicht so gerne möchten, dann richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Ergebnis, auf das Gefühl, es geschafft zu haben… und spüren Sie, was passiert.

 

Flow als rettender Anker

Mihaly: „Ich glaube, Flow kann ein rettender Anker sein – flow kann für einen Schiffbrüchigen so etwas sein wie ein schwimmendes Stück Holz auf dem weiten Ozean: Das Schiff sinkt zwar, aber er kann sich an diesem Holz festhalten. Nun kommt es aber sehr darauf an, an was du dich klammerst: Es gibt so viele verschiedene Arten, dich über deine innere Leere hinwegzubewegen – du kannst süchtig nach Spielen im Casino sein, du kannst Drogen oder Alkohol zu dir nehmen usw. Das führt dann, wie wir sahen, zu einer defensiven Lebenshaltung. Aber du hast die Möglichkeit, kreativ zu werden, deine künstlerischen oder erfinderischen Gaben zu entdecken – die Kreativität ist dann deine Rettung aus den schlimmen Verhältnissen, in die du vielleicht hineingeboren wurdest; du tust dann, was aber anderen Menschen auch zukommt und nimmst eine offensive Lebenshaltung an…

Flow ist eine Form von Energie, und wenn du nicht weißt, wie du mit ihr umzugehen hast, dann kann sie dich und andere zerstören.

Zusammen mit einigen Kollegen arbeite ich heute immer mehr an dieser Frage, wie wir flow-Tätigkeiten unterscheiden können, damit wir den flow, der wirklich zu mehr Komplexität führt und weitreichende Folgen hat, von dem flow trennen, der sich nur im Moment gut anfühlt, aber unsere Zukunft nicht verbessert.

Um es ganz simpel auf den Punkt zu bringen: Nehmen wir an, wir haben etwas tolles entdeckt – das Feuer, und nun stehen wir vor der Frage: Wie wollen wir es nutzen? Wollen wir es nutzen, um nahrhaftes Essen zu kochen oder um Häuser abzufackeln…

 

Wenn du also weißt, wie du mit Flow umgehen kannst, wird diese Energie dich, deine Kinder, deine ganze Familie und deine Mitmenschen wärmen…”

 

Buchtipp:
Flow – der Weg zum Glück
von Mihaly Csikszentmihalyi
Herder Verlag
ISBN 3451289237

Eva Laspas

Bilderverzeichnis

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
762