Entrümple deinen Geist

Entrümple deinen Geist - werde frei!

Buchbesprechung des gleichnamigen Buches von Anselm Bilgri

 

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

Langeweile? Jeden Tag dasselbe? Du kommst scheinbar nicht voran? Alles passiert „immer nur dir“? Du fühlst dich gesteuert vom Leben? Und rastlos?

Dann brich jetzt zu

deiner Lebensreise auf.

Taschenbuch: € 16,06 - Kindle Edition - für ​EBook-Reader​: € 9,90

Die Reinigung von Körper und Geist ist die Voraussetzung dafür, dass sich der Mensch selbst begegnen kann, um zu erkennen, wer er eigentlich ist. Diese sehr wichtige und intime Begegnung wird jedoch durch äußere Ablenkung, wie sie uns tagtäglich begegnen, verhindert. „Nehmt Abstand von den Nichtigkeiten!“, schreibt der Autor und „Komme zu dir selbst!“. Damit ist die Befreiung von all dem gemein, was den ungetrübten Blick auf das eigene Selbst verstellt.

 

Um dieses große Ziel zu erreichen, hat er eine Anleitung für eine moderne Lebensführung verfasst, ausgehend von seiner heutigen Arbeit als Berater von Führungskräften und auf der Grundlage seiner Erfahrung als Seelsorger und Prior des Benediktinerklosters Andechs.

 

Sehnsucht nach Freiheit im Geist

In 18 gedanklichen Schritten kann es gelingen – der Weg zur Freiheit. Am Ende eines jeden Kapitels wird das Thema in kurzen Imperativen wiederholt und noch einmal an den Grundappell erinnert, dass es darum geht, zum Wesentlichen vorzudringen.

Dies geschieht mit einem Bild aus unserer alltäglichen Erfahrungswelt, dem Entfernen von Gerümpel, das sich vorzugsweise in den Speicher- und Kellerräumen, aber auch als Nippes im aktuellen Lebensraum ansammelt und nicht entsorgt wird, aber uns ständig das Gefühl gibt, dass wir etwas Belastendes und Unnötiges herumstehen haben. Und im Geist.

 

„Ich weiß“, schreibt der Autor, „von einem Benediktinerkloster in Frankreich, in dem die Mönche alljährlich ihre Zellen wechseln müssen, einfach um sich wieder vom unnötigen Kleinkram, den jeder Mensch mit sich herumschleppt, trennen zu können.“

 

Wir alle haben Sehnsucht, frei von allen Bindungen zu sein. Es wird sich nicht radikal verwirklichen lassen, aber wenn wir uns immer wieder – sozusagen als Frühjahrs- und Herbstkur – mit der Entrümpelung unseres Geistes befassen, wird uns das sicherlich gut tun.

 

Werfen wir also alles über Bord, das uns nichts mehr nützt. Alte Glaubenssätze ständig wiederkehrende Gedanken…

 

Mit einem Hintern auf zwei Hochzeiten tanzen

Die Kapitel erzählen kleine Anekdoten, die uns helfen, das jeweilige Thema besser zu verstehen. So geht es zum Beispiel im ersten Kapitel um „Erkenne, wo du bist“.

Als ein Häuptling eines Indianerstammes ins Weiße Haus (USA) eingeladen wurde, kam er mit dem Flugzeug an. Er setzte sich nach der Landung an den Rand der Piste und blieb dort einfach sitzen.

Auf die Frage, was das zu bedeuten habe, antwortete er, er warte, bis seine Seele nachgekommen sei. (Haben Sie nach einer Flugreise dieses Gefühl selber schon einmal gehabt? Dass Sie nicht „ganz“ wären und erst nach einiger Zeit vergeht dieses Gefühl? Mir geht es immer so.)

 

Die Geschichte des Indianers vereint die Aspekte Raum und Zeit. An Hand der Koordination von Zeit und Raum macht jeder Mensch den Standort fest, an dem er sich gerade aufhält. In unserer Lebenssituation scheint es aber, dass wir an mehreren Orten gleichzeitig sein möchten oder uns geistig woanders befinden, als wir uns körperlich aufhalten.

 

Wer seinen Geist entrümpeln möchte, um zum Wesentlichen vorzudringen, muss die Vorstellung aufgeben, viele Dinge gleichzeitig machen zu können. Immer wenn man sich zum selben Zeitpunkt in verschiedenen Räumen aufhalten will, wird das Leben kompliziert. Man kann such dann nicht einfach nur auf ein Thema oder Problem einlassen, man ist nicht fähig, sich auf das Wesentliche zu besinnen.

 

Man ist „zerrissen“, die gesamte Energie zerstreut und man ist daher nicht in voller Kraft. Wir leben sozusagen „in einer Umlaufbahn um den Kern des Lebens, leben es aber nicht wirklich“, so der Autor. Bündeln wir also unsere Energien wieder, entrümpeln wir unseren Geist und machen uns das Leben auf diese Art wieder einfach und lebenswert.

 

Weitere Kapitel

Nachdem wir erkannt haben, wo wir sind, geht es weiter mit „Was wir sind, wer wir sind und wissen, was wir brauchen“. Dann können wir „Den rechten Augenblick ergreifen; Haben, als hätten wir nicht; und Uns von allem befreien, das uns versklaven will“.

Geistig geht es weiter mit „Bedenke, dass du nicht ewig bist; Wisse, was du wissen sollst; und Traue deinem Glauben“.

 

Frisch gewagt ist halb gewonnen – also „Versuche einfach zu sein; Finde den Weg hinaus und lebe erwartungslos“. Dann „Tue Gutes und schweige; Werde und bleibe gelassen und Entscheide dich in Freiheit“. Schließlich geht es um „Genieße das Glück der verlorenen Stunde“ und dem Abschlusskapitel „Entrümple deinen Geist“, das den roten Faden, der sich durch alle Kapitel zieht, noch mal aufnimmt.

 

Hier schreibt der Autor: „Ich glaube, dass wir schleichend und unmerklich, oft aus Bequemlichkeit, selber Feinde der individuellen Freiheiten sind. Nicht so sehr der großen Freiheiten in Politik und Gesellschaft, sondern der vielen kleinen in unserem Denken und Tun im Alltag. Vor lauter Bäumen sehen wir den Wald nicht mehr. Die Fülle verwirrt. Und wir lassen es dann lieber überhaupt bleiben, statt eine gezielte, vor dem Selbst verantwortete Auswahl zu treffen… Aus dieser geistigen Untätigkeit entsteht eine allmähliche Unschärfe in der Wahrnehmung, ein Vollstellen unseres Geistes mit unnötigem Gerümpel, ein Zumüllen unserer seelischen und intellektuellen Innenräume…

… Primär geht es darum, das Wesentliche zu entdecken, indem ich mich bewusst für ein wahrhaftiges Leben in Freiheit entscheide. Dies ist aber nur möglich, wenn ich mit einen klaren Blick bewahre oder verschaffe.“

 

Buchtipp:

Entrümple deinen Geist
Wie man zum Wesentlichen vordringt
Anselm Bilgri
Verlag Knaur
ISBN 9783426662793

Bilderverzeichnis

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
762