• Home  / 
  • Fühlen
  •  /  Die Sprache meiner Kleider ist die Sprache meiner Welt

Die Sprache meiner Kleider ist die Sprache meiner Welt

Kleiner von Beatrice Alber - Textile Kunst

Eines Nachts sagte eine Traumstimme zu mir: „Beatrice, du musst nähen!“

Als ich aufwachte, war ich voller Freude. Ich erinnerte mich in aller Klarheit an die Worte des Traums. Und da ich vor langer Zeit einen Vertrag mit mir selbst vereinbart hatte, der besagt, dass ich für deutliche Traum-Botschaften stets ein offenes Ohr haben werde, folgte ich dem erstaunlichen Ruf.

Lebe frei! Das Buch von Eva Laspas

Langeweile? Jeden Tag dasselbe? Du kommst scheinbar nicht voran? Alles passiert „immer nur dir“? Du fühlst dich gesteuert vom Leben? Und rastlos?

Dann brich jetzt zu

deiner Lebensreise auf.

Taschenbuch: € 16,06 - Kindle Edition - für ​EBook-Reader​: € 9,90

Bald danach wurde mir eine entstaubte „Pfaff“ überreicht, die jahrelang in einem Kellerchen geschlummert hatte. Ich küsste sie wach, gab ihr einen Platz in der Sonne. Legte mir beflügelnde Stoffe zu, wagte erste Versuche. Sowohl Dornröschen als auch den Stoffen schien dies zu gefallen. Das Nähen schien eine natürliche Begabung zu sein.

Ich perfektionierte dieses Talent mithilfe von YouTube. Nahm Unterricht an der Modeakademie Sitam und bei KönnerInnen ihres Fachs. Ich designte, schnitt zu und nähte.

Nähte lange Nähte.

Im Laufe der vielen Nähreisen tauchten zunehmend philosophische Fragen auf. Wer will ich sein? Wie will ich sein? Zu wem will ich gehören? Die Kleider, die ich ins Leben rief, antworteten mir. Ich verstand, dass ich – neben der großen Freude am Spiel mit Formen, Farben und Material – geradewegs dabei war, mir „ein Leben zu schneidern“. Eines, das mir gefiel.

Sind der Akt des Designens und Nähens und das genähte Produkt nicht prädestiniert dazu, gleichzeitig Materialisierung von Idee wie auch deren wirkende Verstofflichung zu sein? Ein Widerspruch, der sich aufhebt? Liegt darin die Quadratur des Kreises für mich?

Ich entwickelte eine TEXTile Philosophie. Gab den Nähkunstwerken Gelegenheit, sich selbst zu äußern. Sie glauben nicht, dass das möglich ist? Doch, doch, das geht! Gerne möchte ich diese Erfahrungen mit Ihnen teilen!

Interessiert? Stöbern Sie auf meiner Homepage, kontaktieren Sie mich per Mail.

 

Kleinung ist für Beatrice Alber Kunst.

Beatrice Alber: „Textile Inszenierungen von Alltagstauglich bis Zerfranst“.

www.beatrice-alber.at

 

Hinterlasse einen Kommentar:


Damit wir Ihnen ein besseres Lesevergnügen bereitstellen können, sammelt ein Statistik-Plugin einige anonymisierte Daten - welche Artikel am meisten gelesen werden, in welcher Reihenfolge, wie lange unsere Leser auf den Seiten bleiben und bei welcher Seite sie die Webpage verlassen - im Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie das nicht wünschen, wird für zukünftige Besuche ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, damit Ihre Entscheidung für ein Jahr gemerkt wird. Akzeptieren, Ablehnen
824